SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21: Daniel Bierofka warnt vor Schlusslicht Hof.

Nico Karger (vorne Mitte) wird auch gegen Bayern Hof in der U21 nach seiner Verletzung Spielpraxis sammeln. 

Zum zweiten Heimspiel innerhalb von vier Tagen empfängt die Löwen-U21 in der Regionalliga Bayern am Samstag, 22. April 2017, die SpVgg Bayern Hof. Anpfiff gegen das Tabellenschlusslicht ist um 14 Uhr.

Mit Blick auf die Tabelle scheint das für die kleinen Löwen eine eindeutige Sache zu sein. Hof ist die schlechteste Rückrunden-Mannschaft, hat alle Spiele verloren. Dagegen führt das Team von Daniel Bierofka die Rückrunden-Tabelle an, hat seit neun Spielen (sieben Siege, zwei Remis) nicht mehr verloren und ist 2017 noch ungeschlagen.

Trotzdem warnt Bierofka vor den Unterfranken. Denn sieben der letzten zehn Niederlagen endeten nur mit einem Tor Differenz. „Daran sieht man, dass Hof oft nahe dran war, viele Niederlagen einfach nur unglücklich zustande kamen.“ Der 38-Jährige hat einige Partien der Gelb-Schwarzen selbst gesehen. „Teilweise haben sie gute Spiele gemacht, es hat einfach das Quäntchen Glück gefehlt. Hof ist in einen Abwärtsstrudel geraten, aus dem es nicht mehr rausgekommen ist“, so seine Analyse.

Bierofka hat bereits nach dem 2:2 gegen den FV Illertissen am vergangenen Dienstag betont, dass er das Spiel gegen das Schlusslicht als „schwerstes der Restsaison“ einstuft. „Die Gefahr ist groß, dass wir Hof unterschätzen. Das wäre der größte Fehler“, findet er. Als Trainer wird er seine Jungs nochmals eindringlich darauf hinweisen. „Wir müssen von Anfang an so spielen, als wenn es gegen den Tabellenführer geht“, lautet seine Forderung.

Nachdem Simon Seferings diese Woche ins Training zurückgekehrt ist, muss Bierofka verletzungsbedingt nur auf Lucas Genkinger (Leisten-OP) verzichten sowie auf Julian Justvan und Kilian Jakob, die beide im Saisonendspurt in der U19 aushelfen. Der Einsatz von Nono Koussou, der wegen Rückenprobleme kurzfristig gegen Illertissen ausfiel, ist fraglich. Ansonsten verstärkt wieder Nico Karger aus dem Profikader die U21. „Nico wird weiter bei uns spielen. Er muss und soll nach seiner Verletzung bei uns Spielpraxis sammeln.“

Ansonsten kann es sein, dass Bierofka gegen die Unterfranken seine Startelf ändert. „Die Jungs hinten dran haben gut trainiert“, sagt er. Aber nicht, weil er dem einen oder anderen gegen den Tabellenletzten noch Spielpraxis geben will, sondern weil sie sich leistungsmäßig mit den Kollegen auf Augenhöhe befinden. Denn obwohl tabellarisch weder nach oben noch nach unten etwas geht und der 2. Platz zementiert zu sein scheint, ist er absolut motiviert. „Wir wollen keins der restlichen fünf Spiele verlieren!“, so seine klare Ansage.

LIVETICKER

Weitere Meldungen
30.04.2017Vitor Pereira: „Irgendwann wird das Glück zurückkehren.“
 
30.04.2017Sechzger im Pech: 0:1-Niederlage gegen Braunschweig.
 
29.04.2017U21 zeigt Reaktion und gewinnt 2:1 in Seligenporten.
 
29.04.2017U19 kassiert in der Nachspielzeit Knock-Out gegen KSC.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner