SECHZIGMÜNCHEN.
 

Kurz gebrüllt, Löwe. // Tag 2 in Obertraun.

Daniel Bierofka weist seinen Jungs den Weg. 

Top-Bedingungen
Tag zwei, Trainingseinheit zwei: Daniel Bierofka kommt mit einem Lächeln auf den Platz. Als er nach den Bedingungen in Obertraun gefragt wird, schwärmt er: „Wir sind das vierte Mal hier, denn es gibt super Plätze, wir können in Ruhe arbeiten und es gibt gutes Essen.“ Alles andere sei nebensächlich: „Schließlich sind wir zum Arbeiten hier, nicht zum Wellnessen.“

Tempo & Frequenz
Gesagt, getan. Auf dem Rasen stand am Dienstagvormittag neben Fußball die für Biero wichtige Säule Fitness im Fokus. Die erste Übung im Bereich Sprint-Ausdauer trieb Bieros Jungs gleich zu Beginn der Einheit die Schweißperlen auf die Stirn. In fünf Mal vier Sprints im Quadrat verlangte der Löwen-Cheftrainer Tempo und Frequenz.

Ohne Rücksicht
Insgesamt trainierte das 1860-Team über 90 Minuten, ohne nachzulassen. Und unabhängig davon, dass in den nächsten Tagen „zwei richtig gute Testspiele gegen Anif und Liefering“ auf dem Programm stehen. Denn Daniel Bierofka weiß: „Gerade am Samstag werden die Jungs wieder schwere Beine haben. Da müssen sie sich durchbeißen.“

Tobias Steer läuft
Lediglich Tobias Steer befindet sich nach einem Muskelfaserriss noch im Aufbautraining. Der Offensivspieler absolviert ein individuelles Programm.

Video
Bildergalerie
Bildergalerie
Weitere Meldungen
17.08.2018HeiSSe Ware im Löwen-Fanshop.
 
17.08.2018Hinweise zum DFB-Pokal-Spiel gegen Holstein Kiel.
 
17.08.2018Bierofka fordert gegen Kiel: „Laufen bis zum Erbrechen!“
 
17.08.2018U21 vor schwerer Aufgabe beim TSV Kottern.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

         
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.