SECHZIGMÜNCHEN.
 

Generalprobe geglückt: Löwen besiegen Heimstetten 4:0.

Sowohl Sascha Mölders (li.) als auch Jan Mauersberger (re.) trafen bei der Generalprobe gegen den SV Heimstetten. 

Die Löwen sind gut gerüstet für den Ligastart am 13. Juli in Memmingen. Bei der Generalprobe in Bodenmais besiegte das Team von Trainer Daniel Bierofka den SV Heimstetten mit 4:0. Alle Tore fielen vor der Pause. Jan Mauersberger hatte die Sechzger in Führung gebracht (15.), Benjamin Kindsvater erhöhte auf 2:0 (29.). Sascha Mölders und Nico Karger trafen innerhalb von einer Minute zum Endstand (43. und 44.).

Beim Test in Bodenmais gegen den SV Heimstetten musste Löwen-Chefcoach Daniel Bierofka auf Nono Koussou (Innenbandteilriss), Simon Seferings (Knie-OP), Johann Hipper (Meniskus-OP), Sebastian Koch (Verletzung am Sprunggelenk), György Hursan (Leistenprobleme) und Tobias Steer (Muskelfaserriss im Oberschenkel) verzichten. Erstmals war Sascha Mölders dabei, der tags zuvor einen Vertrag bis zum Ende der Saison unterschrieben hatte.

Die Löwen in ihren neuen Trikots, die optisch an die Dressen aus der Meistersaison 1966 erinnern, machten von Anfang an mächtig Druck, attackierten den Bayernligisten früh. In der 5. Minute musste SVH-Torhüter Kevin Pradl vor dem steil gehenden Sascha Mölders klären. Auf der anderen Seite ging ein 18-Meter-Schlenzer von Lukas Riglewski nur knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 10. Minute kam Nico Karger halbrechts nach Pass von Nico Andermatt im Strafraum vollkommen frei zum Abschluss, schoss die Kugel aber weit übers Gehäuse. Das hätte eigentlich die Führung sein müssen! Im Anschluss an den ersten Eckball fiel das 1:0 für die Löwen. Andermatt hatte von links geflankt, Timo Gebhart legte per Kopf auf Jan Mauersberger ab, der halblinks aus neun Metern ins Tor der Heimstetter traf (15.). Mitte der 1. Halbzeit folgte bei tropischer Witterung die obligatorische Trinkpause. An der Dominanz der Löwen änderte sich nichts. Nach einem Angriff über die rechte Seite legte Kilian Jakob für Benjamin Kindsvater auf, der aus 14 Metern den Ball zum 2:0 versenkte (29.). Nach einem Solo über links passte Gebhart in die Mitte, der Schuss von Jakob landete am Pfosten. Anschließend setzte Sascha Mölders nach, erreichte den zurückspringenden Ball am Torraum aber nur mit der Pieke, setzte ihn über die Querlatte (36.). Nach einer Andermatt-Ecke von links köpfte Mauersberger die Kugel am kurzen Pfosten vorbei (39.). In der 43. Minute traf auch Mölders, der frei vor Pradl auftauchte und den Ball aus elf Metern zum 3:0 überlegen ins linken Eck schob (43.). Zwar zeigte der Linienrichter Abseits an, doch Schiedsrichter Fabian Kilger überstimmte seinen Assistenten, gab den Treffer. Nur wenige Sekunden später erhöhte Nico Karger auf 4:0. Der Stürmer traf aus halblinker Position ins kurze Eck (44.). Mit dem Vier-Tore-Vorsprung ging’s auch in die Kabine.

Zur 2. Halbzeit brachte Trainer Daniel Bierofka - anders als bei den vorhergehenden Test - keine komplett neue Mannschaft aufs Spielfeld, sondern nahm lediglich vier Wechsel vor. Kurz danach dribbelte sich Gebhart über die rechte Seite in den SVH-Strafraum, konnte aber gerade noch von Rene Schäfer und Daniel Wellmann am Pass auf den im Fünfmeterraum lauernden Mölders gehindert werden (49.). Ansonsten war der Bayernligist im zweiten Durchgang besser im Spiel. Nach sieben weiteren Wechseln (63.) dauerte es, bis die Sechzger wieder ihren Rhythmus gefunden hatten. In der 74. Minute bediente Lino Tempelmann halbrechts Felix Bachschmid, dessen 15-Meter-Schuss wehrte Pradl mit dem Fuß ab. Nach einem Sprint von Nicholas Helmbrecht über die linke Flanke brachte der Angreifer den Ball noch vor der Außenlinie in die Mitte, jedoch wurde der Kopfball von Bachschmid am kurzen Pfosten zur Ecke geblockt (83.). In der 87. Minute fischte Pradl erst einen Schuss von Helmbrecht aus dem kurzen Eck, der anschließende Nachschuss von Martin Gambos von der Strafraumkante lenkte der SVH-Keeper über die Querlatte. So blieb es beim 4:0 in einer Partie, in der die Löwen nur in den ersten 45 Minuten überzeugen konnten.

Gefühlt wollte jeder der 1.860 Zuschauer in Bodenmais ein Selfie mit dem Cheftrainer der Löwen. „Ich habe aufgehört, Selfies zu zählen“, erklärte Daniel Bierofka, der das Procedere geduldig über sich ergehen ließ, bevor er zu der Spielanalyse kam. „Mit der 1. Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Wir haben ausgezeichnet rochiert, gut nach vorne gespielt und uns viele Chancen erarbeitet.“ Das Team habe „viele Dinge umgesetzt, an denen wir die letzten Wochen gearbeitet haben“. Aufgrund der kurzen Vorbereitung will der 38-Jährige die ersten Liga-Spiele noch zum Einspielen nutzen. „Ich hätte gerne mehr Zeit gehabt. Es wird zwei, drei Spiele dauern, bis wir im Rhythmus sind. Deshalb müssen wir gegen Memmingen über den Biss kommen.“ Für Bierofka ist Sascha Mölders, der gestern seinen Vertrag unterschrieben hat und in Bodenmais erstmals zum Einsatz kam, ein wichtiger Faktor im Team. „Sascha bringt das letzte Fünkchen mehr Qualität im letzten Spieldrittel mit. Außerdem hilft er der jungen Mannschaft mit seiner Erfahrung. Es war wichtig, dass er vor dem Saisonstart wenigstens ein Spiel mit den Jungs absolviert hat.“ Ansonsten war der Löwen-Coach mit der Vorbereitung zufrieden. „Es ging darum, unser System einzuüben und die Fitness-Grundlagen zu schaffen. Die Spieler sind gut durchgekommen. Wir haben wenige Verletzte. Natürlich ist der Ausfall von Nono Koussou schade. Aber es bleiben mir immer noch über 20 Feldspieler. Ich habe jetzt die Qual der Wahl.“

TESTSPIEL, 08.07.2017, 17 Uhr

1860 München - SV Heimstetten 4:0 (4:0)

1860: 1 Hiller - 26 Jakob, 4 Weber, 6 Mauersberger, 11 Köppel - 17 Wein - 5 Andermatt, 10 Gebhart, - 16 Kindsvater, 9 Mölders, 18 Karger.
Ersatz: 40 Strobl - 2 Weeger, 7 Awata, 14 Siebdrat, 15 Gambos, 19 Aigner, 21 Türk, 22 Berzel, 23 Helmbrecht, 25 Genkinger, 27 Heinrich, 28 Tempelmann, 33 Bachschmid.

Wechsel: Strobl für Hiller (46.), Tempelmann für Wein (46.), Berzel für Weber (46.), Helmbrecht für Karger (46.), Weeger für Köppel (63.), Bachschmid für Kindsvater (63.), Awata für Mölders (63.), Siebdrat für Jakob (63.) , Gambos für Gebhart (63.), Türk für Andermatt (63.), Aigner für Mauersberger (63.).

Tore: 1:0 Mauersberger (15.), 2:0 Kindsvater (29.), 3:0 Mölders (43.), 4:0 Karger (44.).
Gelbe Karten: -.
Zuschauer: 1.860 im Glück-Auf-Stadion, in Bodenmais.
Schiedsrichter: Fabian Kilger; Assistenten: Jakob Putz, Christoph Gastinger.

Bildergalerie
Download
 

Kaderliste TSV 1860 München Saison 2017-2018

Weitere Meldungen
17.12.2017Hasan Ismaik trifft in Dubai Timo Gebhart.
 
15.12.2017Verkaufsstart für das Auswärtsspiel in Nürnberg.
 
15.12.2017Weihnachtstombola bringt 2.100 € für die Junglöwen.
 
15.12.2017Die Bayerische unterstützt Trainingslager. Verzicht auf Spiel in England.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner