SECHZIGMÜNCHEN.
 

U19 siegt nach schwacher 1. Halbzeit 3:0 gegen Landshut.

Okan Memetoglu traf mit einem herrlichen Volleyschuß gegen Landshut zur Führung und bereitete das 3:0 vor. 

Die Löwen-U19 besiegte die SpVgg Landshut mit 3:0 und festigte damit den 2. Tabellenplatz in der A-Junioren-Bayernliga. Okan Memetoglu vor der Pause (22.) und Felix Braun (47.) sowie Maurice Mathis (61.) trafen gegen die Niederbayern.

Zwar gelang Mitte der 1. Halbzeit den Junglöwen die Führung, trotzdem war Trainer Christian Wörns mit dem Gezeigten in den ersten 45 Minuten nicht zufrieden. „Das war mir vom Herz, von der Leidenschaft und der Emotionalität zu wenig“, monierte der 45-Jährige. „Dann brauchen wir über taktische Inhalte überhaupt nicht zu sprechen, wenn die Basics fehlen.“ Den Treffer von Okan Memetoglu beschrieb Wörns trotzdem als technische Meisterleistung. Nach einer von den Landshutern abgewehrten Bogenlampe fiel die Kugel dem Löwen-Stürmer vor die Füße, der nahm den halbhohen Ball aus 15 Metern volley mit dem Innenrist, setzte ihn zum 1:0 in die Maschen (22.). „Technisch gut, der war nicht einfach zu nehmen“, kommentierte der Trainer die Szene.

In der Pause sprach der frühere Nationalspieler die Defizite seiner Mannschaft klar an. „In der 2. Halbzeit war es dann in Ordnung – aber nicht mehr!“ Dem 2:0 durch Felix Braun ging ein aggressives Anlaufen des Torschützen am gegnerischen Strafraum voraus. Nach der Balleroberung setzte sich Braun gut durch, schloss erfolgreich ab (47.). Nach diesem guten Start in den zweiten Durchgang konnten die Junglöwen bereits nach etwas mehr als einer Stunde nachlegen. Memetoglu spielte an der Mittellinie in die Tiefe auf Maurice Mathis. Der stand aber klar im Abseits, setzte nicht nach. Die Landshuter ihrerseits warteten auf den Schiedsrichterpfiff. Doch Memetoglu schaltete schnell, erlief sich seinen eigenen Pass. Dadurch war eine neue Situation entstanden. Vor Torwart Andreas Steer legte er quer auf Mathis, der vollkommen frei zum 3:0 einschob (61.). Damit war die Partie endgültig entschieden.

Wörns‘ Fazit der 90 Minuten: „Mit so einem Auftreten hast du in der Herren-Bayernliga oder gegen stärkere Teams der A-Junioren-Bayernliga Probleme. Die Jungs müssen endlich verinnerlichen, dass sie immer Vollgas geben müssen.“

STENOGRAMM, 18. Spieltag, 14.04.2018, 17.30 Uhr

1860 München – SpVgg Landshut 3:0 (1:0)

1860: Kretzschmar – A. Spitzer, Rother, Siebdrat, Klassen – Hingerl, Wallner, Braun (81., Mulas) – Zivkovic, Mathis (74., Montie), Memetoglu (85., Kovacevic).

Tore: 1:0 Memetoglu (22.), 2:0 Braun (47.), 3:0 Mathis (61.).
Gelbe Karten: Rother, A. Spitzer – Schuder. 
Zuschauer: 70 Trainingsgelände Grünwalder Straße 114.
Schiedsrichter: Michael Krug; Assistenten: Roland Rexha, Tim Bayer.

Download
 

Spielbericht Spieltag 18

Weitere Meldungen
22.07.2018Löwen-U21 feiert 2:1-Sieg über Schwaben Augsburg.
 
21.07.2018Löwen besiegen Garching 5:1 – Bekiroglu trifft drei Mal.
 
20.07.2018Wissenswertes zum Löwentest beim VfR Garching.
 
20.07.2018Löwen drehen gegen Sandhausen Spiel und siegen 2:1.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

         
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.