SECHZIGMÜNCHEN.
 

Müde Löwen unterliegen Mönchengladbach 1:3.

Stefan Mugosa erzielte kurz vor dem Ende den Ehrentreffer für die Löwen. 

Die Löwen unterlagen im malerischen Rottach-Egern Borussia Mönchengladbach mit 1:3. Raffael per  Foulelfmeter vor der Pause (25.) und Andre Hahn per Handelfmeter (65.) trafen zur 2:0-Führung für den Bundesligisten. Den ersten Treffer aus dem Spiel heraus erzielte Lars Stindl in der 68. Minute. Der Ehrentreffer gelang Stefan Mugosa kurz vor Abpfiff im Anschluss an einen schnell ausgeführten Freistoß (88.).

Die Gladbacher übernahmen von Anfang an die Initiative. In der 4. Minute konnte Sertan Yegenoglu gerade noch mit einem Foul Ibrahim Traore an der rechten Strafraumseite bremsen. Einen Schuss von Mahmoud Dahoud aus 17 Meter lenkte Stefan Ortega gerade noch mit den Fingerspitzen über den Querbalken (10.). Die beste Chance in der Anfangsviertelstunde hatten die Löwen durch Rodnei. Nach einem Eckball von Michael Liendl und einer Kopfballverlängerung durch Sascha Mölders herrschte Unordnung im Strafraum der Fohlen. Rodnei kam halblinks aus acht Metern zum Schuss, Trarore am kurzen Pfosten klärte auf der Linie für seinen geschlagenen Keeper Tobias Sippel (14.). Auch drei Minuten später stand der frühere Lauterer im Blickpunkt. Eine Rückgabe von Jannik Vestergaard per Kopf geriet zu kurz, Mölders ging dazwischen, brachte aber aus spitzem Winkel den Ball nicht an Sippel vorbei (17.). In die Druckphase der Sechzger gelang den Gladbachern die Führung. Jan Mauersberger konnte Oscar Wendt im Strafraum nur per Foul bremsen, Wolfgang Stark entschied sofort auf Elfmeter. Raffael lief an, verlud Ortega und traf zum 1:0 ins linke untere Ecke (25.). Fast im Gegenzug vergab Liendl den Ausgleich. Karim Matmour hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt, legte zurück auf den Österreicher, der aus neun Metern mit rechts zum Abschluss kam, leicht abgefälscht von Tony Jantschke ging die Kugel knapp links am Pfosten vorbei (26.). Beinahe hätten die Gladbacher in der 34. Minute die Löwen ausgekontert. Raffael legte den Ball auf die linke Seite, Wendt tauchte frei vor Ortega auf. Der Keeper machte sich breit, der Schwede zielte aus acht Metern rechts am Tor vorbei. Ebenfalls nach einer Kontersituation konnte sich Yegenoglu gegen Tarore nur mit einem Foul helfen. Der Löwe sah dafür Gelb (37.). Den anschließenden Freistoß brachte Raffael in die Mitte, Jantschke kam aus sieben Metern vollkommen frei an die Kugel, köpfte sie aber über den Querbalken (38.). Nach einem Heber in den Strafraum  gewann Wendt das Laufduell gegen Rodnei, setzte aber frei vor Ortega den Ball aus zehn Metern neben den linken Pfosten (40.). Kurz vorm Pausenpfiff kam Liendl nochmals an der Strafraumkante zum Abschluss, sein Schuss strich knapp übers linke Kreuzeck (45.).

Unordnung herrschte kurz nach Wiederanpfiff im Anschluss an einen Eckball in der Löwen-Defensive. Zwei Mal kam der eingewechselte Lars Stindl in aussichtsreicher Position an den Ball, einen erfolgreichen Abschluss brachte er zum Glück der Sechziger nicht zustande (48.). Sein ganzes Können musste Ortega in der 55. Minute aufbieten. Jannik Vestergaard war nach einem Steckpass halblinks frei vor dem Keeper aufgetaucht, den Schuss aus neun Metern parierte Ortega. Erst traf Stindl in der 62. Minute nur den rechten Innenpfosten, der Ball kam zu Traore, der legte zurück auf Andre Hahn, dessen Schuss aus 18 Metern blockte Goran Sukalo mit dem Arm. Erneut zeigte Stark auf den Elfmeterpunkt. Diesmal ahnte Ortega die Ecke, aber gegen den platzierten Schuss von Hahn ins rechte Eck war er chancenlos (63.). In der 68. Minute der erste Treffer aus dem Spiel heraus. Traore war die Tor-Auslinie entlang gezogen, in seine scharfe Hereingabe grätschte Stindl, der sie aus kurzer Distanz zum 3:0 ins Tor drückte. Danach verflachte die Partie. Bei den Löwen machte sich bemerkbar, dass sie aus dem vollen Training gegen den Champions-League-Qualifikanten spielten, Gladbach musste den vielen Wechseln Tribut zollen. Kurz vor Schluss gelang Stefan Mugosa noch der Ehrentreffer. Im Anschluss an einen schnell ausgeführten Freistoß tauchte er alleine vor Christofer Heimroth auf, überlupte den Keeper zum 1:3-Endstand.

Wie schon den Sieg am Samstag gegen Dortmund, relativierte Löwen-Coach Kosta Runjaic auch die Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach. "Es war nur ein verlorenes Testspiel. In der 1. Halbzeit hatten wir die eine oder andere gute Chance, dennoch konnte man einen Qualitätsunterschied sehen. In der 2. Halbzeit war es sogar ein Klassenunterschied", resümierte der 45-Jährige. "Aber wir haben trotzdem wichtige Erkenntnisse gewonnen." Im Hinblick auf den Ligastart macht sich der 1860-Cheftrainer trotzdem keine Sorgen. "In 18 Tagen spielen wir gegen Fürth und nicht gegen Gladbach. Da werden wir weiter sein. Natürlich liegt bis dahin noch viel Arbeit vor uns. Wir werden uns jetzt mehr und mehr auf Fürth fokussieren."

STENOGRAMM: Testspiel, 20.07.2017, 19.30 Uhr

Borussia Mönchengladbach – 1860 München 3:1 (1:0)

Borussia: 21 Sippel - 27 Korb, 24 Jantschke, 4 Vestergaard - 17 Wendt, 6 Kramer, 8 Dahoud, 23 Hofmann, 16 Traore - 11 Raffael, 10 Hazard.
Ersatz: 43 Heimroth (Tor) - 5 Strobl, 13 Stindl, 14 Schulz, 20 Sow, 26 Ndenge, 28 Hahn, 32 Sezer, 44 Simakla, 45 van den Berg.

1860: 24 Ortega - 16 Busch, 2 Mauersberger, 20 Rodnei, 37 Yegenoglu - 4 Bülow - 11 Adlung, 10 Liendl, 3 Wittek - 8 Matmour, 13 Mölders.
Ersatz: 1 Eicher, 21 Zimmermann (Tor) - 9 Mugosa, 15 Sukalo, 17 Uduokhai, 19 Neuhaus, 23 Helmbrecht, 25 Weeger, 26 Jakob, 27 Heinrich, 30 Degenek, 33 Aycicek.
Nicht eingesetzt: 1 Eicher, 21 Zimmermann (Tor), 19 Neuhaus, 26 Jakob, 27 Heinrich.
Nicht dabei: 6 Sanchez (Knieverletzung), 7 Claasen (Aufbautraining), 14 Simon (Kreuzband-OP), 18 Karger (Kapseleinriss im rechten Knie), 22 Stojkovic (Trainingsrückstand), 31 Andrade (muskuläre Probleme), 38 Lacazette (Ermüdungsbruch im Mittelfuß).

Wechsel: Heimeroth für Sippel (46.), Schulz für Wendt (46.) , Stindl für Hazard (46.), Hahn für Raffael (46.), Strobl für Dahoud (46.), Ndenge für Kramer (60.), van den Berg für Vestergaard (68.), Sezer für Traoré (68.), Sow für Hofmann (60.), Simakala für Korb (74.) - Weeger für Busch (46.), Sukalo für Mauersberger (46.), Mugosa für Adlung (46.), Aycicek für Wittek (46.), Neuhaus für Matmour (46.), Degenek für Liendl (66.), Helmbrecht für Mölders (73.), Uduokhai für Rodnei (73.).  

Tore: 1:0 Raffael (25., Foulelfmeter), 2:0 Hahn (63., Handelfmeter), 3:0 Stindl (68.), 3:1 Mugosa (88.).
Gelbe Karten: Mauersberger, Yegenoglu, Bülow - .
Zuschauer: 3.500 im Sportpark Birkenmoos in Rottach-Egern.
Schiedsrichter: 
Wolfgang Stark (Ergolding).

Bildergalerie
Weitere Meldungen
21.11.2019Juniorenkalender 2020 ab sofort erhältlich.
 
21.11.2019Werner Lorant feiert 71. Geburtstag.
 
20.11.2019Gfrei-Di-Days! Bis zu 60% Rabatt auf ausgewählte Artikel.
 
19.11.2019Stadtderby live & ohne Abo bei MagentaSport.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

       
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.