SECHZIGMÜNCHEN.
 

Robert Reisinger als Löwen-Präsident bestätigt.

Schatzmeister Heinz Schmidt (re.) gratuliert Robert Reisinger (li.) zur Wahl als Löwen-Präsident. 

Nach fünfeinhalb Stunden war Robert Reisinger als Präsident von den Mitgliedern des TSV München von 1860 e.V. bestätigt. Der Unternehmensberater übernimmt die Amtszeit von Peter Cassalette, der bis 2019 gewählt worden war.

Die Wahl zugunsten von Reisinger fiel eindeutig aus. Von den 1.359 stimmberechtigten Mitgliedern, die am 23. Juli 2017 den Weg ins Münchner Zenith gefunden hatten, votierten 844 mit Ja, 365 sprachen sich gegen ihn als Präsidenten aus. Der 53-Jährige nahm die Wahl an.

Daneben wurden vier Ersatzmitglieder nach den Rücktritten von Karl-Christian Bay, Christian Waggershauser, Beatrix Zurek und Reisinger für den Verwaltungsrat gesucht. Von den 16 Kandidaten machten Sascha Königsberg mit 682 Stimmen, Nicolai Walch (628), Sebastian Seeböck (562) und Athanasios Stimonaris (473) das Rennen.

Die Versammlung konnte wegen der Rekordbeteiligung von mehr als 1.500 Mitgliedern erst mit über 50 Minuten Verspätung beginnen, weil viele um 10 Uhr noch in der Schlange vor der Halle standen.

Um 19.55 Uhr beendete der nun von den Mitgliedern legitimierte Präsident Reisinger nach über neun Stunden die Versammlung. Insgesamt war es - bis auf wenige Ausnahmen - eine harmonische, von Aufbruchsstimmung geprägte Veranstaltung.

Bildergalerie
Weitere Meldungen
17.02.2020Marius Willsch verlängert seinen Vertrag.
 
16.02.2020Testspiel gegen Dachau endet 5:0 – Doppelpack Ziereis & Karger.
 
16.02.2020Happy Birthday! Reiner Maurer feiert 60. Geburtstag.
 
15.02.2020Köllner: „Das Tor von Noel ist Extraklasse!“
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.