SECHZIGMÜNCHEN.
 

Kurz gebrüllt, Löwe.

Timo Gebhart trat am Montagvormittag kürzer, radelte im Kraftraum. 

Timo Gebhart tritt kürzer
Der Adrenalinausstoß nach dem 4:1-Sieg in Memmingen war größer als der Schmerz im Fuß. Timo Gebhart hatte beim Saisonauftakt einen ordentlichen Tritt abbekommen. Deshalb trat der 28-Jährige am Montagmorgen kürzer, stand nicht mit der Mannschaft auf dem Platz. Stattdessen ging es zum Radeln und Stabi in den Kraftraum. Am Nachmittag soll der Mittelfeldspieler wieder mittrainieren.

Schritt für Schritt
György Hursan, Lucas Genkinger und Sebastian Koch kommen dem Comeback einen Schritt näher. Am Montag schnürten die drei Löwen bereits wieder die Laufschuhe, absolvierten unter Anleitung von Physiotherapeut Tobias Adams eine individuelle Einheit.

Nicht dabei
Tobias Steer (Muskelfaserriss) sollte am Montag ins Mannschaftstraining einsteigen. Daraus wurde leider nichts. Der Neulöwe, der von der SpVgg Landshut an die Grünwalder Straße gekommen war, fehlte krank.

Voll im Plan
Nono Koussou
ist nach seinem Innenbandteilriss im Knie voll im Plan. Auf dem Programm stehen aktuell Behandlung und Krafttraining. Simon Seferings und Johann Hipper, die beide Knie-OPs hinter sich haben, befinden sich ebenfalls auf einem guten Weg, benötigen allerdings noch etwas mehr Zeit bis zum Comeback.

Weitere Meldungen
24.11.2017Wochenendvorschau U19 & U21: Wörns fordert Leidensfähigkeit.
 
24.11.2017Bierofka appelliert vor Rosenheim an die Grundtugenden.
 
24.11.2017GFREIDAYS! - im Online-Fanshop der Löwen.
 
23.11.2017Trauer um Meisterlöwe Otto Luttrop.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner