SECHZIGMÜNCHEN.
 

Generalprobe gegen den SC Freiburg endet torlos.

Sascha Mölders und Ivica Olic gegen Ex-Löwe Aleksandar Ignovski auf der Jagd nach dem Ball. 

Im achten und letzten Testspiel der Saisonvorbereitung spielten die Löwen gegen Bundesligist SC Freiburg torlos. Gleich vier Spieler gaben beim 0:0 im EBRA-Stadion in Ravensburg ihr Saison-Debüt im Trikot der Weiß-Blauen. Es war die Generalprobe für den Zweitligastart in acht Tagen.

Drei Spieler gaben ihr Debüt im Löwen-Trikot: Fanol Perdedaj, Filip Stojkovic und natürlich Ivica Olic. Daylon Claasen war nach Verletzung erstmals in der Saisonvorbereitung für die Sechzger am Ball, während die zuletzt verpflichteten Lucas Ribamar und Stefan Aigner in Ravensburg noch nicht auf dem Platz standen.

Gleich in der 1. Minute tauchte Florian Niederlechner gefährlich im Löwen-Strafraum auf, doch Jan Zimmermann warf sich auf den Ball, hielt ihn fest. Drei Minuten später stand erneut der Löwen-Keeper im Blickpunkt. Erst parierte er einen Schuss von Niederlechner aufs kurze Eck, dann von der Strafraumgrenze einen Schlenzer von Jonas Meffert hoch aufs lange Eck (4.). Nach Flanke von rechts durch Marnon Busch tauchte Ivica Olic erstmals gefährlich vorm Freiburger Tor auf, brachte den Ball aber nicht unter Kontrolle (14.). Freiburg war in dieser Phase die wesentlich aktivere Mannschaft. Die Riesenchance zur Führung hatten die Breisgauer in der 31. Minute. Nach einer Hereingabe von links stand Karim Guede am Elfmeterpunkt völlig frei, traf aber den Ball bei seiner Direktabnahme nicht voll, so dass er neben dem rechten Pfosten des Löwen-Tores landete. Ex-Löwe Aleksandar Ignovski setzte sich in der 39. Minute auf der rechten Seite durch, passte auf Janik Haberer, der legte zurück auf Niederlechner. Dessen Flachschuss aus 13 Metern aufs rechte untere Eck wehrte Zimmermann zum Eckball ab. Die erste richtig gute Löwen-Chance bereitete in der 39. Minute Busch vor. Seine Flanke erreichte Olic am vorderen Torraumeck. Der Kopfball des 36-Jährigen ging aber knapp übers rechte Kreuzeck. Eine Minute später legte Karim Matmour einen weiten Ball von Danel Adlung auf Olic ab. Der Kroate traf die Kugel bei seinem Schuss aus 18 Metern nicht voll, so dass Patric Klandt im SCF-Tor sie problemlos aufnehmen konnte (40.). Kurz vor der Pause musste Klandt sein ganzes Können bei einer Direktabnahme von Matmour aus 23 Metern aufbieten, um den gefährlichen Schuss zur Ecke abzuwehren (44.).

Die erste gute Chance nach Wiederanpfiff hatten die Löwen. Der eingewechselte Stefan Mugosa tauchte nach einem Pass in die Tiefe alleine vor Klandt auf, ließ sich aber zu sehr abdrängen, weshalb er nicht zum Abschluss kam. Seine Hereingabe in den Torraum verlängerte Olic auf den Freiburger-Kasten, der Ball wurde jedoch zur Ecke geblockt (54.). In der 61. Minute wechselte SCF-Coach Christian Streich gleich neun frische Spieler ein. Jan Mauersberger stoppte Lucas Hufnagel kurz vor dem Strafraum mit unfairen Mitteln. Den anschließenden Freistoß setzte Vincenzo Grifo knapp über die Latte (67.). In der 71. Minute klärte Zimmermann am eigenen Tor mit dem Fuß. Der Ball kam zu Victor Andrade auf Höhe der Mittellinie. Der Brasilianer ging auf der linken Seite auf und davon, flankte fast von der Grundlinie flach nach innen. Mugosa nahm die Kugel am vorderen Torraumeck direkt aus der Drehung, sein Schuss landete um Zentimeter neben dem kurzen Pfosten. Auf der anderen Seite setzte Marc Torrejon eine Eckballflanke von Grifo per Kopf im Zurücklaufen über die Querlatte (76.). Christian Günter setzte sich in der 87. Minute auf der linken Seite gegen Kai Bülow durch. Zwar kam anschließend Maximilian Philipp nach seiner Flanke zum Kopfball, brachte die Kugel aber nicht aufs Löwen-Tor. Nach Ende der regulären Spielzeit verfehlte Florian Neuhaus noch mit einem Drehschuss aus 19 Metern das Freiburger Tor (90.). Kurz danach pfiff Robert Kempter ab. Damit blieb die Generalprobe der Löwen für den Punktspielstart in Fürth - sowohl vorne als auch hinten - torlos.

„Man kann mit der Generalprobe zufrieden sein“, fand Löwen-Coach Kosta Runjaic. „Wir haben heute wieder etwas ausprobiert, haben gleich vier Neue gebracht.“ Sein Team sei über die komplette Spielzeit diszipliniert aufgetreten. „Freiburg war der erwartet spielstarke Gegner. Chancen gab es auf beiden Seiten. Wir haben zwar leider kein Tor geschossen, aber wichtiger war mir, dass wir hinten keinen Gegentreffer bekommen haben“, so die Spielanalyse des 45-Jährigen.

STENOGRAMM: Testspiel, 30.07.2017, 16.30 Uhr

SC Freiburg – 1860 München 0:0

SCF: 21 Klandt - 25 Föhrenbach, 24 Muijdza, 4 Söyüncü, 2 Ignjovski - 22 Meffert, 23 Schuster - 16 Daehli, 19 Haberer - 7 Niederlechner, 31 Guede.
Ersatz: 29 Eisele (Tor) - 3 Torrejon, 8 Frantz, 13 Stenzel, 20 Kempf, 26 Philipp, 27 Höfler, 30 Günter, 32 Grifo, 35 Hufnagel.

1860: 21 Zimmermann - 16 Busch, 2 Mauersberger, 30 Degenek, 22 Stojkovic - 8 Matmour, 5 Perdedaj, 11 Adlung, 7 Claasen - 13 Mölders, 40 Olic.
Ersatz: 1 Eicher, 24 Ortega (Tor) - 3 Wittek, 4 Bülow, 9 Mugosa, 10 Liendl, 15 Sukalo, 17 Uduokhai, 19 Neuhaus, 20 Rodnei, 23 Helmbrecht, 31 Andrade.
Nicht eingesetzt: Eicher, Ortega, Rodnei.
Nicht dabei: 6 Sanchez (Knieverletzung), 12 Ribamar (Trainingsrückstand), 14 Simon (Kreuzband-OP), 18 Karger (Kapseleinriss im rechten Knie), 27 Heinrich (U21), 29 Aigner (Trainingsstart morgen), 33 Aycicek (muskuläre Probleme), 37 Yegenoglu (U21), 38 Lacazette (Ermüdungsbruch im Mittelfuß).

Wechsel: Stenzel für Föhrenbach (61.), Torrejon für Söyüncü (61.), Kempf für Ignjovski (61.), Günter für Mujdza (61.),  Frantz für Daheli (61.), Höfler für Meffert (61), Grifo für Haberer (61.) – Hufnagel für Niederlechner (61.), Philipp für Guede (61.) - Liendl für Peredaj (46.), Mugosa für Mölders (46.), Andrade für Olic (58.), Uduokhai für Stojkovic (69.), Bülow für Adlung (69.), Neuhaus für Claasen (77.), Wittek für Mauersberger (77.), Sukalo für Degenek (77.), Helmbrecht für Busch (83.).

Tore: -.
Gelbe Karten:  Mauersberger - Perdedaj.
Zuschauer: 2.000 im EBRA-Stadion.
Schiedsrichter: Robert Kempter (Sauldorf).

Bildergalerie
Weitere Meldungen
21.11.2019Juniorenkalender 2020 ab sofort erhältlich.
 
21.11.2019Werner Lorant feiert 71. Geburtstag.
 
20.11.2019Gfrei-Di-Days! Bis zu 60% Rabatt auf ausgewählte Artikel.
 
19.11.2019Stadtderby live & ohne Abo bei MagentaSport.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

       
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.