SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21 bezwingt Regensburger Reserve mit 3:2.

Erzielte den ersten Löwen-Treffer selbst und bereitete den zweiten vor: Kristian Böhnlein. 

Die Löwen-U21 feierte in der Bayernliga Süd ihren zweiten Sieg in Folge. Dabei machten sie sich beim 3:2-Erfolg über den SSV Jahn Regensburg in der 2. Halbzeit das Leben selbst schwer. Denn zur Pause lagen sie durch Tore von Kristian Böhnlein (24.), Marco Metzer (27.) und Noel Niemann (40.) bereits 3:0 in Front. Thomas Stoawasser (65.) und Fabian Vogl (75.) brachten die Oberpfälzer nochmals heran.

Nach einer „sehr guten 1. Halbzeit“ (Frank Schmöller) deutete alles auf einen ruhigen Nachmittag für die kleinen Löwen hin. Das 1:0 in der 24. Minute hatte Noel Niemann über die linke Seite vorbereitet. Von der Grundlinie passte er zurück auf Kristian Böhnlein, der frei zum Abschluss kam. Den zweiten Treffer bereitete Böhnlein per Freistoßflanke drei Minuten später vor. Marco Metzger am zweiten Pfosten traf zum 2:0 ins linke Eck (27.). Der dritte Löwen-Treffer fiel in der 40. Minute. Nach einem Zuspiel von Dominik Schön steuerte Niemann auf André Weis im Regensburger Tor zu, überlupfte den Schlussmann zum 3:0-Pausenstand.

Dass es trotz der deutlichen Führung nochmals eng wurde, kommentierte 1860-Coach Frank Schmöller lakonisch: „Wir wollten den Zuschauern etwas bieten!“ Dabei war es auch zunächst im zweiten Durchgang ein ausgeglichenes Spiel. Als dann aber Thomas Stowasser auf 1:3 verkürzte (65.), gewannen die Gäste immer mehr die Oberhand. Nach einer Ecke war Fabian Vogl zur Stelle, überwand Tom Kretzschmar per Kopf zum Anschlusstreffer (75.). Doch die Löwen retteten die knappe Führung mit Glück und Geschick über die Zeit.

„Wir sind einfach glücklich – die Mannschaft und ich als Trainer“, so Schmöller. „Jeder Sieg ist wahnsinnig wichtig. Mit diesem konnten wir uns von Regensburg und vom Tabellenende weiter absetzen, deshalb überwiegt die Freude.“ Natürlich war dem 53-Jährigen der Einbruch in der 2. Halbzeit nicht entgangen. „Wir haben viele einfache Fehler gemacht, vor allem vor dem 1:3.“ Zudem bemängelte Schmöller, dass „wir die Konter nicht gut ausgefahren haben. Um die Punkte zu holen, brauchen wir immer einen guten Tag und vollen Einsatz. Wir haben einen hohen Aufwand betrieben und hatten heute auch das nötige Glück.“

STENOGRAMM, 16. Spieltag, 20.10.2019, 16 Uhr

TSV 1860 München II – SSV Jahn Regensburg II 3:2 (3:0)

1860: Kretzschmar (Tor) – Weeger, Lang (19., Satilmis), Metzger, Kovacevic (79., Siebdrat) – Schön, Hingerl, Böhnlein – Spennesberger, Kraljevic (70., Nsimba), Niemann.

Tore: 1:0 Böhnlein (24.), 2:0 Metzger (27.), 3:0 Niemann (40.), 3:1 Stowasser (65.), 3:2 Vogl (75.).
Gelbe Karten: Hingerl – Herzig, Panafidin, Gressel.
Zuschauer: 90 Trainingsgeländer Grünwalder Straße 114.
Schiedsrichter: Michael Freund; Assistenten: Roland Achatz, Christoph Kirchberger.

Download
 

Spielbericht Spieltag 16

Weitere Meldungen
21.11.2019Juniorenkalender 2020 ab sofort erhältlich.
 
21.11.2019Werner Lorant feiert 71. Geburtstag.
 
20.11.2019Gfrei-Di-Days! Bis zu 60% Rabatt auf ausgewählte Artikel.
 
19.11.2019Stadtderby live & ohne Abo bei MagentaSport.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

       
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.