SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen verlieren nach starkem Kampf 0:1 auf dem Betzenberg.

In der 9. Minute scheiterte Adriano Grimaldi mit seinem Schuss am linken Innenpfosten des FCK-Tores. 

Die Löwen starteten mit einer unglücklichen 0:1-Niederlage gegen den 1. FC Kaiserslautern in die Saison. Den Siegtreffer für die Pfälzer erzielte Janek Sternberg in der 86. Minute, nachdem die Sechzger in der Anfangsphase gleich zwei Mal durch Nico Karger (8.) und Adriano Grimaldi (9.) die Führung verpasste.

Personal: Löwen-Cheftrainer Daniel Bierofka musste in Kaiserslautern verletzungsbedingt auf Aaron Berzel (Sehneneinriss), Noel Niemann (Aufbautraining nach Kreuzband- und Meniskusriss) und Kodjovi Koussou (Leistenprobleme) verzichten. SimonSeferings, Christian Köppel, Dennis Dressel, Nicholas Helmbrecht, Semi Belkahia und Leon Klassen sammelten Spielpraxis in der U21. Nicht den Sprung in den 18er-Kader schafften Markus Ziereis und Kristian Böhnlein.

STIMMEN Bierofka bemängelt fehlende Entschlossenheit nach der Pause.

Spielverlauf: Die Löwen überstanden in die Anfangsoffensive der Roten Teufel gut, im Gegenteil: Erstmals wurde es in der 8. Minute vor dem Lauterer Tor gefährlich. Nach Zuspiel von Adriano Grimaldi zog Karger an Florian Dick vorbei nach innen, traf aber aus neun Metern nur das Außennetz (8.). Keine 30 Sekunden später scheiterte Grimaldi am linken Innenpfosten aus 13 Metern (9.). Nach einer Ecke von rechts durch Hendrick Zuck sprang Jan Mauersberger am Ball vorbei, den anschließenden Schuss von Andre Hainault aus dem Gewühl heraus lenkte der Löwen-Abwehrspieler mit der Schulter übers Tor (20.). Im Gegenzug lief Sascha Mölders nach einem Diagonalball von Phillipp Steinhart auf das FCK-Tor zu, scheiterte aber bedrängt von zwei Abwehrspielern am Lauterer Keeper Jan-Ole Sievers, der ihm entgegen gekommen war (21.). In der 30. Minute hatte Julius Biada in die Schnittstelle der 1860-Abwehr gepasst, Lukas Spalvis lief alleine auf Hendrik Bonmann zu, scheiterte aber am Löwen-Keeper (30.). Im Anschluss an einen Flügellauf von Christoph Hemlein konnten die Sechzger die flache Hereingabe von der Grundlinie des Außenbahnspielers in höchster Not klären (41.). So ging es torlos in die Kabine.

Aus der kam Mauersberger nicht mehr zurück. Wegen einer Schulterverletzung machte er Platz für Simon Lorenz. Nach einer Linksflanke von Dick kam Spalvis am kurzen Pfosten aus acht Metern zum Kopfball, traf aber nur die Querlatte (56.). Zwei Minuten später verschätzte sich Lorenz bei einer Rechtsflanke, Spalvis konnte mit seinem Kopfball aber kein Kapital daraus schlagen (58.). In dieser Phase schlichen sich immer mehr Stellungsfehler und Ungenauigkeiten im Passpsiel der Löwen ein, wodurch die Pfälzer die Oberhand bekamen. Nach Zuspiel von Grimaldi fand eine flache, diagonale Hereingabe von Steinhart in den Rückraum keinen Abnehmer (74.). In der Schlussphase mussten beide Teams der Hitze (36 Grad) und dem hohen Tempo etwas Tribut zollen. Unkonventionell klärte Bonmann in der 82. Minute gegen den kurz zuvor eingewechselten Florian Pick. Der Löwen-Keeper wehrte den Acht-Meter-Schuss aus halblinker Position mit der Brust ab. Nach einem Eckball von rechts kam Hainault aus sechs Metern zum Kopfball, setzte die Kugel aber neben den linken Pfosten (83.). Drei Minuten später war es passiert. Thimmy Thiele setzte sich auf der linken Seite durch, passte zurück auf Janek Sternberg, der aus neun Metern in halblinker Position zum 1:0 ins lange Eck traf (86.). Einen 25-Meter-Freistoß von Daniel Wein konnte Sivers zwar nicht festhalten, aber kein Löwe war schnell genug zur Stelle (90.). Lautern brachte die knappe Führung über die Zeit, landete damit einen glücklichen Auftaktsieg gegen stark kämpfende Löwen.

STENOGRAMM, 1. Spieltag, 28.07.2018, 14 Uhr

1. FC Kaiserslautern – 1860 München 1:0 (0:0)

FCK: 1 Sievers (Tor) – 23 Dick, 5 Kraus, 35 Hainault, 3 Sternberg – 8 Fechner, 7 Albaek – 17 Hemlein, 21 Zuck – 33 Spalvis, 10 Biada.
Ersatz: 22 Grill (Tor) – 4 Özdemir, 9 Thiele, 11 Pick, 15 Huth, 16 Bergmann, 20 Schad.

1860: 39 Bonmann (Tor) – 28 Paul, 4 Weber, 6 Mauersberger, 36 Steinhart – 17 Wein, 5 Moll – 25 Willsch, 10 Grimaldi, 18 Karger – 9 Mölders.
Ersatz: 1 Hiller (Tor) – 2 Weeger, 7 Lex, 16 Kindsvater, 19 Abruscia, 20 Bekiroglu, 32 Lorenz.

Wechsel: Thiele für Biada (67.), Pick für Zuck (78.), Schad für Hemlein (89.) – Lorenz für Mauersberger (46.), Lex für Willsch (65.), Kindsvater für Karger (81.).

Tor: 1:0 Sternberg (86.). 
Gelbe Karten: – Willsch, Steinhart.
Zuschauer: 41.324 im Fritz-Walter-Stadion.
Schiedsrichter: Harm Osmers (Hannover); Assistenten: Markus Sinn (Filderstadt), Lukas Benen (Nordhorn).

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 01

Weitere Meldungen
20.11.2018Heimspiele gegen Jena & Lautern im Einzelverkauf.
 
19.11.2018Juniorenkalender 2019 ab sofort erhältlich.
 
17.11.2018U21: Regensburg kommt leicht zu Punkten.
 
17.11.2018U19: Abstand auf Greuther Fürth bleibt nach 1:1 gleich.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.