SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen feiern Turniersieg nach 2:0 über VfB Stuttgart II.

Der erste Erfolg für die Löwen in der Saison 2017/2018: Das Team bejubelt den Turniersieg beim 3. Winterlinger Südgipfel. 

Die Löwen setzten ihre Serie fort, blieben auch im fünften Vorbereitungsspiel ohne Gegentor und gewannen vor den Augen von Sascha Mölders durch einen 2:0-Finalerfolg gegen den VfB Stuttgart II den 3. Winterlinger Südgipfel. Nicolas Andermatt hatte vor der Pause die Führung erzielt (10.), Felix Bachschmid erhöhte nach Vorarbeit von Timo Gebhart in der Schlussphase (84.).

Die Löwen hatten die erste gute Chance in der 4. Minute. Nach einer Balleroberung von Nico Karger konnte ein Stuttgarter im letzten Moment den Abschluss von Moritz Heinrich verhindern. Kurz danach setzte Heinrich eine Hereingabe von rechts durch Karger freistehend übers Tor (5.). Und wieder nur eine halbe Minute danach scheiterte Nicholas Helmbrecht mit seinem Zwölf-Meter-Schuss aufs lange Eck an Torhüter Ramon Castellucci (6.). In der 10. Minute lag die Kugel dann im Tor. Nach einer Rechtsflanke von Eric Weeger nahm Nicolas Andermatt am Elfmeterpunkt die Hereingabe volley, knallte die Kugel zum 1:0 in den Kasten. Die Löwen setzten die Schwaben weiter unter Druck. Beinahe wäre Heinrich nach einem langen Ball von Daniel Wein Nutznießer eines Missverständnisses zwischen Torhüter Castellucci und Tobias Feistenhammel geworden, doch der Keeper brachte im Nachsetzen den Ball unter Kontrolle (16.). Unvermittelt kam der VfB in der 24. Minute zu einer Chance. Der Kopfball von Caniggia Elva strich jedoch am rechten Pfosten vorbei. Vier Minuten später zog Heinrich im Strafraum an seinem Gegenspieler vorbei, seine Hereingabe von der Grundlinie wurde abgewehrt (28.). Im Gegenzug setzte sich Pascal Breier auf der rechten Seite durch, sein Schuss aufs kurze Eck parierte Hiller (29.). Dann waren wieder die Sechzger dran. Erst konnte Karger in aussichtsreicher Position gerade noch am Abschluss gehindert werden (30.). Nach der anschließenden Ecke durch Andermatt von rechts stieg Ugur Türk am höchsten, aber Castellucci lenkte die Kugel über die Latte (31.). In der 42. Minute schlug Kilian Jakob fast an der linken Grundlinie eine Flanke aus dem vollen Lauf in den Rückraum, Heinrich zog sofort ab, zielte aber knapp über den Querbalken. Somit nahmen die Löwen die knappe, aber hochverdiente 1:0-Führung mit in die Kabine.

Löwen-Trainer Daniel Bierofka schickte eine komplett neue Mannschaft in der 2. Halbzeit aufs Feld, darunter Timo Gebhart. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Felix Bachschmid kam Mohamad Awata halbrechts im Strafraum zum Abschluss, sein Schuss aus der Drehung ging aber über die Querstange (49.). Kurz danach verletzte sich Sebastian Koch bei einem Foul so schwer am rechten Sprunggelenk, dass es für den Neuzugang nicht mehr weiter ging. Für ihn musste Weeger nochmals ran. Einen 22-Meter-Freistoß aus zentraler Position von Alexander Groiß fischte Tom Kretzschmar aus dem rechten unteren Eck (54.). Danach passierte lange nichts. Ein Drehschuss eines VfB-Spielers im Strafraum stellte Hiller vor keine allzu großen Probleme (76.). Bei einem Flachschuss von Bachschmid musste sich der Keeper der Schwaben allerdings strecken (82.). In der 84. Minute das 2:0. Gebhart war mit Tempo in den Strafraum gedribbelt, wurde gefoult, doch Schiedsrichter Philipp Lehmann ließ weiterspielen. Der Ball kam zu Felix Bachschmid, der nur noch ins leere Tor einschieben musste. In der Schlussphase ließen die Sechzger nichts mehr anbrennen. Damit gewannen die Löwen den 3. Winterlinger Südgipfel, blieben auch im fünften Vorbereitungsspiel ohne Gegentor bei vier Siegen.

Löwen-Trainer Daniel Bierofka zeigte sich nicht nur wegen des Turniersiegs mit dem Stand der Vorbereitung vor dem morgen beginnenden Trainingslager in Obertraun zufrieden. „Timo Gebhart und Jan Mauersberger sind absolute Verstärkungen. Die Beiden tun uns richtig gut und werden mit jedem Spiel besser.“ Es sei ein sehr gutes Turnier seiner Mannschaft mit „Gegner auf Augenhöhe“ gewesen. „Ein ernster Gradmesser. Wir waren frischer als zuletzt. Gerade in der 1. Halbzeit habe ich viele gute Sachen gesehen.“ Besonders freute er sich über den Turniersieg seiner Jungs. „Wenn man irgendwo hinfährt, dann will man auch den Titel holen! Mit Erfolgserlebnissen trainiert es sich wesentlich leichter. Es darf aber kein Schlendrian reinkommen“, mahnt der 38-Jährige. „Aber darauf werde ich achten“, schickte er mit einem Augenzwinkern hinterher. Trotzdem sei noch nicht alles perfekt. „Das Spiel hat gute Erkenntnisse geliefert. Ich habe gesehen, auf was wir noch Wert legen müssen. Aber auf die bisherigen Leistungen können wir im Trainingslager aufbauen. Wir verteidigen sehr konsequent, müssen uns das aber in jedem Spiel erarbeiten.“

SÜDGIPFEL WINTERLINGEN

SPIEL UM PLATZ 3, 25.06.2017, 11.30 Uhr

SV Heimstetten - FC Augsburg II 3:2

FINALE, 25.06.2017, 14.30 Uhr

VfB Stuttgart II - 1860 München 0:2 (0:1)

1860, 1. Halbzeit: 1 Hiller - 2 Weeger, 4 Weber, 6 Mauersberger, 18 Jakob - 17 Wein - 23 Helmbrecht, 21 Türk, 5 Andermatt, 27 Heinrich - 26 Karger.
1860, 2. Halbzeit: 40 Kretzschmar - 3 Koch (54., 2 Weeger), 19 Aigner, 22 Berzel, 11 Köppel - 28 Tempelmann - 9 Bachschmid, 10 Gebhart, 14 Dressel, 48 Gambos - 54 Awata.

Tore: 0:1 Andermatt (10.), 0:2 Bachschmid (84.).
Gelbe Karte: - .
Zuschauer: 500 Stadion Steigleweg in Winterlingen.
Schiedsrichter: Philipp Lehmann (Tuttlingen).

Bildergalerie
Weitere Meldungen
20.10.2017Top-Angebote & zwei Gratis-Artikel dazu.
 
19.10.2017Wochenendvorschau: U19 & U21 wollen nachlegen.
 
19.10.2017Nicolas Feldhahn: Der »Leader« beim FC Bayern München II.
 
19.10.2017Premiere beim Derby: Live-Spieldaten von den Löwen auf SPORT1.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner