SECHZIGMÜNCHEN.
 

Sechzger verlieren nach Eigentor in Buchbach.

Timo Gebhart hatte gegen die Buchbacher Hintermannschaft einen schweren Stand. 

Die Löwen kassierten beim TSV Buchbach mit 0:1 ihre erste Saisonniederlage. Auf dem durch Dauerregen aufgeweichten Boden fiel der Siegtreffer für die Gastgeber bereits in der 9. Minute durch ein Eigentor von 1860-Kapitän Felix Weber.

Personal: Löwen-Chefcoach Daniel Bierofka musste gegen Buchbach auf Sebastian Koch (Verletzung am Sprunggelenk), Mohamad Awata (Oberschenkelverletzung), Simon Seferings (Knie-OP), Tobias Steer, György Hursan, Lucas Genkinger (alle Trainingsrückstand), Johann Hipper (Meniskus-OP) sowie Kodjovi Koussou (Innenbandteilriss) verzichten. Lennart Siebdrat, Dennis Dressel, Martin Gambos und Lukas Aigner schafften nicht den Sprung in den 18er-Kader. Der einzige Wechsel in der Startelf gegenüber dem Burghausen-Spiel: Nicholas Helmbrecht begann an Stelle Benjamin Kindsvater im Angriff. Die Sechzger spielten erstmals in ihren grünen Auswärtstrikots. Für den am Freitag verstorbenen Ex-Präsidenten Dieter Schneider trugen sie Trauerflor.

STIMMEN DANIEL BIEROFKA: ES IST GENAU DAS PASSIERT, WAS WIR NICHT WOLLTEN.

Spielverlauf: Lange passierte nichts. Dann konnte Marco Hiller gegen Maximilian Bauer nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft im Torraum gerade so noch klären (9.). Kurz danach war der Keeper machtlos. Markus Grübl hatte von rechts geflankt, Hiller kam nicht an den Ball. Stattdessen sprang Kapitän Felix Weber der Ball ans Knie und überquerte die Linie des Löwen-Tores zum 1:0 für Buchbach (9.). Ein Freistoß von der rechten Strafraumseite schoss Timo Gebhart aufs kurze Eck, doch Daniel Maus war auf dem Posten, bereinigte die Szene (13.). Drei Minuten später kam Nico Karger nach einem Diagonalball halblinks zum Abschluss, konnte Maus aus 14 Metern aber nicht überwinden (16.). In der 21. Minute wurde es erneut gefährlich vor dem 1860-Tor. Eine Flanke von Grübl aus dem rechten Halbfeld köpfte Bauer aus acht Metern nur knapp neben den linken Pfosten. Nach einem schnellen Angriff über links bot sich Gebhart in der Mitte an, aber Kargers Flanke verunglückte, kam aufs Torwarteck, wo Maus keine Probleme hatte (28.). Ein Freistoß von rechts durch Maximilian Drum strich in der 29. Minute am langen Pfosten vorbei. Bei einem Distanzschuss von Aleksandro Petrovic musste sich Hiller strecken, hielt die Kugel aber fest (41.). Auch die letzte Chance der 1. Halbzeit hatten die Rot-Weißen. Nach einer abgewehrten Hereingabe nahm Christian Brucia aus 26 Metern in zentraler Position per Dropkick den Ball direkt. Hiller brachte gerade noch die Fingerspitzen dazwischen, lenkte ihn über die Querlatte (43.). Damit mussten die Löwen wie im Heimspiel gegen Burghausen mit einem Rückstand in die Kabine.

Nico Andermatt zielte nach Wiederanpfiff aus 19 Metern knapp links am Buchbacher Tor vorbei (51.). Kurz danach umspielte Nicholas Helmbrecht an der linken Torraumseite Keeper Maus, wurde dann aber am Abschluss gehindert (52.). Die Löwen versuchten die Gastgeber unter Druck zu setzen, was aber nur selten gelang. In der 62. Minute sah Gebhart, dass Maus weit vor seinem Tor stand. Sein Abschluss kam aber flach, sodass ihn der Keeper parieren konnte. Innerhalb von acht Minuten zwischen der 58. und 66. hatte Daniel Bierofka sein komplettes Wechselkontingent ausgeschöpft - die Initialwirkung blieb aus. Nach einer Ecke von rechts durch Gebhart verpassten Weber und Daniel Wein aus kurzer Distanz im Fünfmeterraum (74.). Sascha Mölders stand in der 78. Minute plötzlich alleine vor Maus, scheiterte aber am Buchbacher Schlussmann (78.). Im Anschluss an einen Gebhart-Freistoß kam Jan Mauersberger am zweiten Pfosten zum Kopfball, brachte aber nicht genügend Druck hinter den Ball, um Maus zu überwinden (85.). Richtig zwingend wurden die Sechzger auch in der Schlussphase nicht. In der Nachspielzeit sah der erst kurz zuvor eingewechselte Maximilian Hain noch die Rote Karte, nachdem er Eric Weeger mit gesstreckten Beinen frontal umgegrätscht hatte. Trotzdem brachten die Gastgeber die knappe Führung über die Zeit, fügten den Löwen im dritten Spiel die erste Niederlage bei.

STENOGRAMM, 3. Spieltag, 26.07.2017, 19 Uhr

TSV Buchbach – 1860 München 1:0 (1:0)

TSV: 21 Maus – 15 Grübl, 4 Leberfinger, 14 Drum, 2 Büch – 16 Walleth, 29 Petrovic – 9 Drofa, 7 Thee, 17 Brucia – 18 Bauer. 
Ersatz: 1 Weber (Tor) – 5 Hain, 10 Breu, 12 Neudecker, 13 Maier, 20 Denk, 25 Kwatu.

1860: 1 Hiller - 2 Weeger, 4 Weber, 6 Mauersberger, 11 Köppel - 17 Wein - 5 Andermatt, 10 Gebhart - 23 Helmbrecht, 9 Mölders, 18 Karger.
Ersatz: 37 Strobl - 16 Kindsvater, 21 Türk, 22 Berzel, 26 Jakob, 28 Tempelmann, 33 Bachschmid.

Wechsel: Maier für Thee (77.), Breu für Bauer (87.), Hain für Walleth (90.) – Kindsvater für Karger (58.), Tempelmann für Andermatt (63.), Jakob für Köppel (66.).

Tor: 1:0 Weber (9., Eigentor).
Gelbe Karten: Bauer, Petrovic – Weeger, Weber.
Rote Karte: Hain (90., grobes Foulspiel).
Zuschauer: 2.500 in der SMR-Arena (ausverkauft).
Schiedsrichter: Christian Dietz (Kronach); Assistenten: Marco Achmüller (Würding), Wolfgang Haslberger (St. Wolfgang).

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 03

Weitere Meldungen
23.11.2017Trauer um Meisterlöwe Otto Luttrop.
 
22.11.2017Entschuldigung & Dank: Buchbach-Tickets aufbewahren!
 
22.11.2017Sechzig auswärts in Rosenheim, oida.
 
22.11.2017THYSSEN DÜCK ist neuer Partner der Löwen.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner