SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen unterliegen Waldhof Mannheim deutlich mit 0:4.

Löwe Dennis Erdmann im Zweikampf mit Waldhofs Valmir Sulejmani. 

Die Löwen unterlagen bei Waldhof Mannheim deutlich mit 0:3. In eine Drangphase der Sechzger hatte Michael Schultz im Anschluss an einen Freistoß die Führung für die Gastgeber erzielt (32.). Nach Wiederanpfiff sorgte Gian-Luca Korte mit einem Doppelschlag innerhalb von vier Minuten für die Entscheidung (49. und 53.). Dorian Diring setzte in der 89. Minute den Schlusspunkt.

Personal: Löwen-Cheftrainer Daniel Bierofka musste im Auswärtsspiel bei Aufsteiger Mannheim auf Eric Weeger (Sehnenverletzung), Quirin Moll (Reha nach Kreuzbandriss), Marco Raimondo-Metzger (Aufbautraining), Stefan Lex (Aufbautraining nach Syndesmoseriss), Nico Karger (Sehnenriss) und Semi Belkahia (Kreuzbandriss) verzichten, Nicht den Sprung in den 18er-Kader schafften Niklas Lang, Leon Klassen, Kristian Böhnlein und der dritte Torhüter Tom Kretzschmar. Eine Änderung gab’s in der Startelf: Felix Weber kehrte nach verbüßter Gelb-Rot-Sperre für Aaron Berzel zurück.

STIMMEN Bierofka: „Uns hat Klarheit & Konsequenz gefehlt!“

Spielverlauf: Erstmals wurden die Löwen in der 2. Minute gefährlich. Phillipp Steinhart hatte auf der linken Seite in die Tiefe auf Marius Willsch gepasst, dessen Hereingabe konnten die Mannheimer zwar klären, doch Dennis Dressel kam an die Kugel, sein 20-Meter-Schuss aus dem Zentrum wurde geblockt. Drei Minuten später führte Efkan Bekiroglu einen Freistoß aus dem Halbfeld schnell aus, Sascha Mölders kam halblinks zum Schuss im Strafraum, aber erneut war ein Waldhöfer Bein dazwischen (5.). Glück hatten die Löwen bei der ersten gelungenen Aktion der Gastgeber. Jan Hendrik Marx hatte von rechts geflankt, der Kopfballaufsetzer von Maurice Deville im Fünfmeterraum ging über die Latte (7.). Ein 21-Meter-Schuss von Bekiroglu landete etwa einen Meter neben dem linken Pfosten (9.). Beide Teams fighteten verbissen um jeden Ball. In der 22. Minute kam Dressel im Zentrum aus 20 Metern zum Abschluss, rutschte aber bei seinem Schuss weg, so dass Präzision und Geschwindigkeit fehlten. Ein Pass von Herbert Paul in die Tiefe erlief Benjamin Kindsvater auf der rechten Seite, zog anschließend nach innen, schloss mit links ab, doch der Ball wurde ins Tor-Aus abgefälscht (24.). Nach der anschließenden Ecke kam Steinhart an der Strafraumkante aus der Drehung zum Abschluss, der schwache Schuss wurde aber sichere Beute von Markus Scholz im Waldhof-Tor (25.). Einen 22-Meter-Schuss von Marius Willsch fischte Scholz wenig später aus dem rechten unteren Eck (28.). Ein Standard brachte in die Drangphase der Sechzger die Waldhöfer in Führung. Dorian Diring hatte aus dem zentralen Halbfeld den Ball hoch halblinks vors Tor geflankt, Michael Schultz kam aus sieben Metern relativ unbedrängt zum Kopfball, traf zum 1:0 für die Gastgeber ins rechte Eck (32.). Auf der anderen Seite scheiterte erst Mölders nach Bekiroglu-Pass mit einem 14 Meter-Schuss aus zentraler Position an Scholz, den Abpraller nahm Kindsvater aus zwölf Metern direkt aus der Luft, hämmerte die Kugel aber über die Querlatte (34.). Nach Zuspiel von Mölders schlenzte Bekiroglu aus 19 Metern die Kugel Richtung rechtes Kreuzeck, setzte den Schuss aber etwas zu hoch an (39.). Damit blieb es zur Pause beim 0:1-Rückstand für die Löwen.

Die Sechzger erhöhten nach Wiederanpfiff die Schlagzahl und fingen sich prompt in der 49. Minute einen Konter ein. Deville trieb über die rechte Seite den Ball nach vorne, passte in die Mitte auf Valmir Sulejmani. Der scheiterte mit seinem Schuss am glänzend reagierenden Hendrik Bonmann, aber Gian-Luca Korte war zur Stelle, hämmerte die Kugel aus kurzer Distanz zum 2:0 ins leere Tor. Keine vier Minuten später lag der Ball erneut im Löwen-Tor. Deville hatte aus der Drehung auf den gestarteten Korte gepasst, der lief halbrechts alleine auf Bonmann zu, traf aus 14 Metern zum 3:0 ins lange Eck (53.). In der 56. Minute scheiterte Bekiroglu aus 20 Metern mit seinem Schuss am rechten Pfosten. Beinahe sogar das 4:0 für die Gastgeber. Nach einem Ballverlust der Löwen ging’s schnell in die andere Richtung. Sulejmani legte auf links raus zu Korte, der aber aus 16 Metern knapp am rechten Pfosten vorbeizielte (65.). Bei einem Schuss von Sulejmani vom rechten Strafraumeck war es erneut Bonmann, der mit einem Reflex Schlimmeres verhinderte (71.) Eine Volleyabnahme von Herbert Paul aus 25 Metern ging deutlich am linken Eck vorbei (76.). Bekiroglu scheiterte in der 84. Minute nach einem Dribbling mit dem Abschluss vom linken Torraumeck. Auf der anderen Seite schob Korte alleine vor Bonmann den Ball am langen Eck vorbei (85.). In der 89. Minute wurde Diring nicht von Kindsvater am Strafraum angegriffen. ER nahm das Geschenk dankend an, setzte die Kugel zum 4:0-Endstand aus 17 Metern ins rechte untere Eck. Damit war die zweite Auswärtsniederlage für die Löwen im zweiten Saisonspiel in der Fremde endgültig besiegelt.

STENOGRAMM, 4. Spieltag, 05.08.2019, 19 Uhr

SV Waldhof Mannheim – 1860 München 4:0 (1:0)

Waldhof: 25 Scholz (Tor) – 26 Marx, 23 Schultz, 5 Seegert, 4 Conrad – 21 dos Santos, 6 Schuster – 14 Deville, 17 G. Korte, 8 Diring – 9 Sulejmani.
Ersatz: 24 Varvodic (Tor) – 3 Celik, 10 Ferati, 13 Christiansen, 15 Schwarz, 30 Koffi, 31 Hofrath.

1860: 39 Bonmann (Tor) – 28 Paul, 4 Weber, 13 Erdmann, 36 Steinhart – 17 Wein – 16 Kindsvater, 14 Dressel, 20 Bekiroglu, 25 Willsch – 9 Mölders.
Ersatz: 1 Hiller (Tor) – 8 Seferings, 10 Gebhart, 11 Greilinger, 19 Niemann, 22 Berzel, 24 Ziereis.

Wechsel: Christiansen für dos Santos (46.), Koffi für Sulejmani (83.), Celik für Conrad (87.) – Gebhart für Dressel (52.), Greilinger für Wilsch (52.), Ziereis für Mölders (77.).

Tore: 1:0 Schultz (32.), 2:0 G. Korte (49.), 3:0 G. Korte (53.), 4:0 Diring (89.).
Gelbe Karten: Christiansen, Schultz – Willsch, Erdmann, Weber.
Zuschauer: 14.221 im Carl-Benz-Stadion.
Schiedsrichter: Christof Günsch (Berlin); Assistenten: Julius Martenstein (Cölbe), Dennis Meinhardt (Fulda).

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 04

Weitere Meldungen
23.08.2019HeiSSe Ware im Löwen-Fanshop.
 
23.08.2019BR Fernsehen zeigt Löwen in Magdeburg live.
 
23.08.2019U21 empfängt starken Aufsteiger FC Deisenhofen.
 
23.08.2019Bierofka: „Wir müssen Magdeburg fordern, selbst aktiv sein!“
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

       
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.