SECHZIGMÜNCHEN.
 

Müde Löwen nur 2:2 gegen die SpVgg Landshut.

Löwen-Jubel: Nico Karger hatte gerade per Elfmeter das 1:0 gegen Landhut erzielt. 

Die Löwen kamen im drittletzten Testspiel vor dem Ligastart gegen die SpVgg Landshut nicht über ein 2:2 hinaus. Nico Karger traf per Foulelfmeter zur Führung (8.), die Christian Steffel noch vor der Pause ausglich (41.). Lukas Winterling brachte die Niederbayern in der 72. Minute sogar in Führung. Lukas Aigner traf lediglich zum Ausgleich (79.).

Beim Test gegen die SpVgg Landshut musste Löwen-Chefcoach Daniel Bierofka auf Lucas Genkinger (Adduktorenproblemen ), Nono Koussou (Innenbandteilriss), Simon Seferings (Knie-OP), Johann Hipper (Meniskus-OP), Sebastian Koch (Verletzung am Sprunggelenk), György Hursan (Leistenprobleme), Tobias Steer (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Timo Gebhart (muskuläre Probleme).

Die erste gute Torszene hatten überraschenderweise die Landshuter. Asllan Shalaj hatte aus 18 Metern abgezogen, traf aber nur das linke Außennetz (2.). Nach einer Rechtsflanke von Daniel Wein kam Nico Karger im Strafraum zu Fall (7.). Schiedsrichter Thomas Berg zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Der Gefoulte lief selbst an, traf zum 1:0 ins linke untere Eck (8.). Felix Weber stieg in der 13. Minute nach einem Eckball von links durch Nico Andermatt am höchsten, traf per Kopf aber nur die Querlatte. Marco Hiller musste nach einem 16-Meter-Schuss von Christian Steffel aus der Drehung das erste Mal eingreifen, hielt die Kugel sicher fest (22.). Ein Kopfball von Jan Mauersberger nach Flanke von Nicholas Helmbrecht fehlte die Power, um Michael Förster im Tor der Niederbayern vor ernsthafte Probleme zu stellen (26.). Eine Freistoßflanke von Andermatt aus dem rechten Halbfeld erreichte Felix Weber am zweiten Pfosten, sein Kopfball aus spitzem Winkel wurde jedoch sichere Beute von Förster (29.). Aaron Berzel köpfte nach Ecke von links durch Ugur Türk rechts am Pfosten vorbei (33.). Glück hatten die Löwen nach einem gefährlich von Shalaj aus dem Zentrum an den rechten Pfosten geschlagenen Freistoß, in den Marcus Plomer und Lukas Winterling hineinsprinteten. Plomer brachte zwar den Fuß an den Ball, aber Hiller wehrte reaktionsschnell ab (38.). Zwei Minute später setzte ein 23-Meter-Freistoß von Fabian Laubner von links mit rechts getreten auf der Oberkante der Latte auf (40.). Aller guten Dinge waren für die Landshuter drei: Denn kurz danach lag der Ball im 1860-Tor. Eine Hereingabe von rechts verlängerte Christian Steffel am Torraum zum 1:1 ins Löwen-Netz (41.). Mit diesem Ergebnis und einem alles andere als zufriedenen Trainer Daniel Bierofka ging es in die Pause.

Bis auf Torhüter Hiller kam eine komplett andere Mannschaft aus der Kabine. Ein mustergültigen Angriff zeigten die Löwen in der 55. Minute. Lino Tempelmann hatte rechts in die Tiefe gespielt, Felix Bachschmid ging bis zur Grundlinie, flankte zurück auf Dennis Dressel, der mit seinem Schuss aufs lange Eck an dem eingewechselten Torhüter Johannes Huber scheiterte. Kurz danach setzte Lukas Aigner am zweiten Pfosten einen Kopfball knapp über das Landshuter Tor (56.). Auf der anderen Seite konnte der Schuss von Steffel halblinks im Strafraum gerade noch zur Ecke abgelenkt werden (58.). In der 72. Minute erzielten die Gastgeber sogar die Führung. Nach einem von Shalaj vors Tor gechipten Freistoß verlängerte Lukas den Ball per Kopf zum 2:1 ins Löwen-Tor (72.). Ein Acht-Meter-Schuss von Moritz Heinrich aus halblinker Position lenkte ein Landshuter Spieler gerade noch am linken Pfosten vorbei (74.). Nach einem weiten Ball von Martin Gambos kam Felix Bachschmid halbrechts aus zwölf Metern zum Abschluss, sein Schuss wurde gerade noch zur Ecke geblockt (78.). Diese brachte Lino Tempelmannn von rechts nach innen, Aigner am zweiten Pfosten war mit dem Kopf zur Stelle, traf zum 2:2 (79.). Wenig später verpasste Bachschmid eine Hereingabe von Christian Köppel am zweiten Pfosten nur knapp (81.). In der 84. Minute scheiterte Heinrich mit einem Zwölf-Meter-Schuss an Huber, der per Fuß abwehrte. Auf der anderen Seite zielte Maximilian Maier von der Strafraumkante nur knapp am rechten Pfosten vorbei (86.). So blieb es beim 2:2.

Löwen-Trainer Daniel Bierofka hielt sich mit Kritik zurück. „Man hat gemerkt, dass wir müde sind. Aber das ist normal in der Vorbereitung. Wichtig ist, dass die Jungs beim Ligastart so fit sind, um 90 Minuten marschieren zu können.“ Das Ergebnis sei für ihn ohnehin sekundär. „Testspiele sind wichtig, um zu sehen, wo es noch hapert. Diese Woche mit den drei Spielen ist nochmals hart. Vor dem Auftakt in Memmingen werden wir dann komplett herunterfahren, um frisch in die Saison zu gehen.“ Vor dem Spiel gegen Freising am Donnerstag strich der 38-Jährige zudem das Vormittagstraining.

TESTSPIEL, 05.07.2017, 19 Uhr

SpVgg Landshut - 1860 München 2:2 (1:1)

1860, 1. Halbzeit: 1 Hiller - 17 Wein, 4 Weber, 6 Mauersberger, 18 Jakob - 22 Berzel - 21 Türk, 5 Andermatt - 16 Kindsvater, 23 Helmbrecht - 26 Karger.
1860, 2. Halbzeit: 1 Hiller - 2 Weeger, 20 Siebdrat, 19 Aigner, 11 Köppel - 28 Tempelmann - 48 Gambos, 14 Dressel - 9 Bachschmid, 10 Falahen, 27 Heinrich.

Tore: 0:1 Karger (8., Foulelfmeter), 1:1 Steffel (41.), 2:1 Winterling (72.), 2:2 Aigner (79.).
Gelbe Karte: - Berzel.
Zuschauer: 2.200 im ebmpapst-Stadion in Landshut.
Schiedsrichter: Thomas Berg (Ergolding).

Weitere Meldungen
20.10.2017Top-Angebote & zwei Gratis-Artikel dazu.
 
19.10.2017Wochenendvorschau: U19 & U21 wollen nachlegen.
 
19.10.2017Nicolas Feldhahn: Der »Leader« beim FC Bayern München II.
 
19.10.2017Premiere beim Derby: Live-Spieldaten von den Löwen auf SPORT1.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner