SECHZIGMÜNCHEN.
 

Vierter Sieg in Folge: U21 bezwingt auch Sonthofen.

Kapitän Dennis Dressel brachte mit seinem siebten Saisontreffer die Löwen-U21 gegen Sonthofen in Führung. 

Die Löwen-U21 hat ihren Aufwärtstrend durch den 2:0-Heimerfolg gegen den 1. FC Sonthofen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Den vierten Sieg in Folge sicherten Kapitän Dennis Dressel (53.) und Ugur Türk (90.+2) durch ihre Tore im zweiten Durchgang.

Ohne Abstellung aus der Profimannschaft mussten die kleinen Löwen gegen Sonthofen, das vier der letzten fünf Spiele gewonnen hatte, zu Recht kommen. Zudem fehlte der erfahrene Marco Metzger mit Verdacht auf Faserriss in der Wade. „Die Jungs haben das gut aufgefangen“, so Trainer Sebastian Lubojanski, der „eines der besten Spiele“ seiner Mannschaft gesehen hatte. „Wir haben mit dem Sieg eine perfekte Woche gekrönt.“

Das 1:0 fiel in der 53. Minute. Ugur Türk hatte kurz hinter dem Mittelkreis auf Dennis Dressel gepasst. Der ging mit Tempo durch die Mitte, ließ seine Gegenspieler stehen und traf aus 15 Metern ins rechte untere Eck. Eine ähnliche Situation war auch Ausgangspunkt des zweiten Treffers. Wieder sprintete Dressel durchs Zentrum, legte diesmal nach links auf Moritz Heigl ab. Der ließ sich im Strafraum etwas weit von Burak Kesici abdrängen, wurde dann aber von ihm weggecheckt. Schiedsrichter Benjamin Mignon wertete das als Foulspiel, pfiff Elfmeter. Türk lief an, Torhüter Lucas Bundschuh flog zwar in die richtige Ecke, kam aber an den platzierten Schuss nicht ran. Kurz danach war Schluss.

„Kompliment an die Mannschaft. Sie hat heute ihre Widerstandsfähigkeit unter Beweis gestellt“, lobte Lubojanski, der bei seinem Team eine gute Mischung aus „spielerischer Klasse und kämpferischer Einstellung“ gesehen hatte. „Auch bei den taktischen Veränderungen aus dem 4-3-3-System haben die Jungs reif und gut agiert.“ Ohnehin würden sie die taktischen Vorgaben immer besser umsetzen und in kritischen Situationen abgeklärter reagieren. „So, wie wir das 1:0 erzielt haben, das passt zu uns“, erklärte Lubojanski. „Wir hatten in dem Spiel vier, fünf solcher Szenen, deshalb war der Treffer kein Zufall.“ Außerdem hätte sein Team kaum Torschüsse des Gegners zugelassen. „Das waren vielleicht zwei, drei während des gesamten Spiels.“

STENOGRAMM, 16. Spieltag, 14.10.2018, 16 Uhr

1860 München II – 1. FC Sonthofen 2:0 (0:0)

1860: Kretzschmar (Tor) – Buchta, Stefanovic, Siebdrat, Klassen (80., M. Spitzer) – Ekin, A. Spitzer, Dressel – Gebhart (73., Bilgen), Türk, Culjak (64., Heigl).

Tore: 1:0 Dressel (53.), 2:0 Türk (90.+2, Foulelfmeter).
Gelbe Karten: Ekin, Klassen, Gebhart, Heigl – Mori.
Zuschauer: 150 Trainingsgelände Grünwalder Straße 114.
Schiedsrichter: Benjamin Mignon; Assistenten: Moritz Fischer, Julian Roidl.

Weitere Meldungen
14.12.2018Hinweise zum Heimspiel gegen FC Carl Zeiss Jena.
 
14.12.2018Bierofka vor Jena: „Uns fehlt die Blaupause!“
 
14.12.2018Schnell noch das passende Weihnachtsgeschenk sichern.
 
14.12.2018Löwen-Talent debütiert beim Turniersieg der U18 in Israel.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.