SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21 verliert durch Last-Minute-Tor 0:1 gegen Vilzing.

Christian Köppel verstärkte die U21, musste aber bereits nach einer halben Stunde verletzt ausgewechselt werden. 

Die Löwen-U21 unterlag in der Bayernliga Süd trotz reichlicher Verstärkung durch die Profis mit 0:1 der DJK Vilzing. Christoph Schwander traf per Last-Minute-Treffer in der 88. Minute für die Oberpfälzer.

Mit Christian Köppel, Semi Belkahia, Dennis Dressel, Nono Koussou, Kristian Böhnlein, Ugur Türk und Romuald Lacazette sammelten gleich sieben Spieler aus dem Kader von Daniel Bierofka Spielpraxis. Bereits in der 5. Minute kamen die Sechzger zur ersten Chance. Ugur Türk drehte sich im Strafraum um seinen Gegenspieler Daniel Völkl, scheitert aber anschließend aus spitzem Winkel an Maximilian Putz im Tor der Gäste. Wenig später stand Putz erneut im Blickpunkt, als er einen Kopfball von Marco Metzger über die Latte lenkte (7.). Auch in der 12. Minute blieb der DJK-Keeper Sieger. Türk scheiterte im Eins-gegen-Eins am Schlussmann. Etwa nach einer halben Stunde ging es für Köppel nicht mehr weiter. Der Linksverteidiger verließ humpelnd den Platz (29.). Kurz danach die erste Möglichkeit für die Oberpfälzer. Andreas Kalteis setzte sich halbrechts durch, aber anstatt selbst abzuschließen, legte er in guter Schussposition quer, so dass die Löwen klären konnten (35.). Wenig später kam Andre Luge im Strafraum zum Abschluss, schoss aber Tom Kretzschmar genau in die Arme (36.). Nach der starken Anfangsphase passierte auf Löwen-Seite nicht mehr viel. So ging es mit 0:0 in die Kabine.

Auch in der 2. Halbzeit konnten die Gastgeber nicht mehr die Dominanz der Anfangsviertelstunde ausstrahlen. Im Gegenteil: Kalteis passte nach einem Solo auf Ben Kouame, der aus kurzer Distanz aber nicht richtig an den Ball kam und so die große Chance verpasste (50.). In der 65. Minute kam Lacazette im Zweikampf im Strafraum zu Fall, doch Schiedsrichter Andreas Höcker verweigerte dem Franzosen den Elfmeterpfiff. In der Folge hatten die kleinen Löwen noch eine gute Kopfballchance durch Lacazett und eine Schussmöglichkeit des eingewechselten Marin Culjak. Auf der anderen Seite wurde ein Schuss von Tobias Hoch zunächst geblockt, den Nachschuss setzt er aus zwölf Metern neben das Tor (68.). Eine Minute später scheiterte Fabian Trettenbach im Strafraum am glänzend reagierenden Kretzschmar (69.). Als alle schon mit einer Punkteteilung rechneten, schlug Christoph Schwander eiskalt zu. Kalteis hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt, legte flach in die Mitte auf den aufgerückten Vilzinger Kapitän, der die Kugel aus zehn Metern in den Winkel hämmert (88.). Die kleinen Löwen konnten nicht mehr kontern, hätten beinahe in der 4. Minute der Nachspielzeit noch das 0:2 hinnehmen müssen. Doch der 25-Meter-Freistoß von Luge landete am Außenpfosten.

Mit dem Beginn war Trainer Sebsatian Lubojanski zufrieden, nicht aber mit der Ausbeute. „Wir hatten in der ersten halben Stunde mehrere klare Abschlussmöglichkeiten, besonders Ugur besaß eine Riesenchance. Zur Pause hätten wir mindestens 1:0 führen müssen“, so das Fazit des 36-Jährigen. Schon die letzte Viertelstunde vor dem Seitenwechsel sei sein Team „nicht mehr so dominant“ gewesen. Die Maßgabe für die zweite Hälfte war, das Tempo weiterhin hochzuhalten. „Leider sind uns wiederholt Missgeschicke passiert, die zu Kontersituationen führten.“ Als seine Mannschaft wieder die Kontrolle übernahm, kam es zwei Mal nach Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung zu Kontern. „Einer davon wurde bestraft durch das bittere 0:1“, ärgerte sich Lubojanski über die unnötige Niederlage.

STENOGRAMM, 12. Spieltag, 16.09.2018, 16 Uhr

1860 München II – DJK Vilzing 0:1 (0:0)

1860: Kretzschmar (Tor) – Buchta, Belkahia, Metzger, Köppel (29., M. Spitzer) – Böhnlein, Dressel, Lacazette – Koussou (73., Gebhart), Türk, Ekin (60., Culjak).

Tor: 0:1 Schwander (88.).
Gelbe Karten: Dressel, Lacazette – Weber.
Zuschauer: 200 Trainingsgelände Grünwalder Straße 114.
Schiedsrichterin: Andreas Höcker; Assistenten: Andreas Poxleitner, Maximilian Scheungrab.

Download
 

Spielbericht Spieltag 12

Weitere Meldungen
14.12.2018Hinweise zum Heimspiel gegen FC Carl Zeiss Jena.
 
14.12.2018Bierofka vor Jena: „Uns fehlt die Blaupause!“
 
14.12.2018Schnell noch das passende Weihnachtsgeschenk sichern.
 
14.12.2018Löwen-Talent debütiert beim Turniersieg der U18 in Israel.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.