SECHZIGMÜNCHEN.
 

Schützenfest bei Eintracht München: Löwen siegen 14:0.

Nico Karger trug sich beim 14:0-Testspielsieg über Eintracht München gleich doppelt in die Torschützenliste ein. 

Die Löwen besiegten bei der 50-Jahr-Feier des FC Eintracht München standesgemäß den Kreisligisten mit 14:0. Insgesamt elf verschiedene Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Lediglich Felix Bachschmid, Benjamin Kindsvater und Nico Karger trafen doppelt.

Ein Viertel der Spielzeit konnte der Kreisligist seinen Kasten sauber halten. Doch dann rappelte es ordentlich in der Kiste. Zwischen der 23. Und 45. Minute trafen die Löwen gleich acht Mal. Den Anfang machte Felix Bachschmid, der zuvor einige Male gegen Kleydi Hyka im Tor der Eintracht gescheitert war. Nach einem Eckball von rechts durch Eric Weeger konnte der Keeper den Kopfball von Felix Weber noch abwehren, Bachschmid war zur Stelle und schob zur Führung ein (23.). In der 29. Minute kam Benjamin Kindsvater nach Pass von Dennis Dressel halbrechts frei zum Schuss, traf zum 2:0. Ein 22-Meter-Schuss von Dressel schlug unhaltbar für Hyka zum 3:0 im linken Kreuzeck ein (34.). Direkt nach dem Anstoß eroberten die Löwen den Ball. Das Spielgerät kam zu Moritz Heinrich, der frei vor Hyka die Kugle im langen Eck zum 4:0 versenkte (35.). Und wiederum eine Minute später setzte Kindsvater einen abgewehrten Schuss von Heinrich zum 5:0 in die Maschen (36.). Das halbe Dutzend machte Bachschmid in der 39. Minute voll, als er halbrechts vollkommen frei aus 13 Metern zum Abschluss kam. Wiederum eine Minute später war die Eintracht-Defensive erneut überfordert. Weeger war nach einem Lattenknaller zur Stelle, traf aus kurzer Distanz zum 7:0 (40.). Weeger bereitete auch den nächsten Treffer vor, als er bis zur rechten Grundlinie dribbelte, seinen Pass in den Rückraum vollendete Lucas Genkinger zum 8:0-Halbzeitstand (42.).

In der Pause wechselte Daniel Bierofka komplett durch. Diesmal dauerte es mit dem ersten Treffer nicht so lange wie im ersten Durchgang. Bereits in der 53. Minute erhöhte Nicolas Andermatt mit einem satten 13-Meter-Schuss zum 9:0. Nach Andermatt-Ecke von rechts war Innenverteidiger Lukas Aigner zur Stelle, traf zum 10:0 per Kopf ins Eintracht-Netz (59.). Relativ ungestört kam Nico Karger in der 66. Minute zum Abschluss. Der 24-Jährige markierte aus halbrechter Position das 11:0. Mit einem sehenswerten Treffer machte Nicholas Helmbrecht das Dutzend voll. Er nahm im Strafraum ein Zuspiel mit der Brust mit, vollendete mit dem zweiten Ballkontakt auf 12:0 (67.). In der 73. Minute kamen die Gastgeber zu ihrem einzigen Eckball. Sechzig setzte gegen den kräftemäßig stark abbauenden Kreisligisten auch nicht mehr mit letzter Konsequenz nach. Trotzdem fielen in der Schlussphase noch zwei Treffer. Karger zielte mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze ins lange Eck (84.). Den Schlusspunkt setzte Martin Gambos. Sein erster Schussversuch wurde noch geblockt, der zweite saß zum 14:0-Endstand. Damit feierten die Löwen nach dem gestrigen 7:0 gegen Hertha München erneut ein Schützenfest.

Löwen-Cheftrainer Daniel Bierofka zeigte sich besonders mit der 1. Halbzeit zufrieden. „Das hat mir gut gefallen. Ich war beeindruckt, wie viele Torchancen sich die Jungs herausgespielt haben. Da sieht man, dass Druck dahinter steckt.“ Trotz der 14 Treffer bemängelte der 38-Jährige die Effizienz im Abschluss. Am wichtigsten sei aber, dass sich keiner verletzt habe. „Heute hat man unsere Qualität gesehen. Ich freue mich jetzt auf den ersten richtigen Härtetest am Mittwoch beim SV Pullach.“ Bierofka lobte besonders das Engagement in der ersten Trainingswoche: „Die Jungs haben sehr gut trainiert. Ich hoffe nur, dass im Laufe der Saison die Spieler mehr in den Fokus rutschen und nicht nur ich!“

TESTSPIEL, 18.06.2017, 18 Uhr

FC Eintracht München - 1860 München 0:14 (0:8)

1860, 1. Halbzeit: 1 Hiller - 4 Weber, 29 Hursan, 20 Wein - 2 Weeger, 28 Tempelmann, 14 Dressel, 25 Genkinger - 16 Kindsvater, 9 Bachschmid, 27 Heinrich.
1860, 2. Halbzeit: 40 Kretzschmar - 19 Aigner, 22 Berzel, 11 Köppel - 3 Koch, 48 Gambos, 5 Andermatt, 18 Jakob - 23 Helmbrecht, 54 Awata, 26 Karger.

Tore: 0:1 Bachschmid (23.), 0:2 Kindsvater (29.), 0:3 Dressel (34.), 0:4 Heinrich (35.), 0:5 Kindsvater (36.), 0:6 Bachschmid (39.), 0:7 Weeger (40.), 0:8 Genkinger (42.), 0:9 Andermatt (53.), 0:10 Aigner (59.), 0:11 Karger (66.), 0:12 Helmbrecht (67.), 0:13 Karger (84.), 0:14 Gambos (87.).
Gelbe Karte: - .
Zuschauer: 1.500 Bezirkssportanlage Ebereschenstraße in München.
Schiedsrichter: Philipp Eisenmann; Silas Kempf, Manuel Lösch.

Bildergalerie
Weitere Meldungen
15.10.2017U19 erkämpft in Landshut einen 2:0-Erfolg.
 
15.10.2017Bierofka: „Heute war unsere Defensivarbeit nicht gut.“
 
15.10.2017Löwen unterliegen FCA II vor Rekordkulisse mit 2:3.
 
13.10.2017Awata trifft doppelt beim 2:1-Sieg der U21 in Traunstein.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner