SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen weiter ungeschlagen: 0:0 gegen Basaksehir Istanbul.

Nico Karger und die Löwen waren in der 1. Halbzeit überlegen, mehr als ein Lattentreffer von Markus Ziereis (li.) sprang nicht heraus. 

Die Löwen konnten einen weiteren Achtungserfolg gegen einen Europa-League-Starter verbuchen. Beim 0:0 gegen Basaksehir FK Istanbul waren sie gerade vor der Pause das dominante Team, aber mehr als ein Lattentreffer von Markus Ziereis sprang aber nicht heraus (37.). Somit blieben die Sechzger auch zum Abschluss des Trainingslagers in Kössen ungeschlagen.

Im Test gegen die Türken musste Daniel Bierofka verletzungsbedingt auf Nono Koussou und Noel Niemann sowie auf dem im Aufbau befindlichen Nicholas Helmbrecht verzichten. Nicht zum Einsatz kamen Benjamin Kindsvater, Aaron Berzel, Hendrik Bonmann und Johann Hipper. Leon Klassen, Ugur Türk und Dennis Dressel hatten tags zuvor in der U21 gespielt.

Erstmals wurde es in der 7. Minute gefährlich fürs Löwen-Tor. Denn Riad Bajic wäre beinahe an einen verunglückten Distanzschuss kurz vorm Fünfmeterraum herangekommen. Ansonsten standen beide Defensiv-Abteilungen gut, gaben dem Gegner wenig Raum zur Entfaltung. Vier Minuten später die erste Chance für die Sechzger. Eric Weeger hatte Stefan Lex auf der rechten Seite steil geschickt. Der brachte an der Grundlinie den Ball außen am Torwart vorbei nach innen, aber ein Verteidiger der Türken klärte vor Sascha Mölders am kurzen Pfosten zur Ecke (11.). Nach schnellem Umschaltspiel legte Markus Ziereis in zentraler Position nach links auf Nico Karger ab, der ging mit Tempo in den Strafraum, traf aber mit seinem zehn-Meter-Schuss nur das Außennetz (14.). Wieder war es ein schneller Angriff über links der Basaksehir in Nöte brachte. Karger legte zurück an die Strafraumgrenze, wo Stefan Lex aus 18 Meter zum Schuss kam, doch Mert Günok konnte per Faustabwehr klären (17.). Im Gegenzug blieb Marco Hiller gegen den 10-Millionen-Euro-Mann Edin Visca Sieger. Der Löwen-Keeper lenkte den 16-Meter-Schuss des Bosniers um den Pfosten (19.). Mölders versuchte es in der 28. Minute mit einem Drehschuss nach einem Einwurf von Weeger, hätte den Torwart damit überrascht, doch der Ball flog einen Meter übers lange Eck. Nach einer Ecke von Phillipp Steinhart schoss Felix Weber aus 15 Metern aufs Tor. Die Kugel kam aber zu zentral, sodass sie Günok problemlos aufnehmen konnte (31.). Und wieder schalteten die Löwen in der 32. Minute schnell um. Ziereis bediente Mölders auf halblinks. Der nahm das Zuspiel direkt volley mit vollem Risiko, zielte aber weit über den Kasten. Nach Weeger-Flanke von rechts kam Ziereis in der 36. Minute zum Kopfball, traf aus fünf Metern die Unterkante der Latte, von wo der Ball nach vorne wegsprang. Da für die Türken kein durchkommen war, versuchte es kurz vor der Pause Jose Marcio da Coasta mit einem Schuss aus 25 Metern. Der Ball strich nur knapp über den Querbalken (44.). Damit blieb es torlos zur Pause.

Bis auf Torhüter Marco Hiller wechselte Löwen-Coach Daniel Bierofka komplett durch. Sein türkischer Kollege Abdullah Avci schickte ebenfalls eine andere Elf aufs Feld. Alessandro Abruscia, Siegtorschütze gegen Ufa, versuchte es in der 47. Minute mit einem Weitschuss, zielte aber aus 25 Metern knapp übers Tor. Nach einer Hereingabe von rechts kam Ugur Ucar aus zwölf Metern zum Abschluss. Sein Schuss kam aber genau auf Hiller, der damit keine Probleme hatte (53.). Danach passierte lange nichts vor den beiden Toren. Bis zur 74. Minute, als Simon Seferings aus 24 Metern abzog, aber den Schuss etwas zu hoch ansetzte. Zwei Mal konnten die Türken kurz hintereinander nur auf Kosten einer Ecke klären (76. und 77.). Aber beide Löwen-Standards brachten keine Gefahr. So blieb es beim 0:0. Ein weiterer Erfolg für die Sechzger gegen einen Europa-League-Teilnehmer!

Löwen-Chefcoach Daniel Bierofka lobte vor allem seine Defensive. „Heute haben wir so gut wie gar nichts zugelassen. Ein paar Weitschüsse – mehr war da nicht. Nach vorne hätten wir in der 1. Halbzeit zwei Tore machen müssen. Gerade der Kopfball von Zier an die Latte. Aber ich kann ihm kein Vorwurf machen. In der einen oder anderen Situation hätten wir besser abschließen können.“ Sein Resümee des Trainingslagers in Kössen fiel äußerst positiv aus. „Im Allgemeinen waren es fünf gute Tage. Wir haben kein Gegentor gegen zwei gute Mannschaften kassiert. Und die Chancen nach vorne kriegen wir irgendwann auch noch hin!“ Es sei positiv, dass sich das Team die Möglichkeiten erspiele. Nur mit dem Abschluss hapere es noch. Auffällig auch: die verbesserte Spieleröffnung. „Wir haben jetzt die Qualität, dass wir hinten raus spielen können. Das müssen wir situativ entscheiden. Es gibt sicher auch mal Spiele, wo wir das Pressing des Gegners mit einem weiten Ball in die Spitze überspielen müssen. Aber wenn es geht, probieren wir es spielerisch.“

Nach der Partie fuhr das Team gemeinsam zum Hüttenabend, am Sonntagmorgen ist dann nochmals Training in Kössen, danach geht es zurück nach München. Der Montag ist dann frei. Nicht jedoch für den Trainer: „Ich fahr‘ jetzt nach München, muss morgen Früh um 5.35 Uhr nach Frankfurt weiter. Ich verlasse aber das Team mit einem sehr, sehr guten Gefühl“, so der 39-Jährige, der mit dem Fußballlehrer-Lehrgang des DFB neun Tage die U19-EM in Finnland besucht.

STENOGRAMM, Testspiel 14.07.2018, 18 Uhr

1860 München – Basaksehir FK Istanbul 0:0

1860, 1. Halbzeit: 1 Hiller (Tor) – 2 Weeger, 4 Weber, 32 Lorenz, 36 Steinhart – 17 Wein, 5 Moll – 7 Lex, 24 Ziereis, 18 Karger – 9 Mölders. 

1860, 2. Halbzeit: 1 Hiller (Tor) – 28 Paul, 27 Belkahia, 6 Mauersberger, 11 Köppel – 8 Seferings, 34 Böhnlein – 25 Willsch, 20 Bekiroglu, 19 Abruscia – 10 Grimaldi.

Tore: –.
Gelbe Karten: –.
Zuschauer: 860 in der Kaiserwinkel-Arena Kössen.
Schiedsrichter: Andreas Heiss; Assistenten: Philip Gschliesser, Engin Isgören.

Bildergalerie
Bildergalerie
Weitere Meldungen
15.06.2019Die sieben Neuen der 3. Liga – Teil drei: Viktoria Köln.
 
14.06.2019Löwen starten in die Vorbereitung.
 
14.06.20193. Liga stellt offiziellen Spielball für die Saison 2019/2020 vor.
 
13.06.2019Weiss-Blauer werden & Dauerkarten-Vorkaufsrecht sichern.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.