SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen trauern um Julian Heppner.

Julian Heppner präsentierte stolz beim Fanfest 2014 den historischen DFB-Pokal. 

Julian Heppner ist tot. Der Löwen-Fan, der mit einer Glasknochen-Krankheit an den Rollstuhl gefesselt war, starb im Alter von 19 Jahren.

Seine Krankheit hielt ihn nie davon ab, sich für seine große Liebe zu engagieren. Der Schriftführer des Münchner Fanclubs Blue Patriots 1860 e.V. begleitete die Löwen auch zu Auswärtsspielen oder ins Trainingslager. Wegen seiner Glasknochenkrankheit war es nie leicht für ihn. „Ich bin Löwen-Fan seit meinem 6. Lebensjahr. Ich habe auch noch ein Derby gegen die Bayern im Olympiastadion erlebt“, hat er mal erzählt.

1860-Kapitän Christopher Schindler fasst die Trauer in Worte: „Julian war immer bei den Spielen und ganz oft mit seinem Papa am Trainingsgelände - einfach ein absoluter Löwe. Deshalb kennt ihn jeder von uns. Er war immer positiv und hat uns in jeder Situation unterstützt. Es tut uns allen sehr leid, dass er so jung gestorben ist. Wir wünschen seiner Familie ganz viel Kraft in dieser Situation."

Der TSV 1860 verliert mehr als nur einen Fan. Julian war Sechzger durch und durch. Wir werden ihn in Erinnerung behalten. Einmal Löwe – immer Löwe.

 

Weitere Meldungen
03.12.2016Bierofka: „Levent hatte die Überzeugung, das Ding zu machen!“
 
03.12.2016Löwen beenden schwarze Serie gegen Dresden beim 1:0-Sieg.
 
03.12.20163. Türchen des Löwen-Weihnachtskalenders 2016.
 
02.12.2016Dauerkarte auf Lebenszeit für Werner Lorant.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner