SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21 gibt gegen Türkspor Augsburg Sieg aus der Hand.

Matthew Durrans brachte die Löwen-Reserve in der 20. Minute gegen Türkspor Augsburg in Führung. 

Zur Pause führte das Schmöller-Team durch die Treffer von Matthew Durrans (20.) und Innenverteidiger Marco Metzger (30.) bereits 2:0 gegen Türkspor Augsburg. Nach dem Anschlusstreffer durch Moustapha Salifou (72.) begann das Zittern und in der Nachspielzeit glich Patrick Wurm zum 2:2-Endstand aus.

„Das zieht sich wie ein roter Faden durch“, ärgerte sich Löwen-Trainer Frank Schmöller über den verpassten Sieg. „Wir haben eine starke 1. Halbzeit gespielt, sehr diszipliniert und aggressiv den Gegner angelaufen und nichts zugelassen.“ Und folgerichtig führte sein Team zur Pause mit 2:0. Nach einigen verpassten Chancen war es Matthew Durrans, der mit einem Lupfer über Thomas Reichelmayr in der 20. Minute zum 1:0 traf. Zehn Minuten später war Kazuki Date im Türkspor-Strafraum nur durch ein Foul zu bremsen, Marco Metzger verwandelte sicher zum 2:0 (30.).

Nach Wiederanpfiff konnte die Löwen-Reserve nicht mehr an die ersten 45 Minuten anknüpfen. „Wir hatten keine Ballbesitzphasen mehr, keinen Mut, uns anspielen lassen“, kritisierte Schmöller. „Dazu haben wir unsere Kontermöglichkeiten nicht zu Ende gespielt.“ Der Anschlusstreffer von Moustapha Salifou in der 72. Minute war die logische Konsequenz. Der gute György Szekely im 1860-Tor war machtlos. Richtig in Rage brachte aber den 53-jährigen Löwen-Coach der Ausgleichstreffer in der 3. Minute der Nachspielzeit durch Patrick Wurm. „Erst hatten wir einen völlig unnötigen Ballverlust im Mittelfeld. Aber die Kirsche auf der Sahne war, dass wir dann auch noch in Unterzahl standen.“

Für Schmöller unverständlich. „Klar, es ist eine junge Mannschaft, aber irgendwann muss man den Lernprozess abschließen. Es war bereits gefühlt das fünfte Mal, dass uns das passiert ist. Wenn nach 80 Minuten Schluss wäre, würden wir auf Rang drei stehen.“

Trotzdem kann der Löwen-Coach mit dem 7. Tabellenrang leben. „Das ist echt toll, aber als Trainer ist man nie zufrieden, vor allem, weil mehr möglich gewesen wäre.“

STENOGRAMM, 19. Spieltag, 10.11.2019, 16 Uhr

TSV 1860 München II – Türkspor Augsburg 2:2 (2:0)

1860: Szekely (Tor) – Nsimba, Siebdrat, Metzger, Stefanovic – Spennesberger, Hingerl, Schön – Date (81., Satilmis), Durrans (78., Kraljevic/86., Heigl), Niemann.

Tore: 1:0 Durrans (20.), 2:0 Metzger (30., Foulelfmeter), 2:1 Salifou (72.), 2:2 Wurm (90.+3).
Gelbe Karten: Date – Reichlmayr, Duman, Wurm, Katanic, Arik, Guilherme.
Zuschauer: 80 Trainingsgelände Grünwalder Straße 114.
Schiedsrichter: Thomas Sprinkart; Assistenten: Hendrik Hufnagel, Tobias Kinberger.

Download
 

Spielbericht Spieltag 19

Weitere Meldungen
05.12.2019Löwen-Traditionsteam beim 1. die Bayerische Oldstar Cup in Pegnitz.
 
05.12.2019Köllner vor GroSSaspach: „Die Truppe ist hungrig auf weitere Siege!“
 
05.12.2019SECHZIG - Das Löwenmagazin gegen Sonnenhof GroSSaspach.
 
05.12.2019Infos zum Mitgliederverkauf für das Auswärtsspiel in Münster.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

       
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.