SECHZIGMÜNCHEN.
 

Toto-Pokal: Löwen besiegen Neuburg 4:0 - Drei Tore von Bachschmid.

Schnürte einen Dreierpack gegen Neuburg: Felix Bachschmid. 

Die Löwen zogen durch einen 4:0-Sieg über den VfR Neuburg in die 2. Runde des bayrischen Toto-Pokals ein. Spieler des Abends war Felix Bachschmid, der drei Treffer erzielte (6., 33. und 88.). Dazwischen traf Aaron Berzel zum 3:0 (55.).

Personal: Löwen-Trainer Danie Bierofka gab einigen Spielern aus der zweiten Reihe Spielpraxis. Die angeschlagenen Sascha Mölders, Timo Gebhart und Daniel Wein wurden komplett geschont. Alexander Strobl gab im Tor sein Pflichtspieldebüt für die Sechzger.

Spielverlauf: Die erste Chance des Spiels hatte der Bezirksligist. Plötzlich tauchte Rainer Meisinger halbrechts im Strafraum auf, scheiterte mit seinem 13-Meter-Schuss aber an Alexander Strobl. Im Gegenzug erzielten die Sechzger die Führung. Kilian Jakob hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt, seine Hereingabe netzte Felix Bachschmid per Flugkopfball aus kurzer Distanz ein. Torwart Michael Hierl war zwar mit den Fingerspitzen dran, konnte den Treffer aber nicht verhindern (6.). Nach einer Ecke durch Lino Tempelmann von rechts kam Lukas Aigner zum Kopfball, setzte die Kugel knapp übers rechte Kreuzeck (8.). Einen 17-Meter-Schuss von Jakob aus dem Zentrum konnte Hierl nicht festhalten, war aber anschließend vor Nicholas Helmbrecht am Ball (18.). Eine Hereingabe verlängerte Jakob mit dem Rücken zum Tor per Hacke, Hierl brachte jedoch die Finger dazwischen, dreht den Ball um den Pfosten (23.). Ansonsten kamen die Löwen immer wieder über die Seiten zum Flanken, doch es fehlte einfach an der Präzision der Hereingaben. Stefan Klink versuchte es in der 26 Minute aus der Distanz. Sein Schuss wurde aber sichere Beute von Strobl. Auf der anderen Seite spielte Bachschmid im Strafraum diagonal auf Jakob, der passte zurück an den zweiten Pfosten, wo Bachschmid einen Tick zu spät kam (30.). Doch auch Neuburg spielte mit. Nach einer Flanke von rechts und einer Kopfballverlängerung in die Mitte köpfte Matthias Riedelsheimer frei aufs Tor, aber Strobl reagierte glänzend (33.). Im Gegenzug fiel das 2:0. Jakob setzte sich rechts durch, bediente Bachschmid mustergültig, der seinen zweiten Treffer an diesem Abend erzielte (33.). In der 43. Minute verhinderte Niklas Uhle das 3:0, als er einen Schuss von Eric Weeger für seinen geschlagenen Keeper von der Linie kratzte. So blieb es beim 2:0 zur Pause.

Das 3:0 fiel nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld durch Lino Tempelmann. Aaron Berzel erreichte die Hereingabe am zweiten Pfosten per Kopf, ließ Hierl keine Chance (55.). Jakob zielte mit einem Distanzschuss in der 62. Minute nur knapp über die Querlatte. Die ‚Gastgeber wollten unbedingt den Ehrentreffer erzielen. Am nächsten war Ray Bishop dran. Sein Freistoß aus 18 Metern setzt auf der Oberkante der Latte des Sechzger-Tors auf (65.). Der eingewechselte Nico Andermatt kam an der Strafraumkante zum Schuss, dieser wurde aber von einem Neuburger entscheidend abgefälscht (75.). Nach Doppelpass zwischen Ugur Türk und Jakob verhinderte erneut ein Gästespieler den Torschuss (81.). Kurz vor Schluss war es erneut Bachschmid, der nach pass von Martin Gambos nur noch ins leere Tor zum 4:0-Endstand einschieben musste.

Löwen-Trainer Daniel Bierofka war mit der Leistung zufrieden. „Schließlich stand eine sehr junge Mannschaft auf dem Platz. Sie haben das in der 1. Halbzeit gut gemacht. Der Gegner ist nur zwei Mal vors Tor gekommen. Neuburg hat sich gut gewehrt.“ Es sei wichtig gewesen, dass Spieler wie Ugur Türk, Lukas Aigner, Lino Tempelmann oder Martin Gambos zum Zuge gekommen seien. Einer bekam ein Sonderlob: Der dreifache Torschütze Felix Bachschmid. „Er ist ein anderer Typ als Sascha Mölders. Bachi hat einen super Charakter, haut sich immer für die Mannschaft rein, rennt viel und geht immer vorne drauf.“ Ähnlich wie über den Stürmer äußerte sich der 38-Jährige über die Fans. „Die Stimmung war wieder super. Außergewöhnlich, was momentan um die Mannschaft passiert. Ich glaube nicht, dass letztes Jahr beim Zweitliga-Team so viele Zuschauer nach Neuburg gekommen wären!“

Felix Bachschmid strahlte. „Es war nicht das erste Mal, dass ich drei Treffer in einem Spiel erzielt habe. Das ist mir bei meiner Verabschiedung vor einem Jahr sogar in einer Halbzeit gelungen.“ Zum Glück bot ihm der Klub später doch noch einen neuen Vertrag an. „Ich will immer meine Leistung bringen“, erklärte der 22-Jährige. „Nur, wenn mir das gelingt, bekomme ich auch meine Einsatzzeit. Für mich ist es schön, dass der Trainer auf mich baut.“

STENOGRAMM, Toto-Pokal, 1. Runde, 09.08.2017, 18.30 Uhr

VfR Neuburg – 1860 München 0:4 (0:2)

VfR: 1 Hierl – 2 Klink, 4 Bader, 5 Eisenhofer, 3 Uhle – 6 Egen – 7 Meisinger, 8 Riedelsheimer, 10 Habermeyer, 11 Bishop – 9 Müller.
Ersatz: 12 Redl, 13 Labus, 14 Aktas, 15 Ahmeti, 16 Stegmeir, 17 Bayat

1860: 37 Strobl – 2 Weeger, 4 Weber, 19 Aigner, 11 Köppel – 22 Berzel – 28 Tempelmann, 21 Türk – 26 Jakob, 33 Bachschmid, 23 Helmbrecht.
Ersatz: 1 Hiller (Tor) – 5 Andermatt, 6 Mauersberger, 15 Gambos, 18 Karger, 25 Genkinger.

Wechsel: Stegmeir für Uhle (46.), Aktas für Egen (75.), Labus für Klink (82.) – Karger für Helbrecht (46.), Anderfür Köppel (46.), Gambos für Weber (73.).

Tore: 0:1 Bachschmid (6.), 0:2 Bachschmid (33.), 0:3 Berzel (55.), 0:4 Bachschmid (88.) .
Gelbe Karten: Habermeyer –.
Zuschauer: 3.200 in der Sparkassen-Arena.
Schiedsrichter: Luka Beretic (TSV Friedberg); Assistenten: Elias Tiedeken (TSV Neusäß), Florian Heilgemeir (TSG Stadtbergen).

Bildergalerie
Download
 

Toto-Pokal Runde 1

Weitere Meldungen
22.08.2017FuSSballfest in der Provinz - Bierofka lobt Dorfen
 
22.08.20177:0-Sieg in Dorfen - Doppelpack von Mölders & Ziereis.
 
21.08.2017Bierofka vor Dorfen: „Ich hol‘ die Jungs aus dem Himmel.“
 
21.08.2017Faktenkarussell. GröSStes Pflichtspiel der Klubgeschichte.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner