SECHZIGMÜNCHEN.
 

U19: 3:1-Erfolg in der Nachholpartie bei Quelle Fürth.

Marcel Spitzer und die Löwen waren von der SG Quelle Fürth in der Anfangsphase nicht zu stoppen. 

Nach etwas mehr als 20 Minuten hatte die Löwen-U19 bei der SG Quelle Fürth die drei Punkte unter Dach und Fach. Innerhalb einer Viertelstunde trafen Felix Braun (5.), Okan Memetoglu (7.) und Noel Niemann (21.) zur 3:0-Führung. Kurz vor Schluss gelang den Mittelfranken der Ehrentreffer zum 1:3-Endstand (85.).

Es ging für das Schellenberg-Team optimal los. Nach einer Balleroberung von Lucas Cyriacus kam der schnelle Pass in die Spitze, Felix Braun war eingelaufen, traf von der Strafraumkante zur Führung (5.). Zwei Minuten später verwandelte Okan Memetoglu einen 25-Meter-Freistoß aus halblinker Position direkt, ließ Quelle-Torhüter Wasilios Tsagos keine Chance (7.). „Das war fast die Vorentscheidung“, bilanzierte Wolfgang Schellenberg. Die endgültige fiel in der 21. Minute. Kilian Fischer hatte den Ball im Mittelfeld erobert, schickte Noel Niemann auf die Reise, der kam am Sechzehnmeterraum zum Abschluss, erzielte seinen vierten Saisontreffer im vierten Spiel. 

Danach war erst einmal die Luft aus der Partie. „Wir haben das Spiel kontrolliert, uns relativ viele Chancen erspielt“, erklärte Schellenberg, „aber wir sind sehr nachlässig damit umgegangen.“ Vor allem monierte der 46-Jährige den Egoismus im Abschluss. „Oft war ein Mitspieler besser positioniert. Uns hat die Konsequenz der Anfangsphase gefehlt.“ Und so kamen die Gastgeber mit der einzigen Möglichkeit des Spiels zum Ehrentreffer. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld bekam Nico Scharinger auf halblinks die Kugel, lief bis zum Strafraumeck und versenkte sie neben dem rechten Pfosten zum 1:3-Endstand (85.).

Schellenberg hakte die Partie und die drei Punkte schnell ab. Denn am Samstag, 23. September, steht auf dem Trainingsgelände das fünfte Spiel innerhalb von 13 Tagen auf dem Programm. Gegner ist ab 17.30 Uhr der FC Ismaning. Zuletzt hat das Team aus dem Münchner Norden mit dem 2:2 gegen den bis dahin verlustpunktfreien FC Memmingen auf sich aufmerksam gemacht. „Sie haben dabei sogar einen 0:2-Rückstand aufgeholt. Wir sollten auf alle Fälle wachsam sein“, so Schellenberg mit viel Respekt vor dem Gegner.

STENOGRAMM, 2. Spieltag, 20.09.2017, 17.30 Uhr

SG Quelle Fürth – 1860 München 1:3 (0:3)

1860 II: Kretzschmar – Zivkovic, A. Spitzer (53., Rother), M. Spitzer, Klassen – Fischer, Cyriacus – Braun (64., Mathis), Memetoglou (62., Rexhepi), Niemann (75., Tiefenbrunner) – Montie.

Tore: 0:1 Braun (5.), 0:2 Memetoglu (7.), 0:3 Niemann (21.), 1:3 Scharinger (85.).
Gelbe Karten: Fatiras – Fischer
Zuschauer: 115 auf der Sportanlage TV Fürth 1860.
Schiedsrichter: Johannes Lorenz; Johannes Schoppel, Paul Prechtl.

Weitere Meldungen
23.11.2017Trauer um Meisterlöwe Otto Luttrop.
 
22.11.2017Entschuldigung & Dank: Buchbach-Tickets aufbewahren!
 
22.11.2017Sechzig auswärts in Rosenheim, oida.
 
22.11.2017THYSSEN DÜCK ist neuer Partner der Löwen.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner