SECHZIGMÜNCHEN.
 

U19: Hochverdienter 2:1-Erfolg gegen Wacker Burghausen.

Noel Niemann brachte mit seinem 11. Saisontreffer die Löwen-U19 in der 25. Minute in Führung. 

Die Löwen-U19 feierte im zweiten Spiel 2018 den zweiten Sieg. Noel Niemann hatte die Weiß-Blauen in Führung gebracht (25.). Überraschend gelang Jonas Gmeinwieser in der 72. Minute der Ausgleich. Doch bereits fünf Minuten später erzielte Fabian Rother per Freistoß den hochverdienten Siegtreffer für das Wörns-Team (77.).

„Mit der 1. Halbzeit war ich zufrieden. Das war das erste Spiel, wo es in die Richtung ging seit ich hier Trainer bin. Die Mannschaft hat den Fußball gespielt, den ich von ihr sehen möchte“, erklärte Christian Wörns. „Auch wenn nicht alles Gold war, was glänzt“, schränkte er ein. So sprang nur das 1:0 durch Noel Niemann vor der Pause heraus. Der 18-Jährige, der vergangenen Woche erstmals im Kader der Regionalliga-Mannschaft stand, ging nach einer Seitenverlagerung auf der linken Flanke ins Eins-gegen-Eins, zog dann in den Strafraum und schob die Kugel an Torhüter Simon Kraus vorbei zum 1:0 ins lange Eck (25.). „Eine gute Einzelaktion von ihm“, lobte ihn sein Trainer.

Auch den zweiten Durchgang dominierten die Junglöwen. „Wir haben gute Sachen gemacht, aber uns hat die Zielstrebigkeit gefehlt.“ Nach einem individuellen Fehler fiel dann völlig überraschend der Ausgleich. Jonas Gmeinwieser tauchte frei vor Tom Kretzschmar auf, ließ dem 1860-Torwart keine Chance (72.). „Solche Fehler müssen wir abstellen. Wir haben dadurch den Gegner zurück ins Spiel geholt“, ärgerte sich der 46-Jährige. „Und vorne müssen wir einfach effektiver werden.“ Der Siegtreffer fiel dann fünf Minuten später durch einen 18-Meter-Freistoß. Fabian Rother schoss den Ball über die schlecht postierte Mauer, auch der Wacker-Torhüter machte dabei keine glückliche Figur (77.). „Aber der Sieg war hochverdient“, resümierte Wörns, der trotz ansteigender Leistung immer noch „haarsträubende Dinge“ gesehen hatte. „Aber es war viel besser als die letzten Spiele. Inhaltlich bin ich heute zufrieden!“

STENOGRAMM, 15. Spieltag, 04.03.2018, 15 Uhr

1860 München – SV Wacker Burghausen 2:1 (1:0)

1860: Kretzschmar – Cyriakus, Rother, M. Spitzer, Heigl (46., Wallner) – Hingerl, Braun, Zimmermann (90., Siebdrat)– Niemann (76., Greilinger), Mathis (89., Gebhart), Klassen.

Tor: 1:0 Niemann (25.), 1:1 Gmeinwieser (72.), 2:1 Rother (77.).
Gelbe Karten: – Sztaf. 
Zuschauer: 60 Kunstrasenplatz auf dem Trainingsgelände.
Schiedsrichter: Benjamin Senger; Assistenten: Benjamin Rückel, Nicolas Missenhardt.

Weitere Meldungen
21.09.2018Wichtigste Botschaft: Grimaldi kann gegen Wehen Wiesbaden spielen.
 
21.09.2018Manuel Schäffler: Der »Leader« beim SV Wehen Wiesbaden.
 
21.09.2018U21: Vor Spiel in Nördlingen auf der Suche nach Balance.
 
21.09.2018U19: Mit Illertissen kommt der nächste unangenehme Gegner.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.