SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen-U19 siegt 4:1 gegen Ismaning & klettert an die Spitze.

Randy Montie erzielte in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit das wichtige 3:1 für die Löwen. 

Die Löwen-U19 besiegte in der A-Junioren-Bayernliga den FC Ismaning mit 4:1 und übernahm damit vorübergehend die Tabellenführung. Die Tore des Schellenberg-Teams schossen Noel Niemann (4.), Alexander Spitzer (36.), Randy Montie (45.) und Okan Memetoglu per Elfmeter (61.). Das zwischenzeitlich 2:1 erzielte Kayra Arikan (38.).

Die Junglöwen starteten gut in die Partie. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld kam der Pass von Kilian Fischer in die Spitze, Noel Niemann lief alleine auf Deniz Sonkaya zu, ließ dem FCI-Torhüter keine Chance, traf zum 1:0 (4.). Trotz des „optimalen Beginns“, so Trainer Wolfgang Schellenberg, „war es kein leichtes Spiel für uns. Ismaning hat sehr gut mitgehalten, auch wenn sie sich wenig Torchancen erspielt haben.“ In der 36. Minute gelang Alex Spitzer das 2:0. Nach einer Ecke von Okan Memetoglu war er mit dem Kopf zur Stelle. „Die erhoffte Sicherheit hat uns dieser Treffer nicht gegeben“, monierte Schellenberg. „Denn im Gegenzug bekommen wir das 2:1.“ Ebenfalls ein Standard war der Ausgangspunkt. Der Eckball wurde von den Junglöwen zu kurz abgewehrt, den zweiten Ball, der erneut in den Strafraum flog, verwertete Kayra Arikan per Kopf (38.). Fast mit dem Halbzeitpfiff stellte Randy Montie erneut den Zwei-Tore-Vorsprung her. Eine Freistoßflanke von Memetoglu köpfte Marcel Spitzer am langen Eck über die Abwehr hinweg an den kurzen Pfosten, wo Montie die Kugel aus kurzer Distanz zum 3:1 über die Linie drückte (45.).

Auch nach Wiederanpfiff machte Ismaning den Junglöwen das Leben schwer. „Wir waren defensiv gut gestanden, aber nach vorne fehlte uns die Durchschlagskraft“, analysierte der 46-jährige Schellenberg. Das änderte sich nur einmal, als Michael Tiefenbrunner nach einem Konter alleine auf Sonkaya zulief, vom Keeper gefoult wurde. Schiedsrichter Pantelis Gitopoulos pfiff sofort Elfmeter. Memetoglu lief an, verwandelte sicher zum 4:1 (61.). Danach war die Luft raus, das Spiel plätscherte nur noch dahin. Schellenberg fand lobende Worte für den Gegner. „Ismaning hat früh attackiert, ist immer wieder angelaufen. Sie haben versucht, mitzuspielen. Es war über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe.“

STENOGRAMM, 5. Spieltag, 23.09.2017, 17.30 Uhr

1860 München – FC Ismaning 4:1 (3:1)

1860 II: Kretzschmar – Zivkovic, A. Spitzer, M. Spitzer (78., Rother), Klassen – Fischer (70., Hingerl), Cyriacus (73., Rexhepi) – Tiefenbrunner, Memetoglou, Niemann – Montie (70., Mathis).

Tore: 1:0 Niemann (4.), 2:0 A. Spitzer (36.), 2:1 Arikan (38.), 3:1 Montie (45.), 4.1 Memetoglu (61., Foulelfmeter).
Gelbe Karten: M. Spitzer – Arikan, Sonkaya. 
Zuschauer: 100 auf dem Trainingsgelände, Grünwalder Straße 114.
Schiedsrichter: Pantelis Gitopoulos; Ioannis Gitopoulos, Quirin Wildhagen.

Weitere Meldungen
23.11.2017Trauer um Meisterlöwe Otto Luttrop.
 
22.11.2017Entschuldigung & Dank: Buchbach-Tickets aufbewahren!
 
22.11.2017Sechzig auswärts in Rosenheim, oida.
 
22.11.2017THYSSEN DÜCK ist neuer Partner der Löwen.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner