SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen übertreffen Vorgabe des Trainers: 15:0 in Abensberg.

Erzielte innerhalb von vier Minuten einen Hattrick beim 15:0-Erfolg der Löwen in Abensberg: Efkan Bekiroglu. 

Keine Geschenke bereiteten die Löwen dem TSV Abensberg zu dessen 100-jährigen Vereinsjubiläum. Bei brütender Hitze besiegten sie den Bezirksligisten aus dem niederbayerischen Landkreis Kelheim vor 1.600 Zuschauern mit 15:0.

Bereits in der 3. Minute brachte Noel Niemann die Sechzger in Führung. Sascha Mölders (20.) und Daniel Wein (30.) erhöhten auf 3:0. Dann kamen starke vier Minuten von Efkan Bekiroglu. Zwischen der 33. und 36. Minute gelang dem Mittelfeldspieler ein lupenreiner Hattrick. Den Schlusspunkt einer unterhaltsamen 1. Halbzeit setzte Mölders mit seinem zweiten Treffer (45.).

Nicht weniger torhungrig zeigte sich die neue Elf, die Cheftrainer Daniel Bierofka im zweiten Durchgang aufs Feld schickte. Besonders Markus Ziereis tat sich beim Toreschießen hervor. Der 26-Jährige netzte gleich drei Mal ein (52., 53. Und 75.). Sascha Marinkovic hatte in der 56. Minute das 10:0 erzielt, Simon Seferings eine Minute später das 11:0. Marius Willsch machte das halbe Dutzend voll (67.). Gegen die immer müde werdenden Gastgeber setzte U21-Spieler Matthew Durrans mit einem Doppelpack den Schlusspunkt zum 15:0 (81. und 90.).

„Es war in Ordnung. Wir wollten auf jeden Fall über zehn Tore erzielen“, zeigte sich 1860-Chefcoach Daniel Bierofka mit dem Ergebnis zufrieden. „Für unseren Gegner war es bei diesen Temperaturen wahnsinnig schwer, weil die das nicht gewohnt und wir in einer ganz guten körperlichen Verfassung sind.“ Solche Spiele seien wichtig fürs Selbstvertrauen. „Gut ist, dass wir viele Tore gemacht haben, dass man viele Abläufe sehen konnte, die wir unter der Woche trainiert haben. Natürlich ist immer noch was zu verbessern, aber wir sind auf einem ordentlichen Weg.“ Der 40-Jährige lobte vor allem die Einstellung bei der Hitze und unter Berücksichtigung des bisherigen Trainingspensums. „Das war ziemlich viel Holz. Trotzdem haben die Jungs das Spiel sehr ernst genommen.“ Vielleicht auch, weil der Trainer die Vorgabe gemacht hatte, mindestens zweistellig zu gewinnen. „Sonst hätten sie am Dienstag etwas mehr im Training machen müssen. Das hat wahrscheinlich zusätzlich motiviert“, scherzte Bierofka.

STENOGRAMM, Testspiel, 30.06.2019, 14 Uhr

TSV Abensberg – 1860 München 0:15 (0:7)

1860, 1. Halbzeit: 1 Hiller (Tor) – 4 Weber (C), 9 Mölders, 11 Greilinger, 13 Erdmann, 14 Dressel, 17 Wein, 20 Bekiroglu, 28 Paul, 35 Niemann, 44 Klassen.
1860, 2. Halbzeit: 39 Bonmann (Tor) – 3 Lang, 8 Seferings, 12 Siebdrat, 21 Durrans, 23 Spennesberger, 24 Ziereis (C), 25 Willsch, 26 Marinkovic, 36 Steinhart, 37 Kovacevic.

Tore: 0:1 Niemann (3.), 0:2 Mölders (20.), 0:3 Wein (30.), 0:4 Bekiroglu (33.), 0:5 Bekiroglu (34.), 0:6 Bekiroglu (36.), 0:7 Mölders (45.), 0:8 Ziereis (52.), 0:9 Ziereis (53.), 0:10 Marinkovic (56.), 0:11 Seferings (57.), 0:12 Willsch (67.), 0:13 Ziereis (75.), 0:14 Durrans (81.), 0:15 Durrans (90.).
Gelbe Karte: –.
Zuschauer: 1.600 Neues Stadion Abensberg.
Schiedsrichter: Lothar Ostheimer; Assistenten: Simon Ettl, Michael Sperger.

Weitere Meldungen
22.09.2019U21 besiegt Kirchanschöring 1:0 – Zweiter Heimsieg in Folge.
 
22.09.2019U19 dreht erneut das Spiel: 4:1-Erfolg in Schweinfurt.
 
21.09.2019Bierofka: „Wir haben nicht 90 Minuten konzentriert verteidigt!“
 
21.09.2019Trotz früher Führung: Löwen verlieren 1:2 in Duisburg.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

       
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.