SECHZIGMÜNCHEN.
 

U19: Ausgeschlafen & hellwach nach Ansbach.

Für Kapitän Kilian Fischer und die Junglöwen gilt es in Ansbach, Tabellenplatz vier zu verteidigen. 

Früh aufstehen heißt es für die Löwen-U19 am Sonntag, 14. April 2019, in der A-Junioren-Bayernliga. Bereits um 11 Uhr ist gegen die SpVgg Ansbach Anpfiff im Xaver-Bertsch-Sportpark.

Die Mittelfranken sind bis auf einen Punkt an die Junglöwen herangerückt. „Unser Ziel ist es, Ansbach zumindest auf Abstand zu halten“, sagt Trainer Jonas Schittenhelm. Leicht wird das nicht, hat die Spielvereinigung doch mit Michael Sperr den besten Torschützen der Liga in ihren Reihen. 18 Mal in 20 Spielen traf der Stürmer bereits.

Erneut muss Schittenhelm auf einige Leistungsträger verzichten. Fabian Rother fällt mit einer Bänderverletzung aus, Tobias Hofbauer hat es in einer Zweikampfaktion gegen Deisenhofen erwischt. Ihn plagen Sprunggelenksprobleme. Johannes Ngounou Djayo ist nach seinem Anriss des Außenbandes immer noch nicht bei 100 Prozent.

„Der junge Jahrgang muss es richten“, setzt der 33-jährige Coach Vertrauen in seinen Kader. „Minimalziel ist ein Remis. Aber wir fahren natürlich dorthin, um zu gewinnen.“ Bereits um 6.30 Uhr am Sonntagmorgen ist Abfahrt an der Grünwalder Straße 114. Auch deshalb hofft Schittenhelm, dass seine Jungs „ausgeschlafen und hellwach“ sind.

Weitere Meldungen
19.04.2019BR Fernsehen zeigt Löwen in Halle live.
 
19.04.2019Bierofka vor Halle: „Ich will gewinnen, nicht rechnen.“
 
18.04.2019Sechzig auswärts in Sachsen-Anhalt.
 
18.04.2019Der Sommerfahrplan der Löwen.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.