SECHZIGMÜNCHEN.
 

Toto-Pokal: Löwen zum „Spiel des Jahres“ beim SV Dornach.

Daniel Bierofka schaut sich seine Jungs beim Training und in den beiden Pokalspielen genau an. 

Für den SV Dornach ist es das „Spiel des Jahres“, wenn der Bezirksligist aus dem Münchner Osten am Mittwochabend, 15. August 2018, in der 1. Hauptrunde des Toto-Pokals die Löwen empfängt. Gespielt wird im Sportpark Heimstetten. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

Zuletzt gab es für das Team von Trainer Toni Plattner in der Bezirksliga Oberbayern Nord einen 3:1-Sieg über den FC Alte Haide. Nach fünf Saisonspielen und sieben Punkten belegt der Pokalgegner der Sechzger Platz acht unter 16 Teams. Trotzdem gibt sich der 69-jährige SVD-Coach optimistisch. „Wir wollen nicht mauern, sondern Fußballspielen. Ich glaube fest daran, dass wir ein Tor machen.“ Jedes Resultat mit weniger als fünf Toren Unterschied wäre für Trainer-Fuchs Plattner ein „super Ergebnis“, ist er sich den Rollen bewusst.

Löwen-Coach Daniel Bierofka nutzt die 1. Hauptrunde des bayerischen Pokals, um den Spielern aus der zweiten Reihe Spielpraxis zu geben. „Ich werde einige Wechsel vornehmen, auch um die anderen zu entlasten“, kündigt der 39-Jährige an. Spieler wie Kristian Böhnlein, Simon Seferings oder Christian Köppel, die in dieser Saison noch keine Minute in der Liga gespielt haben, nennt er ebenso wie Marco Hiller. „Er wird gegen Dornach und am Sonntag im DFB-Pokal gegen Holstein Kiel im Tor stehen.“

Damit bleibt Bierofka seiner Philosophie treu, dem zweiten Keeper Spielpraxis im Cup-Wettbewerb zu geben. Auch Nicholas Helmbrecht, der schon vier Einsätze in der U21 absolvierte, ist nach seiner langen Verletzungspause eine Option für den Kader. „Auf jeden Fall wird eine gute Mannschaft auf dem Platz stehen“, ist sich der Löwen-Coach sicher, der einiges von seiner Pokal-Elf erwartet. „Ich will eine Reaktion sehen.“

Kann sich jemand für die Liga aufdrängen? Bierofka ist für Alternativen offen. „Ich werde in den nächsten zwei Wochen genau hinschauen“, hatte er nach dem 0:1 gegen Uerdingen gesagt, „und dann entscheiden, mit welcher Mannschaft ich nach Aalen fahre.“

Für Kapitän Felix Weber ist die Zielsetzung klar: „Wir wollen in beiden Pokalspielen eine Runde weiterkommen.“ In Heimstetten als Favorit, zu Hause gegen Zweitligist Holstein Kiel als Außenseiter.

TICKETS FÜR DAS TOTO-POKALSPIEL
Wer die Löwen am Feiertag Mariä Himmelfahrt im Sportpark Heimstetten (Am Sportpark 2, 85551 Kirchheim) sehen will, kann noch am Spieltag kurzfristig Tickets erwerben. Die Stadionkasse öffnet um 17 Uhr. Einlass ist ebenfalls eineinhalb Stunden vor Anpfiff. Die Karten an der Tageskasse gibt’s für 10 Euro bei freier Platzwahl.

Weitere Meldungen
15.06.2019Die sieben Neuen der 3. Liga – Teil drei: Viktoria Köln.
 
14.06.2019Löwen starten in die Vorbereitung.
 
14.06.20193. Liga stellt offiziellen Spielball für die Saison 2019/2020 vor.
 
13.06.2019Weiss-Blauer werden & Dauerkarten-Vorkaufsrecht sichern.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.