SECHZIGMÜNCHEN.
 

Die Löwen geben Vollgas.

Das brasilianische Doppel Lucas Ribamar & Rodnei sicherte sich hinter dem Co-Trainer-Team Alex/Perdro Platz zwei. Dritter wurden Florian Waitz & Franz Hübl. 

Mit den Worten: „Habt Spaß, Jungs, aber verletzt Euch nicht!“, entließ Chefcoach Vitor Pereira alle fitten 1860-Profis auf die Rennstrecke. Auf geht's Löwen, Vollgas! 

In Zweierteams, entsprechend der Zimmerbesetzung im Tróia Aqualuz, wurde zunächst ein Qualifying gefahren. Cheftrainer Vitor Pereira gab #gemeinsam mit Reha-Coach Michael Sulzmann Gas. Bereits im Vorrennen zeichnete sich das Co-Trainer-Duo Alex Allegro/Pedro Ribeiro als Favorit ab und startete von der Pole-Position.

Im 50-Minuten-Rennen stand es den Teams frei, wie oft sie den Fahrer wechselten. Während das favorisierte Team auf eine Ein-Stopp-Strategie setzte, tauschte die Konkurrenz bis zu drei Mal den Fahrer. 

Letztendlich bestätigte das portugiesische Co-Trainer-Duo mit konstant schnellen Rundenzeiten seine starke Form und die Taktik, nur in der Halbzeit zu wechseln. So landete es einen Start-Ziel-Sieg. Silber sicherte sich das brasilianische Doppel Lucas Ribamar und Rodnei. Platz drei belegten Teammanager Florian Waitz und Videoanalyst Franz Hübl. Herzlichen Glückwunsch!

Bildergalerie
Weitere Meldungen
24.03.2017Sonderlob für Ribamar von Trainer Pereira.
 
24.03.2017Ribamar & Lacazette treffen beim 2:0 gegen Innsbruck.
 
24.03.2017U21 feiert mit afrikanischen Flüchtlingen.
 
24.03.2017Löwen international. Uduokhai & Neuhaus gewinnen.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner