SECHZIGMÜNCHEN.
 

Aiges ist zurück: Kapitän trifft beim 3:2 in Heimstetten.

Erzielte bei seinem Comeback den Anschlusstreffer: Kapitän Stefan Aigner. 

Im Test bei Bayernligist SV Heimstetten lagen die Löwen nach 54 Minuten überraschend mit 0:2 zurück. Lukas Riglewski hatte per Doppelpack getroffen (16. und 54.). Dann kam die langersehnte Rückkehr von Stefan Aigner, der nach 65-tägiger Verletzungspause sein Comeback feierte. in der 55. Minute erzielte der Kapitän den Anschlusstreffer, Filip Stojkovic glich aus (61.). Daniel Adlung traf zum 3:2-Endstand  (78.).

Löwen-Chefcoach Kosta Runjaic musste bei dem Test in Heimstetten auf Milos Degenek (WM-Qualifikationsspiel mit Australien) und die langzeitverletzten Lucas Ribamar, Krisztian Simon sowie Victor Andrade verzichten.

Alles andere als optimal begann die Partie für die Löwen. Nach einer Viertelstunde ging der Bayernligist in Führung. Dominik Schmitt hatte für  Riglewski durchgesteckt. Der Stürmer schlenzte den Ball unhaltbar für Jan Zimmermann zum 1:0 in den Winkel (16.). Die Löwen taten alles, um möglichst schnell den Ausgleich zu erzielen, doch Levent Aycicek (24.) und Stefan Mugosa (26.) scheiterten jeweils knapp. In der 38. Minute setzte sich Sebastian Boenisch auf der linken Seite durch, seine Flanke erreichte Michael Liendl mit dem Kopf, doch Heimstettens Keeper Marijan Krasnic fischte den Ball aus dem Winkel. Fünf Minuten später stand der SVH-Torhüter erneut im Blickpunkt: Einen 16-Meter-Schuss aufs lange Eck parierte er. Und auch beim Nachschuss von Nicholas Helmbrecht blieb er Sieger (43.). So nahmen die Löwen den Rückstand mit in die Kabine.

Insgesamt wechselte Coach Kosta Runjaic zur Pause neun Mal. Nach neun Wochen Verletzungspause gab auch Kapitän Stefan Aigner sein langersehntes Comeback. Aber auch in der 2. Halbzeit waren es die Gastgeber, die zuerst ins Tor trafen. Erneut war es Riglewski, der einen Freistoß aus 18 Metern unhaltbar für Vitus Eicher zum 2:0 ins Kreuzeck schlenzte (54.). Doch dann kam der große Auftritt von Aigner. Sascha Mölders hatte von links in die Mitte gepasst, der 29-Jährige lief in die Hereingabe, drückte den Ball zum 1:2 über die Linie (55.). Sechs Minuten später bereitete der Kapitän den Ausgleich selbst vor. Zuerst passte er von der Grundlinie auf Filip Stojkovic. Der legte quer auf Mölders, der aus kurzer Distanz am eingewechselten Keeper Maximilian Riedmüller scheiterte. Der Abpraller kam zu Stojkovic, der aus halblinker Position zum 2:2 traf (61.). In der 77. Minute war der Auftritt von Aigner wieder beendet. Ebenso wie Boenisch verließ er das Spielfeld. Kurz danach sorgte Daniel Adlung wenigstens noch für den Löwen-Sieg. Per Freistoß traf er zum 3:2-Endstand (78.).

Rückkehrer Stefan Aigner wollte das Spiel nicht überbewerten. „Solche Gegner sind immer topmotiviert“, sagte er. Für ihn war das Ergebnis ohnehin nur Nebensache. „Entscheidend war für mich, dass das Knie hält. Es ist zwar noch nicht wie vorher, aber es wird von Tag zu Tag besser“, resümierte der 29-Jährige. „Natürlich bin ich heute noch nicht mit 100 Prozent in die Zweikämpfe gegangen. Für mich war es wichtig, wieder mit der Mannschaft auf dem Platz zu stehen.“

STENOGRAMM: Testspiel, 15.11.2016, 18.30 Uhr

SV Heimstetten - 1860 München 2:3 (1:0)

1860: 21 Zimmermann - 16 Busch, 2 Mauersberger, 28 Weber, 6 Boenisch - 5 Perdedaj, 4 Bülow - 23 Helmbrecht, 10 Liendl, 33 Aycicek - 9 Mugosa.
Ersatz: 1 Eicher (Tor) - 3 wittek, 8 Matmour, 11 Adlung, 13 Mölders, 15 Sukalo, 17 Uduokhai, 18 Karger, 19 Neuhaus, 22 Stojkovic, 29 Aigner, 38 lacazette, 40 Olic.

Wechsel: Eicher für Zimmermann (46.), Stojkovic für Busch (46.), Uduokhai  für Mauersberger (46.), Lacazette für Helmbrecht (46.), Matmour für Perdedaj (46.), Adlung für Bülow (46.), Neuhaus für Liendl (46.), Aigner für Aycicek (46.), Mölders für Mugosa (46.), Sukalo für Weber (70.), Olic für Neuhaus (70.), Wittek für Boenisch (77.), Karger für Aigner (77.).

Tore: 1:0 Riglewski (16.), 2:0 Riglewski (54.), 2:1 Aigner (55.), 2:2 Stojkovic (61.), 2:3 Adlung (78.).
Zuschauer:  500 im Sportpark Heimstetten.
Schiedsrichter: Julian Kreye; Assistenten: Benedikt Ölinger, Joshua Amponsah.

Bildergalerie
Weitere Meldungen
17.10.2019Sechzig live: Heimspiel gegen Uerdingen im BR Fernsehen.
 
17.10.2019SECHZIG - Das Löwenmagazin gegen den KFC Uerdingen.
 
17.10.2019Lukas Königshofer: Der »Leader« beim KFC Uerdingen.
 
15.10.2019Toto-Pokal: Zuschauerrekord & 430.000 TV-Zuseher.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

       
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.