SECHZIGMÜNCHEN.
 

U19: Trainer erwartet enges Spiel in Memmingen.

Johannes Ngounou Djayo und seine Kollegen müssen die erspielten Torchancen konsequenter nutzen. 

Niederlage und Sieg: Die Löwen-U19 hat einen durchwachsenen Start ins Spieljahr 2019 hingelegt. Am Sonntag geht es in der A-Junioren-Bayernliga zum FC Memmingen. Anpfiff im Städtischen Stadion in der Bodenseestraße ist um 15 Uhr.

Trainer Jonas Schittenhelm muss bei den Allgäuern auf Semir Gracic, Noah Agbaje, Denis Ade, Ahanna Agbowo, und Philip Pecar verzichten. Ansonsten stehen im die gleichen Spieler wie letzte Woche beim 1:0-Erfolg über den FC Ismaning zur Verfügung.

Das Hinspiel gewannen die Junglöwen mit 3:1. „Wir erwarten ein schweres Spiel“, sagt Schittenhelm. „Memmingen ist gut ins Jahr gestartet.“ Einem 3:0-Erfolg über Gundelfingen ließ der Tabellenachte einen 3:2-Sieg beim Drittplatzierten SSV Jahn Regensburg folgen. „Wir wissen, wo wir stehen“, so der Löwen-Trainer nach dem knappen Erfolg über Ismaning. „Es wird ein enges Spiel“, ist sich der 33-Jährige sicher.

Schittenhelm sah die Woche über viel Zug im Training. „Letztendlich müssen wir auf uns schauen, unsere Aufgaben erledigen und eine gute Mannschaftsleistung auf den Platz bringen.“ Er mahnt Zielstrebigkeit bei seinem Team an: „Vor allem müssen wir unser Torchancen nutzen!“

Weitere Meldungen
22.03.2019Bierofka: „Das wird absolut ein Spiel auf Augenhöhe.“
 
22.03.2019U19 mit Verletzungssorgen gegen Bayern Hof.
 
22.03.2019U21 schaut gegen Ismaning nur auf sich selbst.
 
22.03.2019Lernen mit Kick: U14 sammelt gegen Meppen Spenden.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.