SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen verlieren 1:2 – Rostock einfach effektiver.

Sascha Mölders gelang in der 59. Minute der 1:2-Anschlusstreffer im Sitzen. 

Die Löwen waren nah dran an einem Erfolg bei Hansa Rostock. Am Ende standen sie trotzdem mit leeren Händen da. Maximilian Ahlschwede (43.) und Nik Omladic (50.) nutzten die einzigen Chancen der Gastgeber zur 2:0-Führung. Sascha Mölders gelang lediglich der Anschlusstreffer zum 1:2-Endstand (59.).

Personal: Löwen-Cheftrainer Daniel Bierofka musste in Rostock verletzungsbedingt auf Quirin Moll (Reha nach Kreuzbandriss), Nico Karger (Sehnenriss), Efkan Bekiroglu (Muskelverletzung) und Semi Belkahia (Kreuzbandriss) verzichten, Felix Weber fehlte nach seiner Gelb-Roten Karte gesperrt. Niklas Lang und Tom Kretzschmar standen nicht im 18er-Kader. Erik Weeger, Marco Raimondo-Metzger, Simon Seferings, Noel Niemann und Kristian Böhnlein spielten zeitgleich mit der U21 beim TSV Landsberg. Im Vergleich zum verlorenen Heimspiel gegen Uerdingen gab es gleich vier Veränderungen in der Startelf: Herbert Paul kam für Benjamin Kindsvater, Aaron Berzel für den gesperrten Weber, Stefan Lex ersetzte Leon Klassen und Timo Gebhart spielte für Prince Owusu.

STIMMEN Bierofka: „Wir dürfen den Kopf nicht runternehmen!“

Spielverlauf: Die Löwen hatten in der 7. Minute den ersten Torabschluss des Spiels. Nach einer Balleroberung von Timo Gebhart ging es in Überzahl schnell nach vorne, Sascha Mölders bediente rechts Marius Willsch, dessen Schrägschuss von der Strafraumkante bereitete Hansa-Keeper Markus Kolke jedoch keine Probleme. Fünf Minuten später chipte Daniel Wein den Ball von rechts in die Mitte, Mölders lief in die Hereingabe und traf per Kopf aus acht Metern ins Rostocker Tor. Doch der Torjäger stand knapp im Abseits, weswegen der Treffer nicht zählte (12.). Die nächste Riesenchance für die Sechzger in der 19. Minute. Stefan Lex hatte Mölders in den Lauf gespielt, der zog halbrechts aus 16 Metern ab, sein Drehschuss ging am verdutzten Kolke vorbei, knallte jedoch ans Aluminium (19.). Nach einer halben Stunde musste Löwen-Coach Daniel Bierofka bereits wechseln. Phillipp Steinhart hatte sich beim Aufkommen nach einem Kopfballduell am rechten Sprunggelenk verletzt, für ihn kam Leon Klassen (29.). Aus dem Nichts tauchte kurz danach Timo Gebhart plötzlich frei vor Kolke auf, scheiterte aber mit seinem Lupfer am Keeper. Der Treffer hätte aber ohnehin nicht gezählt, weil der 30-Jährige im Abseits stand (30.). Mölders versuchte es in der 35. Minute mit einem 18-Meter-Schuss aus halbrechter Position, Kolke konnte den gefährlichen Aufsetzer gerade noch um den rechten Pfosten lenken. Und so kam es, wie es kommen musste: Die Rostocker gingen mit ihrer ersten Chance in Führung. Nach einer Kontersituation legte Nik Omladic den Ball halbrechts in den Lauf von Maximilian Ahlschwede, der überlief Klassen und versenkte die Kugel aus spitzem Winkel unhaltbar für Bonmann im langen Eck (43.). Bitter für die Löwen, die in der 1. Halbzeit das bessere Team waren und auch defensiv bis auf die eine Szene gut standen.

Die erste Möglichkeit im zweiten Durchgang hatten die Sechzger. Nach einem Missverständnis in der Hansa-Abwehr tauchte Leon Klassen im Strafraum auf, Kolke war jedoch Sekundenbruchteile vor ihm am Ball, blieb nach der Klärung zunächst liegen. Wein versuchte es anschließend mit einem Schuss aus der Distanz aufs verwaiste Tor, doch Kolke war wieder auf den Beinen, außerdem war der Abschluss zu schwach (47.). Zwei Minuten später legten die effektiven Hanseaten nach. Pascal Breier hatte an der linken Außenlinie auf Aaron Opoku abgelegt, der zog mit Tempo in den Strafraum, ließ Aaron Berzel und Herbert Paul ins Leere laufen, flankte mit rechts ins Zentrum, wo Omladic am Torraum unbedrängt zum 2:0 einköpfen konnte (49.). Erst hatte Rostock die Riesenchance zum 3:0, nachdem Opoku flach in die Mitte geflankt hatte, Breier aber nicht an die Kugel kam. Im Gegenzug schloss Klassen nach einer Rechtsflanke von Timo Gebhart am linken Torraumeck direkt ab, Kolke wehrte den Schuss ab, Mölders nahm den Abpraller im Sitzen, bugsierte ihn aus sechs Metern zum 1:2 über die Linie (59.). Zwei Minuten später segelte ein Klassen-Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum. Dennis Erdmann wollte quer auf Mölders legen, setzte den Kopfball aber etwas zu hoch an, so dass der 34-Jährige nicht mehr dran kam (61.). In der 77. Minute sah Erdmann seine fünfte Gelbe Karte, wird damit den Löwen nächste Woche im Heimspiel gegen Viktoria Köln fehlen. Ein Schuss des Ex-Löwen Korbinian Vollmann aus 17 Metern landete neben dem rechten Pfosten (80.). In der 86. Minute scheiterte Willsch mit einem Schuss aus spitzem Winkel vom rechten Torraumeck am glänzend reagierenden Hansa-Keeper (86.). Eine Minute später rettete Kolke erneut mit einer Parade. Wein hatte von rechts geflankt, Mölders stieg am höchsten, scheiterte aus sechs Metern per Kopf am Hansa-Keeper (87.). Damit war die dritte Auswärtsniederlage der Löwen in Folge besiegelt, trotz einer sehr guten Leistung.

STENOGRAMM, 13. Spieltag, 26.10.2019, 14 Uhr

F.C. Hansa Rostock – TSV 1860 München 2:1 (1:0)

Hansa: 1 Kolke (Tor) – 33 Ahlschwede, 23 Sonnenberg, 14 Reinthaler, 7 Neidhart – 4 Bülow, 6 Pepic – 40 Omladic, 5 Nartey, 19 Opoku – 39 Breier.
Ersatz: 22 Sebald (Tor) – 3 Riedel, 10 Vollmann, 11 Königs, 16 Butzen, 17 Pedersen, 21 Hildebrand.

1860: 39 Bonmann (Tor) – 28 Paul, 13 Erdmann, 22 Berzel, 36 Steinhart – 17 Wein, 23 Rieder – 25 Willsch, 10 Gebhart, 7 Lex – 9 Mölders.
Ersatz: 1 Hiller (Tor) –11 Greilinger 14 Dressel, 16 Kindsvater, 21 Owusu, 24 Ziereis, 33 Klassen.

Wechsel: Vollmann für Opuko (65.), Pedersen für Omladic (65.), Riedel für Nartey (85.) – Klassen für Steinhart (29.), Owusu für Lex (74.), Ziereis für Gebhart (82.).

Tore: 1:0 Ahlschwede (43.), 2:0 Omladic (50.), 2:1 Mölders (59.).
Gelbe Karten: Sonnenberg, Bülow, Nartey, Pepic – Erdmann, Wein.
Zuschauer: 17.727 Ostseestadion.
Schiedsrichter: Mitja Stegemann (Bonn); Assistenten: Niklas Dardenne (Nettersheim), Luca Schlosser (Montabaur).

Bildergalerie
Video
Download
 

Spielbericht Spieltag 13

Weitere Meldungen
21.11.2019Juniorenkalender 2020 ab sofort erhältlich.
 
21.11.2019Werner Lorant feiert 71. Geburtstag.
 
20.11.2019Gfrei-Di-Days! Bis zu 60% Rabatt auf ausgewählte Artikel.
 
19.11.2019Stadtderby live & ohne Abo bei MagentaSport.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

       
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.