SECHZIGMÜNCHEN.
 

Phillipp Steinhart & Markus Ziereis kehren zu 1860 zurück.

Der TSV 1860 München verstärkt sein Regionalliga-Team. Am Donnerstagvormittag unterschrieben Phillipp Steinhart bis 2019 und Markus Ziereis bis 2020 bei den Löwen.

„Ich kenne die beiden gut. Wir haben noch zusammen in der Zweitliga-Mannschaft der Löwen trainiert. Phillipp hat eine Topeinstellung, ist ein sehr guter Athlet und vielseitig einsetzbar. Auf der linken Seite kann er defensiv außen, in der Innenverteidigung oder auch vorne spielen. Das gibt mir als Trainer viele Optionen. Markus ist nachgewiesen ein Torjäger, der für die Mannschaft arbeitet. In 64 Spielen in der Regionalliga Bayern hat er 41 Mal getroffen. Das ist eine super Quote. Mit ihm haben wir die Möglichkeit, mit zwei Spitzen zu spielen. Dadurch sind wir sehr viel variabler“, freut sich Chefcoach Daniel Bierofka.

KURZ-VITA.

Phillipp Steinhart kam 2004 vom SC Fürstenfeldbruck an die Grünwalder Straße und durchlief ab der U13 alle Jugendmannschaften des TSV 1860. In dieser Zeit schaffte er auch den Sprung in die Nachwuchsteams des DFB. Für die U21 der Löwen lief der Linksverteidiger insgesamt 96 Mal auf, erzielte drei Tore und bereitete 15 Treffer vor. Mit diesen Leistungen empfahl er sich auch für die erste Mannschaft, trainierte ab Sommer 2011 mit den Profis und gab am 31. März 2012 sein Debüt in der Zweiten Liga. Im Sommer 2014 schloss sich der gebürtige Dachauer (7. Juli 1992) dem FC Bayern II an (56 Spiele, vier Tore, drei Assists) ehe er 2016 zu den Sportfreunden Lotte wechselte, wo er in der letzten Saison 30 Mal in der Dritten Liga auflief.

Markus Ziereis trug bereits von 2007 bis 2013 das Trikot der Löwen. Der Stürmer, der am 26. August 1992 in Roding geboren wurde, wechselte in der U16 schon einmal vom SSV Jahn Regensburg an die Isar, spielte seitdem für alle U-Teams von Sechzig und wurde in der Saison 2009/2010 mit 19 Treffern Torschützenkönig in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Wie Steinhart trainierte er ab 2011 mit dem Zweitliga-Team, kam bis zu seinem Wechsel zum FSV Frankfurt 2014 vier Mal für die Profis zum Einsatz. Es folgten Stationen beim SV Darmstadt 98, beim Chemnitzer FC, bevor er sich erneut Regensburg anschloss. Bei den Domstädtern stehen seit 2015 insgesamt 46 Einsätze und 20 Tore (vier Assists) zu Buche. 

Bildergalerie
Weitere Meldungen
22.08.2017FuSSballfest in der Provinz - Bierofka lobt Dorfen
 
22.08.20177:0-Sieg in Dorfen - Doppelpack von Mölders & Ziereis.
 
21.08.2017Bierofka vor Dorfen: „Ich hol‘ die Jungs aus dem Himmel.“
 
21.08.2017Faktenkarussell. GröSStes Pflichtspiel der Klubgeschichte.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner