SECHZIGMÜNCHEN.
 

Faktencheck SpVgg Landshut.

Einige Spieler fanden in der Vergangenheit den Weg von der SpVgg Landshut zu den Löwen, aktuell Tobias Steer. 

Die Löwen bestreiten ihr erstes Testspiel nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in Obertraun am Mittwoch, 5. Juli 2017, bei der SpVgg Landshut. Anpfiff gegen den Landesligisten im ebm-papst Stadion am Hammerbach (Sandnerstraße 7, 84034 Landshut) ist um 19 Uhr.

Hinweis zum Löwen-Testspiel in Landshut.

Die Anfänge des Fußballs in der Dreihelmestadt, in der zurzeit die Landshuter Hochzeit gefeiert wird, gehen bis auf den Beginn des 20. Jahrhunderts zurück. 1919 beschlossen 30 Gleichgesinnte die Gründung einer Fußballmannschaft, die sich zunächst dem TV 1861 Landshut als Fußballabteilung anschloss.

Nachdem eine Hochwasserkatastrophe im Jahr 1920 die bisherigen Spielfelder auf der Flutmulde (heute Stadtpark) vernichtet hatte, bezog man vorübergehend Quartier auf der Grieserwiese, bevor 1921 die Wiese am Hammerbach zur neuen Heimstätte erkoren wurde. An jener Stelle befinden sich heute das Hammerbach-Stadion und das moderne Sportzentrum West mit dem angrenzenden Eisstadion.

Ihren größten Nachkriegserfolg feierten die Landshuter Kicker 1986 unter Trainer Karsten Wettberg, als sie die Meisterschaft in der Bayernliga gewannen und sich so für die Aufstiegsrunde zur Zweiten Bundesliga qualifizierten. Weil der Verein jedoch versäumt hatte, die erforderlichen Unterlagen für die Zweite Liga einzureichen, durfte an seiner Stelle der TSV 1860 München an der Aufstiegsrunde teilnehmen. Stattdessen nahm die Spielvereinigung an den Spielen um die Deutsche Amateurmeisterschaft teil, scheiterte aber im Halbfinale am VfR Bürstadt.

In der Saison 2011/2012 errangen die Niederbayern den Meistertitel der Landesliga Mitte, verloren aber in der Relegation zur neu eingeführten Regionalliga Bayern gegen den SV Heimstetten. Bis 2015 gehörte die Spielvereinigung der Bayernliga an, aus der sie 2015 in die Landesliga Südost abstieg.

Zu den bekanntesten Fußballern aus dem Nachwuchs der SpVgg Landshut zählen Horst Schmidbauer und Walter Hainer, die 1991 mit den Löwen in die Zweite Liga aufstiegen. Hainer hatte bereits in der Saison 1981/1982 drei Bundesliga-Spiele für die Sechzger absolviert. Ebenfalls aus dem Nachwuchs der Spielvereiningung stammt Stefan Reisinger, der in der Saison 2005/2006 bei den Löwen eine unglückliche Zweitliga-Saison spielte.

Name SpVgg Landshut
Gründung 1. Januar 1919
Stadion ebm-papst Stadion am Hammerbach // 10.000 Plätze
Trainer Florian Baumgartl
Größter Erfolg Bayernliga-Meister 1986
Vereinsfarben schwarz-weiß
Platzierung Saison 2016/2017 4. Platz in der Landesliga Bayern Südost unter 17 Teams (32 Spiele/55 Punkte) 
Bester Torschütze Tobias Steer & Mariusz Suszko (je 10 Tore)

Weitere Meldungen
17.08.2018HeiSSe Ware im Löwen-Fanshop.
 
17.08.2018Hinweise zum DFB-Pokal-Spiel gegen Holstein Kiel.
 
17.08.2018Bierofka fordert gegen Kiel: „Laufen bis zum Erbrechen!“
 
17.08.2018U21 vor schwerer Aufgabe beim TSV Kottern.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

         
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.