SECHZIGMÜNCHEN.
 

Erste Testspiel-Niederlage: 0:1 beim FC Liefering.

Löwe Timo Gebhart scheiterte in der 1. Halbzeit mit einem 19-Meter-Schuss nur knapp. 

Die Löwen kassierten bei der 0:1-Niederlage gegen den österreichischen Zweitligisten FC Liefering nicht nur die erste Niederlage in der Vorbereitung, sondern gleichzeitig das erste Gegentor. Als alle schon mit einem torlosen Remis rechneten, traf Kilian Jakob in der Schlussminute ins eigene Netz.

Beim Test zum Abschluss des Trainingslager in Obertraun musste Löwen-Chefcoach Daniel Bierofka auf Lucas Genkinger (Adduktorenproblemen ) und Nono Koussou (Innenbandteilriss) verzichten. Beide waren bereits zurück nach München gefahren.

Die erste gute Chance hatten die Österreicher durch einen leicht nach links versetzten 19-Meter-Freistoß. Doch Marco Hiller musste bei dem Schuss von Dominik Szoboszlal, der ungefähr einen Meter über den Querbalken ging, nicht eingreifen (11.). Zwei Minuten später traf Patson Daka mit seinem Abschluss nur das Außennetz (13.). Kurz danach setzte Sekou Koita freistehend die Kugel neben das Gehäuse (15.). Danach konnte sich die Löwen etwas vom Druck befreien, kamen in der 24. Minute zu ihrer ersten Möglichkeit, als der 15-Meter-Schuss von Nico Karger gerade noch zur Ecke abgelenkt wurde. Auf der anderen Seite erreichte Koita zwar eine Rechtsflanke im 1860-Strafraum, ließ den Ball aber zu weit vom Fuß springen, so dass Hiller zugreifen konnte (29.). Nach knapp einer halben Stunde zog Timo Gebhart aus 20 Metern ab, der Ball strich aber über die Querlatte (30.). In der 36. Minute startete Liefering einen Angriff über rechts, der Schrägschuss aufs kurze Eck aus 14 Metern wurde sichere Beute von Hiller. Bis zur Pause passierte dann nichts mehr. Waren die Salzburger die erste Hälfte der 1. Halbzeit überlegen, konnte sich das Bierofka-Team in der zweiten Hälfte vor der Pause leichte Vorteile erarbeiten.

Erneut schickte Daniel Bierofka ein komplett anderes Team zur 2. Halbzeit aufs Feld. Gastspieler Alexander Strobl stand zwischen den Pfosten. Direkt nach Wiederanpfiff hatten die Löwen die Riesenchance zur Führung, als nach Rechtsflanke von Felix Bachschmid sich Mohamad Awata am höchsten schraubte, jedoch die Kugel übers Tor köpfte (47.). Einen Freistoß von Maximilian Schuster aus dem rechten Halbfeld vors Tor geschlagen verlängerte ein Löwen-Spieler gefährlich mit dem Kopf. Der Ball ging jedoch knapp am langen Pfosten vorbei (55.). In der 61. Minute musste sich Strobl strecken, um den 16-Meter-Schuss von Alexander Schmidt aufs linke Eck um den Pfosten zu lenken. Im Gegenzug kam Moritz Heinrich auf der linken Seite bis zur Grundlinie, seine Hereingabe fand aber keinen Abnehmer (62.). Ein 19-Meter-Schuss von Heinrich strich in der 76. Minute über den Querbalken. Auf der anderen Seite köpfte Schmidt über das 1860-Tor (78.). Einen Freistoß von der linken Strafraumseite brachte Ugur Türk gefährlich nach innen, ein Lieferinger konnte jedoch am ersten Pfosten zur Ecke klären (85.). Kurz vor Schluss kassierten die Sechzger ihren ersten Gegentreffer in der Vorbereitung. Nach einem Angriff über die linke Seite wurde Kilian Jakob beim Klärungsversuch in der Mitte angeschossen. Von seinem Bein landete der Ball unglücklich im eigenen Netz (90.). Es war nach 629 Minuten das erste Gegentor. Kurz danach pfiff Schiedsrichter Sebastian Gishammer die Partie ab.

Trotz der Testspiel-Niederlage zum Abschluss des Trainingslagers in Österreich zog Routinier Jan Mauersberger ein durchweg positives Fazit: „Wir konnten in Obertraun sehr gut arbeiten, hatten super Bedingungen. Ich freue mich jetzt, dass es bald richtig losgeht!“ Kapitän Felix Weber charakterisierte den FC Liefering als „guten Gegner. Trotz schwerer Beine haben wir dagegen gehalten. Natürlich ist es schade, dass wir so spät noch den Gegentreffer kassiert haben.“ Sein Trainer Daniel Bierofka sprach von einer ordentlichen 1. Halbzeit. „Nach der Pause war ein kleiner Bruch in unserem Spiel. Trotzdem hatten wir gute Chancen.“ Bei der Entstehung Eigentores von Kilian Jakob machte Youngster Dennis Dressel keine gute Figur. „Von mir gibt’s keinen Vorwurf“, so Bierofka, „er ist ein junger Spieler, der erstmals auf der Sechs gespielt hat. In dieser Situation muss er einfach den Ball weghauen“, so der 38-jährige Coach. „Um das zu lernen, sind Testspiele da!“ Nach dem Trainingslager habe Kraft und Spritzigkeit gefehlt. „Das hat man gesehen. Die Jungs waren müde, dafür war die Leistung in Ordnung“, übte Bierofka Nachsicht. „Das Team hat jetzt zwei freie Tage, um den Akku aufzuladen.“ Alexander Strobl, der zum zweiten Mal als Gastspieler eine Halbzeit das Löwen-Tor hütete, bescheinigte er eine gute Leistung. „Er hat seine Sache ordentlich gemacht. Wir werden uns in Ruhe Gedanken machen, ob wir ihn verpflichten.“

TESTSPIEL, 01.07.2017, 14 Uhr

FC Liefering - 1860 München 1:0 (0:0)

1860, 1. Halbzeit: 1 Hiller - 2 Weeger, 4 Weber, 6 Mauersberger, 11 Köppel - 17 Wein - 10 Gebhart, 5 Andermatt, - 23 Helmbrecht, 16 Kindsvater - 26 Karger.
1860, 2. Halbzeit: 40 Strobl - 28 Tempelmann, 19 Aigner, 22 Bertzel, 18 Jakob - 14 Dressel - 48 Gambos, 21 Türk - 9 Bachschmid, 27 Heinrich - 54 Awata.

Tor: 1:0 Jakob (90., Eigentor).
Gelbe Karten: - .
Zuschauer: 400 Hauptplatz BSFZ Obertraun.
Schiedsrichter: Sebastian Gishammer (Salzburg).

Bildergalerie
Video
Video
Video
Video
Weitere Meldungen
17.12.2017Hasan Ismaik trifft in Dubai Timo Gebhart.
 
15.12.2017Verkaufsstart für das Auswärtsspiel in Nürnberg.
 
15.12.2017Weihnachtstombola bringt 2.100 € für die Junglöwen.
 
15.12.2017Die Bayerische unterstützt Trainingslager. Verzicht auf Spiel in England.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner