SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen holen beim 2:2 in Osnabrück den ersten Auswärtspunkt.

In einem abwechslungsreichen Spiel mit vielen Torszenen trennten sich die Löwen von Osnabrück 2:2. 

Die Löwen verpassten den ersten Auswärtssieg beim 2:2 an der Bremer Brücke. Durch Treffer von Adriano Grimaldi (35.) und Simon Lorenz (47.) führten sie bereits 2:0. In der hektischen Schlussphase gelang Manuel Farrona Pulido der Anschlußtreffer (75.). Felix Schiller sah in der 81. Minute nach einer Notbremse die Rote Karte, bevor Marcos Alvarez in der 3. Minute der Nachspielzeit per Freistoß in Unterzahl den Ausgleich für Osnabrück erzielte.

Personal: Löwen-Cheftrainer Daniel Bierofka musste in Osnabrück verletzungsbedingt auf Aaron Berzel (Sehneneinriss), Noel Niemann (Aufbautraining nach Kreuzband- und Meniskusriss) und Kodjovi Koussou (Adduktorenprobleme) verzichten. Nicht im 18er-Kader standen diesmal Simon Seferings, Christian Köppel, Dennis Dressel, Alessandro Abruscia, Ugur Türk, Nicholas Helmbrecht, Markus Ziereis, Semi Belkahia und Leon Klassen. Gegenüber der Startelf gegen Lotte nahm Bierofka eine Änderungen vor: Für Abruscia stürmte Stefan Lex auf dem rechten Flügel. Erstmals im Kader in dieser Saison stand Kristian Böhnlein.

STIMMEN Bierofka moniert fahrlässigen Umgang mit Konterchancen.

Spielverlauf: Die erste Chance des Spiels hatten die Gastgeber. Nach einem Freistoß von David Blacha aus dem linken Halbfeld verlängerte Ex-Löwe Ulrich Taffertshofer mit dem Kopf die Hereingabe, traf aber zum Glück für die Sechzger nur die Latte (5.). Daniel Wein eroberte in der 14. Minute den Ball in der gegnerischen Hälfte, kam aus 19 Metern zum Schuss, aber Nils-Jonathan Körber tauchte ab, hielt die Kugel sicher. Im Gegenzug flankte Manuel Farrona Pulido von halblinks halbhoch in die Mitte, Blacha kam an die Hereingabe, sein Flugkopfball parierte Hendrik Bonmann mit einem Reflex (14.). Auch die nächste Möglichkeit hatten die Niedersachsen. Nach einer Rechtsflanke von Marc Heider kam Farrona Pulido aber am Fünfmeterraum einen Tick zu spät (17.). Eine Direktabnahme von Taffertshofer nach Zuspiel von Farrona Pulido konnte Sascha Mölders gerade noch zur Ecke blocken (25.). In der 35. Minute die überraschend Führung für die Löwen. Phillipp Steinhart hatte einen Freistoß mit viel Zug zum Tor geschlagen, Keeper Körber ließ den Ball nach vorne abprallen, Adriano Grimaldi war gedankenschnell zur Stelle, staubte zum 1:0 ab (35.). Die Führung war zu diesem Zeitpunkt etwas glücklich! In der 40. Minute konnten die Löwen schnell umschalten. Sascha Mölders‘ Hereingabe von rechts konnte Adam Susac zunächst blocken, beim zweiten Versuch war Taffertshofer im Torraum vor Nico Karger zur Stelle, klärte vor dem Angreifer. Ein Schlenzer von Farrona Pulido von der Strafraumkante drei Minuten später lenkte Bonmann mit einem Reflex über die Querlatte (43.). So ging es mit der Führung im Rücken in die Kabine.

90 Sekunden nach Wiederanpfiff fiel das 2:0. Einen Freistoß von Daniel Wein legte Grimaldi mit dem Rücken zum Tor auf Simon Lorenz ab, der freistehend aus acht Metern mit links das 2:0 erzielte (47.). Nach einem Steilpass versuchte Grimaldi den Ball an Körber vorbezuspitzeln, scheiterte aber an der Brust des Torhüters (49.). Drei Minuten später parierte der VfL-Keeper einen Schrägschuss von Karger aus halbrechter Position, nachdem ihn Grimaldi freigespielt hatte (52.). Co-Trainer Oliver Beer wurde wenig später nach einem Disput an der Seitenlinie von Schiedsrichter Patrick Ittrich auf die Tribüne geschickt (54.). Die Osnabrücker drückten in der Folge auf den Anschlusstreffer, drängten die Löwen in die eigene Hälfte, teilweise in den Strafraum zurück. Doch die Defensive stand zunächst. Bis zur 77. Minute. Heider verlängerte im Luftkampf gegen Lorenz per Kopf den Ball auf den eingewechselten Marcos Alvarez, der legte von rechts am Torraum die Kugel quer auf Farrona Pulido, der am langen Eck nur noch zum 1:2 einschieben brauchte. In der 81. Minute scheiterte Karger mit einem 17-Meter-Schuss am glänzend reagierenden Körber. Kurz danach konnte Felix Schiller den Löwen-Angreifer als letzter Mann nur mit einem Foul kurz vor der Strafraumgrenze bremsen, sah dafür Rot. Den Freistoß setzte Steinhart in die Mauer (82.). In der Schlussphase warf der VfL trotz Unterzahl alles nach vorne, die Sechzger hatten Platz zum Kontern. Der eingewechselte Marius Willsch scheitertein der 90. jedoch an Körber. In dieser Szene hätte er besser auf den in der Mitte lauernden Efkan Bekiroglu gelegt (90.). In der 4. Minute der Nachspielzeit war es Alvarez, der mit einem 20-Meter-Freistoß aus halblinker Position Bonmann im 1860-Tor überwand. Kurz danach war Schluss.

STENOGRAMM, 3. Spieltag, 08.08.2018, 19 Uhr

VfL Osnabrück – 1860 München 2:2 (0:1)

VfL: 1 Körber (Tor) – 7 Renneke, 25 Schiller, 17 Susac, 18 Trapp, 5 Engel – 28 Taffertshofer, 2 Farrona Pulido – 23 Blacha, 10 Ouahim – 20 Heider.
Ersatz: 22 Kühn (Tor) – 6 Dercho, 9 Alvarez, 13 Danneberg, 14 Amenyido, 19 Tigges, 29 Krasniqi.

1860: 39 Bonmann (Tor) – 28 Paul, 4 Weber, 32 Lorenz, 36 Steinhart – 17 Wein, 5 Moll – 7 Lex, 10 Grimaldi, 18 Karger – 9 Mölders
Ersatz: 1 Hiller (Tor) – 2 Weeger, 6 Mauersberger, 16 Kindsvater, 20 Bekiroglu, 25 Willsch, 34 Böhnlein.

Wechsel: Alvarez für Susac (54.), Danneberg für Blache (75.), Dercho für Renneke (84.) – Bekiroglu für Lex (46.), Willsch für Grimaldi (71.), Mauersberger für Mölder (85.).

Tore: 0:1 Grimaldi (35.), 0:2 Lorenz (47.), 1:2 Farrona Pulido (77.), 2:2 Alvarez (90.+4). 
Gelbe Karten: Alvarez – Bekiroglu, Willsch, Steinhart, Moll.
Rote Karte: Schiller (81., Notbremse).
Zuschauer: 13.616 Stadion an der Bremer Brücke.
Schiedsrichter: Patrick Ittrich (Hamburg); Assistenten: Thomas Gorniak (Bremen), Konrad Oldhafer (Hamburg).

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 03

Weitere Meldungen
10.12.2018Sei dabei! Sitzplatzkarten für das Heimspiel gegen Jena.
 
10.12.2018Vogl.Druck ist neuer Druckpartner der Löwen.
 
08.12.2018Bierofka: „Uns hat der letzte Biss gefehlt!“
 
08.12.2018Löwen holen in Überzahl nur einen Punkt bei Fortuna Köln.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.