SECHZIGMÜNCHEN.
 

Timo Gebhart schwitzt in Dubai fürs Comeback.

Timo Gebhart vor der Skyline von Dubai mit dem Burj Khalifa (re.), dem höchsten Gebäude der Welt. 

Während seine Kollegen im Weihnachtsurlaub machen, schwitzt Timo Gebhart in Dubai für sein Comeback. Auf Einladung von Mehrheitsgesellschafter Hasan Ismaik weilt der 28-jährige Mittelfeldspieler der Löwen in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wohnt und trainiert im Hotel Five Palm Jumeirah Beach.

Am Sonntagmorgen flog Gebhart gemeinsam mit Physiotherapeut Nick Wurian an den Persischen Golf. Seit Montag arbeitet er dort drei Mal täglich an seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining. „Wir starten um 7.30 Uhr mit einem 30-minütigen Lauf. Ab 10.30 Uhr stehen Kraft- und Ausdauertraining sowie Mobilisation und Stabilisation auf dem Programm“, erzählt der Allgäuer. Die zweite Einheit des Tages dauert rund 80 Minuten. Am frühen Abend absolviert der Spielmacher noch eine Stunde lang Intervalläufe.

Insgesamt wird Gebhart acht Tage im Wüstenstaat verbringen. Finanziert wird das Trainingslager von Hasan Ismaik. Seit September kam der Spielmacher der Löwen wegen eines Muskelbündelrisses im linken Oberschenkel nicht mehr zum Einsatz. Sein Weihnachtswunsch: „Ich hoffe, dass ich bis zum Laktattest am 9. Januar wieder fit bin.”

Trotz aller Trainingsstrapazen bei angenehmen 25 bis 30 Grad Außentemperatur findet Gebhart nebenbei noch Zeit, die Sehenswürdigkeiten von Dubai zu erkunden, wie das Burj Khalifa, das mit 830 Metern höchste Gebäude der Welt.

Weitere Meldungen
20.04.2018„Wir sind Olaf Bodden“: 10.000 Euro für Ex-Löwen-Stürmer.
 
20.04.2018Bierofka ohne Revanchegelüste gegen Augsburg.
 
20.04.2018Wochenendvorschau U21/U19: Zwei Spiele in zwei Tagen.
 
19.04.2018Efkan Bekiroglu: Der »Leader« beim FC Augsburg II.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner