SECHZIGMÜNCHEN.
 

Awata trifft doppelt beim 2:1-Sieg der U21 in Traunstein.

Mo Awata (li.) stellte seinen Torriecher in Traunstein unter Beweis, erzielte beide Löwen-Treffer. 

Die Löwen-U21 feierte beim SB Chiemgau Traunstein den zweiten Sieg in Folge. Vor 1.250 Zuschauer war Mohamad Awata der Matchwinner. Mit seinen Saisontoren sechs (45.) und sieben (73.) sorgte der Syrer für eine 2:0-Führung. Sebastian Mayer gelang in der 90. Minute lediglich der Anschlusstreffer.

Die erste Chance des Spiels hatten die Gastgeber. Stefan Mauerkirchner lief aus stark abseitsverdächtiger Position alleine auf Johan Hipper zu, der Löwen-Keeper klärte, doch die Traunsteiner forderten in dieser Szene vehement Elfmeter. Die Pfeife von Schiedsrichter Wolfgang Haslberger blieb jedoch stumm (6.). In der 23. Minute scheiterte Randy Montie denkbar knapp. Nach einer verunglückten Gäste-Abwehr war der 1860-Stürmer mit dem Kopf zur Stelle, setzte die Kugel aber an den Querbalken (23.). Doch nach Aluminiumtreffern glich Traunstein zehn Minuten später aus, als Maximilian Probst den Ball an den rechten Innenpfosten hämmerte. Zum Glück für die Löwen sprang er von dort wieder heraus (33.). Zum Ende der ersten Hälfte wurde das Schellenberg-Team nochmals aktiv. Aleksandar Kovacevic flankte nach einem Konter von links zu Montie, der kam am kurzen Pfosten zum Abschluss, doch sein Schuss wurde von einem Abwehrspieler zur Ecke geblockt. Daraus entwickelte sich die Löwen-Führung. Von links hatte Okan Memetoglu in die Mitte geflankt, Mohamad Awata kam am Torraum mit dem Fuß ungestört an die Hereingabe, traf zum 1:0 ins lange Eck (45.). Es war bereits der sechste Saisontreffer des Syrers. Danach war Pause.

Nach Wiederanpfiff übernahmen die Sechziger das Kommando. Nach einer Linksflanke von Sebastian Gebhart konnte gerade noch ein Traunsteiner vor dem zum Köpfen bereiten Montie zur Ecke klären (49.). Einen gefährlichen Distanzschuss von Lucas Genkinger, der vor Pascal Legat im SBC-Tor nochmals aufsprang, fischte der Keeper aus dem linken Eck (61.). Genkinger schickte in der 65. Minute Awata mit einem langen Diagonalball auf die Reise. Der Schuss des Stürmers wurde jedoch zur Ecke abgefälscht. Keine Mühe hatte Awata in der nächsten Szene, die Kugel über die Linie zu bugsieren. Memetoglu spielte auf der rechten Strafraumseite seinen Gegenspieler schwindlig, legte den Ball am Torwart vorbei quer auf den Stürmer, der aus kurzer Distanz ins leere Tor zum 2:0 traf (73.). Eine Eckballflanke von Memetoglu setzte Lennert Siebdrat mit dem Hinterkopf neben den langen Pfosten (79.). Kurz vor Ende der regulären Spielzeit wurde es nochmals spannend. Nach einer Ecke war Sebastian Mayer mit dem Kopf zur Stelle, überwand Hipper zum 1:2 (90.). Kurz danach hätte Awata mit seinem dritten Tor alles klar machen können. Nach einem Dribbling durch die Traunsteiner Abwehr brachte aber ein Spieler der Gastgeber noch das Bein dazwischen, klärte zur Ecke. Es reichte auch so! Die Löwen-U21 feierte damit erstmals in dieser Saison zwei Siege in Folge, setzte sich ins Mittelfeld ab, während Traunstein nunmehr seit neun Spielen auf einen Dreier wartet.

„In der Summe war der Sieg verdient“, fand Trainer Wolfgang Schellenberg. Der 46-Jährige kritisierte, dass sein Team „in der 1. Halbzeit durch individuelle Fehler einige Chancen“ für den Gegner zugelassen habe. „Mit dem 1:0 kurz vor der Pause haben wir unsere Stabilität gefunden.“ Beim 2:0 strich Schellenberg die Vorarbeit von Okan Memetoglu „durch eine klasse Einzelleistung“ heraus. „Danach haben wir das Spiel kontrolliert, bekommen dann durch einen Standard das Gegentor. So etwas kann nach einer Ecke immer passieren. Anschließend mussten wir nochmals drei, vier Minuten zittern.“ Ein Extralob hatte er für Doppeltorschütze Mohamad Awata parat. „Beim 1:0 war er hellwach, hat gut reagiert.“ Der Stürmer gehe auf dem Platz vorneweg, „von der Einstellung und vom Einsatz her ist er für unsere Mannschaft enorm wichtig.“

STENOGRAMM, 17. Spieltag, 13.10.2017, 19 Uhr

SB Chiemgau Traunstein – 1860 München 1:2 (0:1)

1860 II: Hipper – Zivkovic, A. Spitzer, Siebdrat, Gebhart – Genkinger – Kovacevic (87., Lask), Dressel, Memetoglu (82., Fischer) – Montie (61., Mulas), Awata.

Tore: 0:1 Awata (45.), 0:2 Awata (73.), 1:2 Mayer (90.).
Gelbe Karten:  Schlosser – Fischer. 
Zuschauer: 1.250 Jakob Schaumaier Sportpark Traunstein.
Schiedsrichter: Wolfgang Haslberger; Christian Keck, Manuel Müller.

Download
 

Spielbericht Spieltag 17

Weitere Meldungen
23.11.2017Trauer um Meisterlöwe Otto Luttrop.
 
22.11.2017Entschuldigung & Dank: Buchbach-Tickets aufbewahren!
 
22.11.2017Sechzig auswärts in Rosenheim, oida.
 
22.11.2017THYSSEN DÜCK ist neuer Partner der Löwen.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner