SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen verspielen 2:0-Führung: 2:2 gegen Club-Reserve.

Gratulation an Sascha Mölders: Der Stürmer hat gerade das 2:0 erzielt. 

Bis kurz vor der Pause war die Löwen-Welt noch in Ordnung. Nach Toren von Simon Seferings (4.) und Sascha Mölders (27.) führten sie bereits 2:0. Dann konnte Erik Engelhardt nach einem Fehler der 1860-Hintermannschaft für die Club-Reserve auf 1:2 verkürzen (42.). Kurz nach einer kuriosen Gelb-Roten-Karte gegen Kapitän Felix Weber traf Ex-Löwe Alexander Fuchs zum 2:2-Endstand (74.).

Personal: Löwen-Cheftrainer Daniel Bierofka musste in Nürnberg verletzungsbedingt auf Timo Gebhart (Achillessehnenentzündung), Nicholas Helmbrecht (Patellasehnenspitzensyndrom) und Nico Karger (Kapselverletzung) verzichten. Michael Görlitz fehlte wegen Trainingsrückstands. Nicht den Sprung in den 18er-Kader schafften Lennart Siebdrat, Dennis Dressel, Tobias Steer, Lucas Genkinger, Felix Bachschmid und die beiden überzähligen Torhüter Johann Hipper und Alex Strobl. Dafür stand erstmals der A-Junior Noel Niemann im Kader.

STIMMEN Bierofka spricht von einem „unglücklichen Spielverlauf“.

Spielverlauf: Die Löwen gingen bereits mit der ersten gelungenen Offensivaktion in Führung. Halbrechts hatte Aaron Berzel in der gegnerischen Hälfte den Ball abgefangen, er trieb die Kugel nach vorne, spielte Phillipp Steinhart im Zentrum an. Der steckte mit seinem schwächeren rechten Fuß auf Simon Seferings durch. Der Mittelfeldspieler, der nach 15 Monaten Verletzungspause sein erstes Punktspiel bestritt, hatte halblinks frei Bahn, schob aus zwölf Metern rechts die Kugel an FCN-Schlussmann Vasilj Nikola vorbei zum 1:0 ins Netz (4.). Danach hatten die Sechzger alles im Griff, standen hinten kompakt und warteten auf die Lücke in der FCN-Defensive. Völlig überrascherndf die erste Chance für den Club. Maximilian Krauß war von rechts in den Strafraum gedribbelt, legte dann nach hinten ab auf Andreas Knipfer. Dessen Schuss aus 15 Metern prallte an den rechten Innenpfosten, querte die Linie, überschritt sie aber nicht. So blieb es bei der Löwen-Führung (24.). In der 27. Minute sogar das 2:0. Ein Freistoß von Steinhart segelte in den Strafraum, Sascha Mölders war am Torraum zu Stelle, traf per Kopf ins lange Eck. Kurz vor der Pause erzielten die Franken den Anschlusstreffer. Ein Rückpass von Eric Weeger geriet zu kurz, Erik Engelhardt ging dazwischen, Marco Hiller kam zu spät aus seinem Kasten und so schob Engelhardt den Ball ins leere Tor zum 1:2 (42.). Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

Die PK im Facebook-Video.

In der 53. Minute tauchte plötzlich Mölders in zentraler Position alleine vor Vasilj auf, scheiterte aber von der Strafraumgrenze mit seinem Schuss am FCN-Keeper. Nach einer Freistoßflanke von rechts durch Steinhart sprang Berzel am Ball vorbei, der Nachschuss von Daniel Wein landete knapp neben dem Tor (65.). Dann wurde es kurios. Felix Weber lief angeblich nach einer Verletzungspause ohne Erlaubnis von Schiedsrichter Eduard Beitinger aufs Spielfeld. Da der Löwen-Kapitän vorher schon verwarnt war, sah er Gelb-Rot (66.). 1860-Cheftrainer Daniel Bierofka echauffierte sich zu Recht über den Unparteiischen, da ihm der Linienrichter schon zuvor beim Freistoß angezeigt hatte, dass Weber wieder aufs Spielfeld möchte. Simon Rhein traf in der 70. Minute mit einem 20-Meter-Schuss nur das Außennetz. Nach einer scharfen Hereingabe von links durch den eingewechselten Manuel Feil, ist Alexander Fuchs zur Stelle. Der Ex-Löwe setzte die Kugel mit einem sehenswerten Flugkopfball ins linke Kreuzeck (74.). Danach versuchte das dezimierte Sechzger-Team den Punkten zu verteidigen, was ihm auch gelang. Somit konnte zumindest der Abstand auf die Zweitplatzierten Nürnberger gewahrt werden.

STENOGRAMM, 25. Spieltag, 24.02.2018, 13 Uhr

1. FC Nürnberg II– 1860 München 2:2 (1:2)

FCN II: 22 Vasilj (Tor) – 4 Wallner, 6 Hofmann, 5 Jäger – 18 Rhein – 2 Knipfer, 16 Fuchs , 15 Hufnagel, 19 Hercher – 7 Krauß, 9 Engelhardt.
Ersatz: 31 Hofmann (Tor) – 8 Feil, 11 Özlokman, 12 Heußer, 13 Harlass, 14 Pex, 21 Domej.

1860: 1 Hiller (Tor) – 2 Weeger, 4 Weber, 6 Mauersberger, 11 Köppel – 17 Wein – 16 Kindsvater, 22 Berzel, 8 Seferings, 36 Steinhart – 9 Mölders.
Ersatz: 39 Bonmann (Tor) – 5 Andermatt, 19 Aigner, 21 Türk, 24 Ziereis, 31 Koussou, 35 Niemann.

Wechsel: Feil für Hufnagel (58.), Harlaß für Hercher (90.) – Koussou für Weeger (46.), Türk für Seferings (78.), Ziereis für Mölders (90.).

Tore: 0:1 Seferings (4.), 0:2 Mölders (27.), 1:2 Engelhardt (42.), 2:2 Fuchs (74.).
Gelbe Karten: Hufnagel, Krauß, Hoffmann, Fuchs – Berzel.
Gelb-Rote Karte: Weber (66.).
Zuschauer: 17.689 im Max-Morlock-Stadion.
Schiedsrichter: Eduard Beitinger (Regensburg); Assistenten: Philipp Götz (Ettmannsdorf), Maximilian Alkofer (Siegenburg).

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 25

Weitere Meldungen
21.09.2018Wichtigste Botschaft: Grimaldi kann gegen Wehen Wiesbaden spielen.
 
21.09.2018Manuel Schäffler: Der »Leader« beim SV Wehen Wiesbaden.
 
21.09.2018U21: Vor Spiel in Nördlingen auf der Suche nach Balance.
 
21.09.2018U19: Mit Illertissen kommt der nächste unangenehme Gegner.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.