SECHZIGMÜNCHEN.
 

Helmbrecht trifft beim 1:0 über den FC Memmingen.

Vorbereiter & Torschütze: Christian Köppel (re.) beglückwünscht Nicholas Helmbrecht zu dessen Treffer. 

Die Löwen feierten im dritten Testspiel ihren zweiten Sieg. Beim 1:0-Erfolg gegen Ligarivale FC Memmingen erzielte Nicholas Helmbrecht den einzigen Treffer des Spiels in der 29. Minute. Erneut ließ Trainer Daniel Bierofka zwei komplette Teams spielen.

Erneut musste Bierofka auf die Rekonvaleszenten Timo Gebhart, Nicolas Andermatt und Daniel Wein verzichten, dazu fehlten wegen kleinerer Blessuren Benjamin Kindsvater, Martin Gambos und Nono Koussou.

Die erste Chance des Spiels auf dem Kunstrasenplatz hatten die Gäste. Philipp Boyer lupfte den Ball auf der rechten Seite auf Fabian Krogler, der kam halbrechts an der Strafraumkante zum Abschluss, traf aber nur das Außennetz (9.). Es dauerte bis zur 20. Minute, ehe die Löwen erstmals gefährlich im Memminger Strafraum auftauchten. Nicholas Helmbrechts hatte Eric Weeger auf der rechten Flanke steil geschickt, dessen Hereingabe verpasste jedoch Nico Karger freistehend um Zentimeter. Der nächste gute Angriff brachte die Führung. Eine flache Hereingabe von links durch Christian Köppel rutschte durch die FCM-Abwehr, Helmbrechts am langen Eck kam so an den Ball, schob die Kugel aus zwölf Metern zum 1:0 ins linke untere Eck (29.). Beinahe hätte Sascha Mölders noch vor der Pause auf 2:0 erhöht. Ein Zuspiel von Felix Weber aus der eigenen Hälfte nahm er halblinks im Strafraum direkt mit dem Kopf, setzte den Ball aber knapp über die Querlatte.

In der Pause wechselte Daniel Bierofka komplett durch. Erneut kamen mit Marcel Spitzer und Leon Klassen zwei A-Junioren zum Einsatz. Bereits nach wenigen Minuten in der 2. Halbzeit lief Tobias Steer nach Zuspiel von Dennis Dressel halblinks alleine auf Torhüter Fabio Zeche zu, setzte die Kugel jedoch ans Außennetz (49.). Noch besser die Chance in der 61. Minute. Felix Bachschmid hatte in den Strafraum gepasst, dort behinderten sich aber völlig freistehend Ugur Türk und Simon Seferings gegenseitig. Vier Minuten später kam Klassen halblinks an der Strafraumkante vor Zeche zum Abschluss, der Torhüter ließ den Schuss über die Hände gleiten, konnte gerade noch mit einem Hecht den Ball von der Linie kratzen. Der anschließende Nachschuss von Bachschmid wurde geblockt (65.). In der 69. Minute musste Hendrik Bonmann auf der anderen Seite erstmals eingreifen, als er einen 17-Meter-Schuss von Amar Cekic souverän abwehrte. Nach Doppelpass von Steer mit Klassen flankte der Linksverteidiger in die Mitte, Mohamad Awata am ersten Pfosten kam zum Kopfball, setzte die Kugel jedoch übers Tor (81.). In der Schlussphase agierten die Löwen etwas sorglos. Burak Coban hatte auf Cekic abgelegt, dessen Schrägschuss aus 16 Metern ging knapp am langen Eck vorbei (83.). In der 88. Minute nahm David Anzenhofer eine Hereingabe von halbrechts durch Marco Schad aus neun Metern direkt, traf die Kugel aber nicht voll, so dass Bonmann parieren konnte und den zweiten Sieg im dritten Testspiel festhielt..

Löwen-Cheftrainer Daniel Bierofka wertete es positiv, dass sein Team ohne Gegentor blieb und dass sich keiner seiner Spieler verletzte. „Am Anfang haben wir zwei Chancen zugelassen, danach nicht mehr viel. Natürlich hat nicht alles gepasst. Ich habe Sachen gesehen, an denen wir arbeiten müssen“, erklärte der 38-Jährige. Dazu zählt Bierofka, den Gegner aggressiver anzulaufen. „In der Konterabsicherung waren wir besser als gegen Innsbruck. Die 1. Halbzeit war ordentlich, da haben wir einige Chancen über Außen kreiert. Es war in Ordnung, geht aber wesentlich besser.“

Ähnlich sah es auch der neue Sportliche Leiter Günther Gorenzel: „Wir sind am Ende der zweiten Trainingswoche. Da ist es klar, dass noch Luft nach oben ist. Aber der aktuelle Stand der Vorbereitung ist normal.“

STENOGRAMM, Testspiel 20.01.2018, 13 Uhr

1860 München – FC Memmingen 1:0 (1:0)

1860, 1 Halbzeit: 1 Hiller (Tor) – 2 Weeger, 4 Weber, 6 Mauersberger, 11 Köppel –22 Berzel, 36 Steinhart – 23 Helmbrecht, 24 Ziereis, 18 Karger – 9 Mölders.
1860, 2. Halbzeit: 39 Bonmann (Tor) – 25 Genkinger, 19 Aigner, 47 M. Spitzer, 44 Klassen – 14 Dressel – 8 Seferings, 21 Türk – 33 Bachschmid, 7 Awata, 20 Steer.

FCM, 1. Halbzeit: 1 Gruber (Tor) – 4 Boyer, 2 Rupp, 5 Schmeiser, 18 Buchmann – 26 Rocelt, 8 Heger, 15 Rietzler – 19 Kircicek, 29 Eiselt – 9 Krogler.
FCM, 2. Halbzeit: 22 Zeche (Tor) – 4 Boyer (60., 24 Lutz/64. 4 Boyer), 6 Anzenhofer, 8 Heger (60., 25 Brugger), 18 Buchmann (60., 14 Maurer) – 15 Rietzler (60., 17 Schad) –29 Eiselt (60, 7 Maier), 9 Krogler (60., 27 Hayse), 21 Coban, 30 Cekic – 16 Kalkan.

Tor: 1:0 Helmbrecht (29.).
Gelbe Karten: Berzel, Klassen, M. Spitzer, Bachschmid – Buchmann.

Zuschauer: 150 auf dem Trainingsgelände, Grünwalder Straße 114.
Schiedsrichter: Felix Brandstätter; Assistenten: Richard Conrad, Alexander Meier.

Bildergalerie
Weitere Meldungen
19.02.2018Countdown für Nürnberg läuft.
 
17.02.2018Löwen trauern um Helmut Zotz.
 
16.02.20181:0-Sieg gegen Blau-WeiSS Linz – Niemann trifft.
 
16.02.2018Löwen-Traditionsteam beim AL-KO Cup 2018 in Neu-Ulm.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner