SECHZIGMÜNCHEN.
 

U19: Mit gemischten Gefühlen gegen Spitzenreiter Augsburg.

Dominik Hepp vertrat im letzten Spiel in Nürnberg Luca Plattenhardt als Kapitän. 

Die Löwen-U19 empfängt am Sonntag, 19. Februar 2017, den FC Augsburg in A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Anpfiff im Grünwalder Stadion ist um 14 Uhr.

Die Ausgangslage könnte kaum unterschiedlicher sein: Der FC Augsburg führt die Tabelle der Südstaffel an, die Junglöwen stehen auf dem vorletzten Platz. Ähnlich war die Konstellation vor dem Hinspiel - und da fügten die Sechzger den Fuggerstädtern zu Hause die erste Saisonniederlage bei.

Trotzdem sind die Erinnerungen an diese Partie nicht durchweg positiv. Beim 2:1-Sieg zog sich Alexander Spitzer bei einem Foul von Kevin Danso eine schwere Verletzung zu: Wadenbeinbruch und Syndesmosebandriss. Der Innenverteidiger ist immer noch nicht zurück im Mannschaftstraining.

Trainer Josef Steinberger möchte den Vorfall aber nicht mehr thematisieren. „Das ist ein neues Spiel. Für uns ist es eine Herausforderung, gegen den Tabellenführer zu spielen. Wir wollen in unserem Heimspiel an den Auftritt von Nürnberg anknüpfen und die Nachlässigkeiten in der Defensive abstellen. Dann haben wir eine realistische Chance“, erklärt der 44-Jährige.

Der Aufsteiger aus der Fuggerstadt steht „nicht von ungefähr“ an der Tabellenspitze, findet Steinberger. Mit Thomas Stowasser (9 Tore), Danso (6), Romario Roesch (4) und Christopher Lannert (3) haben sie vier exzellente Offensivkräfte, „die wir kontrollieren müssen. Entscheidend wird sein, dass wir defensiv stabil stehen, um möglicherweise mal zu Null zu spielen.“ Das gelang den Junglöwen zuletzt vor sieben Spielen.

Steinberger ist zuversichtlich, dass die Mannschaft den Ernst der Lage erkannt hat. Beim 3:3 in Nürnberg kam sie drei Mal nach Rückstand zurück, erzielte den Ausgleich erst in der 5. Minute der Nachspielzeit. „Die Mannschaft weiß, um was es geht und gibt Gas. Wir müssen uns endlich mal für unseren Aufwand belohnen“, fordert der Niederbayer, „um Selbstvertrauen zu bekommen.“

Am Freitag stieg Kapitän Luca Plattenhardt (Knieverletzung) wieder ins Mannschaftstraining ein. „Er ist eine Option für den Kader“, verrät der Coach. Auch Bastian Thormeier kehrt nach seiner Grippe zurück. Schlimmer hat es dagegen Sebastian Gebhart erwischt. Bei ihm wurde Pfeiffersches Drüsenfieber diagnostiziert. Neben Alex Spitzer fehlen weiterhin Lorent Rexhepi und Christoph Daferner (beide Kreuzbandriss) sowie Julian Justvan (Mandel- und Nasen-OP).

Für Trainer Steinberger fängt der Stress nach dem Derby gegen Augsburg erst richtig an. An der Hennes-Weisweiler-Akademie in Hennef stehen ab Montag die Abschlussprüfungen für den Fußballlehrer-Lehrgang an. Fußballtheorie und Ernährung sind die Prüfungsschwerpunkte in der kommenden Woche. Ein gutes Ergebnis würde ihm sicher Rückenwind geben.

Ohnehin hat Steinberger eine gute Bilanz gegen den FCA, weder mit den B- noch mit den A-Junioren verloren. „Aber das ist Statistik. Das hilft uns am Sonntag nichts.“

Weitere Infos unter www.jungloewen.de

Weitere Meldungen
24.03.2017Sonderlob für Ribamar von Trainer Pereira.
 
24.03.2017Ribamar & Lacazette treffen beim 2:0 gegen Innsbruck.
 
24.03.2017U21 feiert mit afrikanischen Flüchtlingen.
 
24.03.2017Löwen international. Uduokhai & Neuhaus gewinnen.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner