SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21 erkämpft sich Punkt in Vilzing - Awata trifft.

Mohamad Awata brachte die U21 bei der DJK Vilzing in der 13. Minute in Führung. Am Ende wurden die Punkte geteilt. 

Die neuformierte 2. Mannschaft der Löwen startete mit einem Achtungserfolg in die Saison in der Bayernliga Süd. Bei der DJK Vilzing, die zu den Favoriten um die Meisterschaft zählt, gab es ein 1:1. Mohamad Awata hatte die Weiß-Blauen in der 13. Minute in Führung gebracht, Andre Luge glich vor der Pause zum 1:1-Endstand aus (30.).

Die erste heikle Szene hatten die Sechzger in der 5. Minute zu überstehen, als der Ball zwar im Tor landete, Schiedsrichter Andreas Hartl aber zu Recht auf Abseits entschied. Wenig später gingen die Löwen nach einem Konter selbst in Führung. Marvin Zimmermann hatte für Mohamad Awata durchgesteckte, der umkurvte noch Vilzings Torhüter Ladislav Cuba und schob zum 1:0 für die Sechzger ein (13.). Die Oberpfälzer antworteten mit wütenden Angriffen. In der 26. Minute hämmerte Markus Dietl den Ball aus 25 Meter an den Querbalken. Wenig später war Tom Kretzschmar im Löwen-Tor machtlos. Fabian Trettenbach hatte Andre Luge perfekt bedient, der startete ein Solo durch die 1860-Hintermannschaft und ließ Kretzschmar aus kurzer Distanz keine Chance (30.). In der Viertelstunde bis zur Pause hatte Vilzing zwar mehr Ballbesitz, doch die Löwen blieben bei den Kontern immer gefährlich.

Die 2. Halbzeit bot den 1.850 Zuschauern einen offenen Schlagabtausch - zunächst aber mit wenigen Strafraumszenen. Die beste Chance hatte Sven Seitz, der aus spitzem Winkel an Kretschmar scheiterte (56.). In der 74. Minute zielte Torschütze Luge aufs lange Eck, doch Kretschmar tauchte ab, lenkte den Ball mit den Fingerspitzen um den Pfosten. Ein Solo des eingewechselten Felix Braun wurde im letzten Moment zur Ecke geblockt (79.). In der 84. Minute fast der Lucky Punch für die Löwen: Nach einem missglückten Rückpass der Oberpfälzer setzte Okan Memetoglou nach, Keeper Caba konnte den Ball gerade noch vor ihm von der Linie kratzen (84.). So blieb es bei der Punkteteilung, die sich das junge 1860-Team mit einer beherzten Leistung redlich verdient hatte.

Trainer Wolfgang Schellenberg zeigte sich zufrieden. „Es hat sich bestätigt, dass Vilzing eine sehr gute Bayernliga-Mannschaft ist.“ Umso mehr freute ihn der Auftritt seines Teams. „Wir haben dagegengehalten und so lange die Kraft gereicht hat versucht, Fußball zu spielen.“ Das sei natürlich schwierig gewesen bei einer Mannschaft, die nicht zusammen trainiert und sich aus Spielern zusammensetzt, die vergangene Saison in der U17, U19 und U21 oder bei anderen Klubs spielten. „Das war eine komplett zusammengewürfelte Truppe. Umso mehr muss man den Jungs Respekt zollen, wie sie harmoniert haben.“ Auch von der Atmosphäre mit fast 2.000 Zuschauern zeigte sich der 45-jährige Schellenberg angetan. „Darunter waren viele Sechzger-Fans, die gute Stimmung gemacht und die Mannschaft unterstützt haben.“

STENOGRAMM, 1. Spieltag, 16.07.2017, 16 Uhr

DJK Vilzing – 1860 München 1:1 (1:1)

1860 II: Kretzschmar - Gracic (30., Zivkovic), Aigner, Siebdraht, Heigl - Dressel - Memetoglou, Gambos - Greilinger (66. Cyriacus), Awata, Zimmermann (52., Braun).

Tore: 0:1 Awata (13.), 1:1 Luge (30.).
Gelbe Karten:  – Aigner, Gracic.
Zuschauer: 
1.850 im Manfred-Zollner-Stadion Vilzing-Cham.
Schiedsrichter:
 Andreas Hartl; Andreas Höcker, Patrick Url.

Download
 

Spielbericht Spieltag 01

Weitere Meldungen
21.09.2017Löwen-Spiel in Augsburg in die WWK-Arena verlegt.
 
21.09.2017U19: 3:1-Erfolg in der Nachholpartie bei Quelle Fürth.
 
21.09.2017Sechzig auswärts gegen Unterföhring, oida.
 
19.09.2017U19: Mit personellen Problemen zum Nachholspiel.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner