SECHZIGMÜNCHEN.
 

Faktencheck FC Wacker Innsbruck.

In den letzten Jahren haben sich Testspiele gegen den FC Wacker Innsbruck als feste Größe etabliert. Am Mittwoch, 17. Januar 2018, geht es auf dem Trainingsgelände an der Grünwalder Straße 114 auf Platz Eins gegen den österreichischen Zweitligisten. Anpfiff der Partie ist um 14.30 Uhr.

Der Eintritt kostet regulär 5 Euro, ermäßigt 4 Euro. Kinder bis einschließlich 13 Jahren sind frei. Wichtig: Auf dem Trainingsgelände herrscht absolutes Rauchverbot! Außerdem wird empfohlen, zur Anreise die Straßenbahn zu nutzen (Tram 15 oder 25; Station Südtiroler Straße).

Der österreichische Traditionsklub hat eine bewegte Vergangenheit. 1913 gegründet, spielte er bis 1993 als FC Wacker Innsbruck in der österreichischen Bundesliga. Danach spalteten sich die Fußballer als FC Tirol vom Verein ab. 2002 holten sie unter dem heutigen Bundestrainer Joachim Löw den letzten von fünf Meistertiteln. Danach ging der Klub in Konkurs. Der 21. Juni 2002 gilt daher als neues Gründungsdatum des Vereins.

Nach der Insolvenz des FC Tirol Innsbruck hauchte eine Gruppe Innsbrucker Fußballanhänger dem FC Wacker neues Leben ein. Der FC Wacker Innsbruck gilt daher als eine Art inoffizieller Nachfolger des FC Tirol. Um an den in Konkurs gegangen Verein zu erinnern, tragen die Innsbrucker einen Stern im Wappen. Für die zehn Meistertitel, die die Tiroler aus der über hundertjährigen Vereinsgeschichte für sich beanspruchen. Das traditionsreiche Tivolistadion ist nach wie vor die Heimat des Klubs.

Letztmals standen sich beide Teams am 24. März 2017 gegenüber. Durch Tore von Lucas Ribamar (16.) und Romuald Lacazette (31.) gewannen die Löwen in Heimstetten mit 2:0.

Ein Wiedersehen gibt’s gegen die Tiroler mit Dimitry Imbogo Boele. Der in Kinshasa/Zaire geborene Franzose kam 2008 als A-Jugendlicher zu den Löwen, trug bis 2011 das weiß-blaue Trikot, absolvierte u.a. 44 Spiele in der Regionalliga Süd (12 Tore) für Sechzig. Es folgten Stationen bei SV Darmstadt 98, New England Revolution, Colorado Rapids, Kapfenberger SV, LASK Linz. Im vergangenen Oktober wechselte er nach Innsbruck.Für Wacker kam er bisher zweimal zum Einsatz.

Name FC Wacker Innsbruck
Gründung 21. Juni 2002
Stadion Tivoli Stadion Tirol
Trainer Karl Daxbacher 
Vereinsfarben schwarz-grün
Platzierung aktuelle Saison 3. Platz, je zwei Punkte hinter den beiden direkten Aufstiegsplätzen in der österreichischen sky go - Ersten Liga unter zehn Teams (20 Spiele/36 Punkte)
Bester Torschütze Zlatko Dedic (8 Tore)

Weitere Meldungen
20.10.2018U21-Siegesserie reiSSt beim Remis in Rain.
 
20.10.2018Bierofka lobt Aggressivität, Laufbereitschaft & Kampfgeist.
 
20.10.20182:0-Sieg im Löwen-Duell gegen Eintracht Braunschweig.
 
19.10.2018Löwengeschenk: Ein Sparschwein gratis dazu!
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.