SECHZIGMÜNCHEN.
 

Heimauftakt geglückt: Löwen besiegen Lotte mit 5:1.

Simon Lorenz (hinten) eröffnete in der 13. Minute den Torreigen für die Löwen. 

Die Löwen starteten zu Hause gegen die Sportfreunde Lotte vor 15.000 Zuschauer fulminant mit einem 4:1-Erfolg in die Saison. Simon Lorenz eröffnete den Torreigen in der 13. Minute. Die weiteren 1860-Treffer erzielten Adriano Grimaldi (22.), Sascha Mölders (50.), Felix Weber (65.) und Stefan Lex (89.) in einem einseitigen Spiel. Sinan Karweina gelang in der Schlussphase noch der Ehrentreffer für die Gäste (81.).

Personal: Löwen-Cheftrainer Daniel Bierofka musste im ersten Heimspiel der Saison verletzungsbedingt auf Aaron Berzel (Sehneneinriss), Noel Niemann (Aufbautraining nach Kreuzband- und Meniskusriss) und Kodjovi Koussou (Adduktorenprobleme) verzichten. Nicht im 18er-Kader standen diesmal Simon Seferings, Christian Köppel, Dennis Dressel, Ugur Türk, Nicholas Helmbrecht, Marius Willsch, Semi Belkahia, Kristian Böhnlein und Leon Klassen. Gegenüber der Startelf auf dem Betzenberg nahm Bierofka zwei Änderungen vor: Simon Lorenz verteidigte im Zentrum für Jan Mauersberger, Alessandro Abruscia übernahm den rechten Flügel von Marius Willsch.

STIMMEN Herbert Paul: „Das Stadion hat eine unglaubliche Energie!“

Spielverlauf: Erstmals kamen die Löwen in der 4. Minute gefährlich vors Tor der Gäste. Alessandro Abruscia hatte von rechts geflankt, Sascha Mölders am Fünfmeterraum verpasste die Hereingabe aber per Kopf knapp. Nach einem sehenswerten Doppelpass zwischen Mölders und Nico Karger im Strafraum konnte SFL-Kapitän Adam Straith gerade noch vor dem 1860-Angreifer klären (11.). Zwei Minuten später war es passiert. Es gab einen Freistoß im rechten Halbfeld nach Foul an Felix Weber. Phillipp Steinhart brachte den Ball mit links scharf nach innen, Simon Lorenz hatte sich am ersten Pfosten von seinem Bewacher davon gestohlen, traf aus fünf Meter per Kopf zum 1:0 ins kurze Eck (13.). Eine Minute später tankte sich Adriano Grimaldi an der rechten Grundlinie durch, sein Schuss aus extrem spitzem Winkel wehrte Keeper Steve Kroll jedoch zur Ecke ab (14.). In der 22. Minute das 2:0. Mölders hatte einen Diagonalpass auf Karger gespielt, Kroll kam aus seinem Strafraum, wehrte das Zuspiel per Grätsche genau zu Grimaldi ab. Der fackelte nicht lange, hob aus 21 Meter die Kugel ins verwaiste Tor. Doch auch Lotte versteckte sich nicht. Einen Schuss durch Michael Schulze vom Elfmeterpunkt konnte Steinhart gerade noch blocken (26.). Zwei Minuten später kam Alexander Langlitz nach Ecke von rechts durch Maximilian Oesterhelweg ziemlich ungehindert zum Kopfball, traf aber die Hereingabe nicht voll, so dass Hendrik Bonmann und seine Kollegen mit etwas Glück die Situation bereinigen konnten (28.). Erneut kam Schulze, nachdem er von rechts in die Mitte gezogen war, mit links zum Abschluss, traf aber den Ball aus zwölf Metern nicht voll. Bonmann tauchte ab, hielt die Kugel sicher fest (32.). In der Schlussviertelstunde vor der Pause passierte nicht mehr viel. Die Löwen standen sicher, den Gästen fehlte die Durchschlagskraft nach vorne, um die Sechzger ernsthaft zu gefährden. Grimaldi hätte sogar in einer kuriosen Szene noch auf 3:0 erhöhen können. Das Zuspiel von Herbert Paul bekam der Stürmer zunächst in den Rücken, wähnte sich im Abseits. Doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm, die Lotte Abwehr reagierte nicht. So lief er frei auf Kroll zu. Der wehrte seinen Schuss ab, von Grimaldi prallte der Ball jedoch zurück, ging aber knapp links am leeren Tor vorbei (45.). So blieb es beim 2:0 zur Pause.

Den zweiten Durchgang begannen die Löwen forsch. Eine Rechtsflanke von Abruscia an den zweiten Pfosten konnte Matthias Rahn gerade noch vor dem hinter ihm lauernden Mölders per Kopf klären (46.). Das 3:0 ließ nicht lange auf sich warten. Grimaldi hatte aus dem Zentrum nach links auf den freistehenden Mölders abgelegt, der nahm aus zwölf Metern Maß traf ins rechte untere Eck (50.). Paul konnte in der 60. Minute gerade noch einen Zehn-Meter-Schuss von Jules Reimerink zuzr Ecke blocken. Fünf Minuten später gab’s Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Steinhart flankte an den zweiten Pfosten, Grimaldi scheiterte an Keeper Kroll, doch Felix Weber war zur Stelle, nahm die Kugel artistisch aus der Luft, traf zum 4:0 (65.). In der 79. Minute lief der eingewechselte Efkan Bekiroglu nach Grimaldi-Zuspiel frei auf Kroll zu, legte aber aus 13 Metern den Ball am langen Pfosten vorbei. Fast im Gegenzug kam Sinan Karweina frei im Löwen-Strafraum zum Abschluss, traf zum 4:1 (81.). In der Schlussphase agierten die Löwen – sehr zum Leidwesen von Trainer Daniel Bierofka – etwas fahrig. Trotzdem erzielten sie noch einen Treffer nach einem Konter gegen aufgerückte Gäste. Bekiroglu legte am Strafraum auf den eingewechselten Stefan Lex ab, der traf aus 17 Metern mit einem trockenen Flachschuss zum 5:1-Endstand ins linke Eck (89.).

STENOGRAMM, 2. Spieltag, 04.08.2018, 14 Uhr

1860 München – Sportfreunde Lotte 5:1 (2:0)

1860: 39 Bonmann (Tor) – 28 Paul, 4 Weber, 36 Steinhart, 32 Lorenz – 5 Moll – 19 Abruscia, 17 Wein, 18 Karger – 10 Grimaldi, 9 Mölders.
Ersatz: 1 Hiller (Tor) – 2 Weeger, 6 Mauersberger, 7 Lex, 16 Kindsvater, 20 Bekiroglu, 24 Ziereis.

SFL: 1 Kroll (Tor) – 23 Langlitz, 5 Rahn, 16 Straith, 27 Neidhart – 6 Hofmann, 28 Putze – 2 Schulze, 14 Schmidt – 18 Yildirm, 10 Oesterhelweg.
Ersatz: 30 Quindt (Tor) – 8 Reimerink, 15 Chato, 19 Karweina, 20 Plume, 24 Lindner, 25 Al-Hazaimeh.

Wechsel: Kindsvater für Abruscia (61.), Bekiroglu für Mölders (70.), Lex für Karger (82.) – Reimerink für Langlitz (46.), Karweina für Schmidt (67.), Lindner für Yildirim (67.).

Tore: 1:0 Lorenz (13.), 2:0 Grimaldi (22.), 3:0 Mölders (50.), 4:0 Weber (65.), 4:1 Karweina (81.), 5:1 Lex (89.).
Gelbe Karten: – Karweina.
Zuschauer: 15.000 im Grünwalder Stadion (ausverkauft).
Schiedsrichter: Christian Dingert (Lebecksmühle); Assistenten: Tobias Christ (Münchweiler an der Rodalb), Timo Gerach (Landau).

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 02

Weitere Meldungen
23.09.2018U21 feiert Schützenfest: 8:0-Sieg beim TSV Nördlingen.
 
22.09.2018U19: 5:0-Kantersieg gegen den FV Illertissen.
 
22.09.2018Bierofka bemängelt fehlende Präsenz & Gier seines Teams.
 
22.09.2018Löwen unterliegen Wehen Wiesbaden nach Führung 1:2.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.