SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen besiegen Garching 5:1 – Bekiroglu trifft drei Mal.

Efkan Bekiroglu schnürte gegen Garching einen Dreierpack. 

Die Löwen gewannen auch ihr letztes Testspiel mit 5:1 beim VfR Garching , blieben somit in der kompletten Vorbereitung ungeschlagen. Dennis Niebauer hatte den Regionalligisten in Führung gebracht (10.). Danach trafen nur noch die Sechzger: Drei Mal Efkan Bekiroglu (12., 25. und 56.), Markus Ziereis (24.) und Alessandro Abruscia (30.).

Den ersten Warnschuss des Spiels gab Benjamin Kindsvater ab. Nach einer abgewehrten Ecke kam der Flügelspieler in zentraler Position aus 25 Metern zum Abschluss, setzte die Kugel aber über den Querbalken (5.). Überraschend gingen die Gastgeber in Führung. Von der linken Strafraumkante hatte Dennis Niebauer mit rechts abgezogen, traf ins lange Eck zum 1:0 (10.). Lange hielt die Freude darüber nicht an. Kindsvater hatte fast im Gegenzug von links geflankt, Marius Willsch scheiterte mit seinem Abschluss zunächst an Torhüter Joey Brenner, aber Efkan Bekiroglu war zur Stelle, staubte zum 1:1 ab (12.). In der 20. Minute scheiterte Christian Köppel nach Flanke von Kristian Böhnlein mit seinem Neun-Meter-Schuss aus halblinker Position an Keeper Brenner. Vier Minuten später schlossen die Löwen einen Konter zur Führung ab. Kindsvater hatte flach von links geflankt, der Ball rutschte bis zu Ziereis durch, der aus vier Metern nur noch den Fuß hinhalten musste und zum 2:1 einschob (24.). Eine Minute später das 3:1. Kindsvater hatte auf Bekiroglu durchgesteckt, der behielt die Nerven, überwand Brenner von der Strafraumkante (25.). In der 30. Minute erhöhte Alessandro Abruscia auf 4:1. Christian Köppel hatte den Ball zurückgepasst, der Schwabe nahm aus 20 Metern Maß, setzte die Kugel über dem verdutzten Keeper hinweg genau unter die Latte. In der letzten Viertelstunde vor der Halbzeit passierte nicht mehr viel. Ein Fernschuss von Mathew Durrans, bei dem Marco Hiller nicht eingreifen musste, sorgte für Gefahr fürs 1860-Tor (43.). Auf der anderen Seite lief Willsch alleine auf Brenner zu, scheiterte aber am VfR-Keeper. So nahmen die Sechzger den Drei-Tore-Vorsprung mit in die Pause.

Simon Seferings kam für Böhnlein im zweiten Durchgang, später noch Nicholas Helmbrecht. Damit kamen im Test gestern gegen Sandhausen (2:1) und heute gegen Garching alle fitten Feldspieler zum Einsatz. Einen schönen Konter über Abruscia und Kindsvater schloss Bekiroglu mit einem 16-Meter-Schuss ins linke untere Eck zum 5:1 ab (56.). In der 67. Minute dribbelte sich Eric Weeger von rechts durch die Garchinger Abwehr, bediente Abruscia, der mit seinem 14-Meter-Schuss am eingewechselten Maximilian Engl scheiterte. Jener Engl, der die Löwen vergangenen Sommer Richtung Drittligisten Rot-Weiß Erfurt verließ. Ziereis scheiterte in der 72. Minute mit einem Schlenzer am rechten Pfosten. Der kurz zuvor eingewechselte Nicholas Helmbrecht schob fünf Minuten später freistehend vor Engl am rechten Pfosten vorbei (77.). Nach Hereingabe von rechts durch Willsch versäumte es Bekiroglu freistehend am Torraum seinen vierten Treffer zu erzielen (81.). In der 83. Minute musste sich Hiller bei einem 17-Meter-Schuss von Elias Kollmannn strecken, wehrte den Ball zur Seite ab. Ansonsten hatte der Keeper im zweiten Durchgang wenig zu tun. Es blieb beim 5:1. Damit beendeten die Löwen die Vorbereitungshase, starten kommenden Samstag am Betzenberg in ihre erste Drittliga-Saison.

Interimscoach und Sportlicher Leiter, Günther Gorenzel, zeigte sich nur bedingt zufrieden. „Wir verlangen taktisch sehr, sehr viel. Im Detail haben wir noch Luft nach oben. Die Spieler müssen lernen, aus der Struktur heraus ihre Aufgaben genau zu erfüllen“, lautete sein Fazit. Als ärgerlich empfand der 46-Jährige das Gegentor. „Außerdem müssen wir in der 2. Halbzeit zwei, drei Tore mehr machen. In der 3. Liga bekommst du nicht so viele Chancen. Deswegen müssen wir sie besser nutzen.“ Mittlerweile, so der Österreicher, verfüge man über 20 Spieler, „die in guter Verfassung sind. Wir haben die Qual der Wahl.“ Bereits nach dem Sandhausen-Spiel hatte Gorenzel gesagt, dass noch keine endgültige Entscheidung über die Stammplätze gefallen sei. „In dieser Meinung sehe ich mich nach diesem Spiel bestätigt.“ Gorenzel wagte zum Abschluss einen Ausblick auf den Saisonauftakt am Betzenberg: „Ich erwarte ein sehr starkes und engagiertes Lautern. Wir müssen uns in den ersten 20, 30 Minuten auf ein Feuerwerk einstellen. Es wird sicher eine geile Partie zweier Traditionsvereine.“

Dreifach Torschütze Efkan Bekiroglu verkniff sich eine Forderung nach einem Stammplatz. „Das muss der Trainer entscheiden. Das waren heute keine schwierigen Tore. Alle drei waren super von Benji vorbereitetet“, lobte er seinen Kollegen Benjamin Kindsvater. „Das war das erste Mal über 90 Minuten. Am Schluss haben etwas die Körner gefehlt.“ Trotzdem fühle er sich nach der Vorbereitung gut. „Es hat Spaß gemacht“, sagte er ohne Ironie. Insgeheim macht sich der 22-Jährige Hoffnung, dass er vielleicht schon am Betzenberg zum Einsatz kommen könnte, wenn Trainer Daniel Bierofka nur mit einer Spitze spielen lässt. „Wenn einer der Großen vorne spielt, dann kann ich um ihn herum spielen. Wir haben viele unterschiedliche Spielertypen und sind deshalb sehr variabel.“

STENOGRAMM, Testspiel 21.07.2018, 17 Uhr

VfR Garching – 1860 München 1:5 (1:4)

VfR: 24 Brenner (Tor) – 19 Kelmendi, 5 Hercog, 16 Pflügler 11 Salassidis - 15 Suck, 2 Durrans 17 M. Niebauer, -– 21 Zettl, 10 D. Niebauer, 4 Alder da Silva.
Ersatz: 1 Engl (Tor) – 7 Kollmann, 8 Tugbay,12 Weicker, 20 Zimmerschied, 23 Kova, 25 Genkinger.

1860: 1 Hiller (Tor) – 2 Weeger, 27 Belkahia, 6 Mauersberger, 11 Köppel – 19 Abruscia, 34 Böhnlein – 25 Willsch, 20 Bekiroglu, 16 Kindsvater – 24 Ziereis.
Ersatz: 39 Bonmann (Tor) – 4 Weber, 8 Seferings, 23 Helmbrecht, 32 Lorenz.

Wechsel: Engl für Brenner (46.), Zimmerschied für D. Niebauer (46.), Genkinger für Pflügler (46.), Weicker für Kelmendi (46.), Kollmann für M. Niebauer (46.), Kovac für Zettl (49.)– Seferings für Böhnlein (46.), Helmbrecht für Kindsvater (73.).

Tore: 1:0 D. Niebauer (10.), 1:1 Bekiroglu (12.), 1:2 Ziereis (24.), 1:3 Bekiroglu (25.), 1:4 Abruscia (30.), 1:5 Bekiroglu (56.).
Gelbe Karten:  –.
Zuschauer: 1.200 Garmin Stadion am See.
Schiedsrichter: Florian Böhm; Assistenten: Florian Reitmair, Anes Hadziabdic.

Weitere Meldungen
25.06.2019IN-Software unterstützt die Löwen zukünftig als Partner.
 
24.06.2019Versicherungsgruppe die Bayerische erweitert ihr Engagement bei den Löwen.
 
23.06.2019Torhungrige Löwen bezwingen Plattling mit 10:0.
 
22.06.2019Löwen starten mit 5:2-Sieg über Garching in die Vorbereitung.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.