SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21: „HeiSSes Nachbarschaftsduell“ beim SV Pullach.

Ugur Türk sah im Hinspiel bei einer 1:0-Führung die Rote Karte, danach drehte Pullach die Partie und gewann 2:1.. 

Für die kleinen Löwen geht es am Sonntag, 10. März 2019, isaraufwärts zum Nachbarschaftsduell gegen den SV Pullach. Anpfiff auf der dortigen Sportanlage in der Gistlstraße ist um 14 Uhr.

Livestream bei sporttotal.tv

Für die U21 ist die Partie gegen Pullach eine echte Herausforderung. Nicht nur, weil dort mit Christoph Dinkelbach, Daniel Leugner oder Chaka Ngu'Ewodo einige Spieler spielen, die ihre fußballerische Ausbildung beim TSV 1860 München erhielten, sondern weil das Team von Trainer Frank Schmöller das erfolgreichste der letzten Jahre ist. Seit der Saison 2014/2015 waren die Störche immer mindestens Vize-Meister der Bayernliga Süd. Auch aktuell liegen sie hinter Türkgücü-Ataspor auf dem 2. Platz.

U21-Trainer Sebastian Lubojanski stehen bis auf die langzeitverletzten Moritz Heigl und Okan Memetoglou sowie Cottrell Ezekwem (Fußgelenksverletzung) alle Spieler zur Verfügung. „Die Mannschaft hat, wie bereits letzte Woche, sehr gut trainiert. Wir bringen mit oder ohne Verstärkung durch die Profis ein sehr gutes Team auf den Platz“, so der 36-Jährige.

Schon beim Start ins Punkspieljahr 2019, der mit einem 1:1 gegen den FC Unterföhring endete, sah er seine Mannschaft dominant, wenn auch erst der einzige 1860-Treffer durch Ugur Türk in der Nachspielzeit fiel. „Gegen Pullach gilt es jetzt, die Fehler der 1. Halbzeit aus dem Unterföhring-Spiel abzustellen und mit dem gleichen Enthusiasmus und mehr Zielstrebigkeit aufzutreten.“ Lubojanski sieht seine Jungs vor der Partie im Isartal hochmotiviert. „Sie freuen sich auf den Vergleich mit einem guten Gegner. Pullach kommt uns gerade recht.“

Die Raben, die wegen ihrer Infrastruktur nicht in die Regionalliga aufsteigen können. Haben ihren Start ins Spieljahr 2019 gründlich verpatzt. Beim TSV 1865 Dachau setzte es eine deutliche 0:3-Niederlage. „Sie werden sich gegen uns mit Sicherheit einiges vornehmen“, ist sich Lubojanski sicher und rechnet mit einem „heißen Nachbarschaftsduell“.

Weitere Meldungen
19.04.2019BR Fernsehen zeigt Löwen in Halle live.
 
19.04.2019Bierofka vor Halle: „Ich will gewinnen, nicht rechnen.“
 
18.04.2019Sechzig auswärts in Sachsen-Anhalt.
 
18.04.2019Der Sommerfahrplan der Löwen.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.