SECHZIGMÜNCHEN.
 

Testspiel gegen Dachau endet 5:0 – Doppelpack Ziereis & Karger.

Timo Gebhart, hier gegen Merlin Höckendorff, holte einen Elfmeter raus und traf selbst zum 2:0. 

Beim Test gegen den Bayernligisten TSV 1865 Dachau kamen alle Feldspieler aus dem Profi-Kader zum Einsatz, die tags zuvor bei der Drittliga-Partie beim SV Meppen nicht gespielt hatten. Standesgemäß gewannen die Löwen mit 5:0. Die Tore erzielten zweimal Markus Ziereis (12 und 18.), zweimal Nico Karger (41. und 47.) sowie Timo Gebhart (13.).

Die Löwen machten von Beginn an mächtig Dampf. In der 11. Minute wurde Timo Gebhart bei einem Schussversuch im Strafraum entscheidend behindert, Schiedsrichter Julian Kreye zeigte sofort auf den Punkt. Markus Ziereis ließ sich die Chance nicht entgehen, traf vom Punkt zum 1:0 (12.). Den verpassten Treffer holte Gebhart eine Minute später da. Aus der Distanz überwand er Dachaus Keeper Marco Jakob zum 2:0 (13.). Mit einem Drehschuss aus 20 Metern erhöhte Ziereis zum 3:0 (18.). Für Doppeltorschütze Ziereis, der zudem zwei Mal den Pfosten traf, war verletzungsbedingt in der 32. Minute Schluss. Für ihn kam Fabian Greilinger. Nach einigen erfolglosen Versuchen des agilen Nico Kargers gelang dem 27-jährigen Stürmer in der 41. Minute das 4:0. Zuvor hatte sich Gebhart durch die Abwehr der Dachauer gedribbelt und anschließend seinen Kollegen mustergültig bedient. Mit diesem Ergebnis ging’s in die Pause.

Keine zwei Minuten nach Anpfiff lag der Ball erneut im gegnerischen Tor. Erneut war es der fleißige Karger, den die Dachauer Defensive nicht in den Griff bekam (47.). Nach knapp einer Stunde ließ die Dominanz nach, die Löwen spielten ihre Angriffe nicht mehr sauber zu Ende. Vielleicht war das auch dem Umstand geschuldet, dass vielen 1860-Spielern nach Verletzungen noch die Wettkampfhärte fehlt. Aber genau dafür war dieser Test gedacht! Kurz vor Schluss hatte der eingewechselte Benjamin Kindsvater die Möglichkeit, das halbe Dutzend voll zu machen. Er selbst war zuvor im Strafraum gefoult worden, den fälligen Elfmeter führte er selbst aus, scheiterte aber an Dachaus Keeper Maximilian Mayer.

Trainer Michael Köllner zeigte sich zufrieden. „Wir haben gut gespielt, uns gut bewegt.“ Der 50-Jährige bedankte sich beim TSV 1865 Dachau, dass sich das Team für diesen kurzfristigen Test überhaupt bereit erklärt hatte. „Im Sommer mussten wir noch ins Elfmeterschießen“, sprach Köllner das Toto-Pokal-Spiel gegen den Bayernligisten an. „Jetzt haben wir hoch gewonnen und jeder konnte nochmals in eigener Sache Werbung für sich betreiben und Spielrhythmus bekommen.“ Positiv fand Köllner die hohe Zahl an herausgespielten Torchancen. „Auf der anderen Seite kann man die Verwertung kritisieren. Wir haben viel Druck gemacht. Was wir in der 3. Liga zeigen wollen, muss auch in einem Testspiel funktionieren: Hohes Pressing, intensives Spiel und Torchancen. Das hat auch die heutige Mannschaft umgesetzt“, so sein Fazit. Der Löwen-Cheftrainer freute sich besonders, dass mit Quirin Moll, Nico Karger und Benjamin Kindsvater drei Langzeitverletzte gute Ansätze gezeigt hatten, dämpfte jedoch den Erwartungsdruck: „In der Drittliga-Stammelf sieht es aber etwas anders aus.“

STENOGRAMM, Testspiel, 16.02.2020, 11.30 Uhr

TSV 1860 München – TSV 1865 Dachau 5:0 (4:0)

1860: 39 Bonmann (Tor) – 2 Weeger, 3 Lang, 4 Weber, 33 Klassen – 5 Moll, 34 Böhnlein – 8 Seferings, 10 Gebhart, 18 Karger – 24 Ziereis.
Ersatz: 40 Kretzschmar (Tor) – 11 Greilinger, 16 Kindsvater, 28 Paul.

1865: 24 Jakob (Tor) – 5 Lamotte, 8 Höckendorff, 23 Sinani – 3 Ettenberger, 17 Vötter, 22 Ceker, 27 Kikuchi, 9 Ricter – 21 Doll, 14 Volland
Ersatz: 1 Mayer (Tor) – 2 Breuer, 4 Kosuch, 11 Awoudja, 16 Gudaci, 20 Maric, 28 Grotz, 29 Peti.

Wechsel: Greilinger für Ziereis (32.), Paul für Seferings (46.), Kindsvater für Karger (69.) – Mayer für Jakob (46.), Breuer für Doll (46.), Kosuch für Volland (46.), Gudaci für Vötter (46.), Maric für Sinani (46.), Grotz für Breuer (57.), Awoudja für Kikuchi (78.), Peti für Lamotte (78.).

Tore: 1:0 Ziereis (12., Foulelfmeter), 2:0 Gebhart (13.), 3:0 Ziereis (18.), 4:0 Karger (41.), 5:0 Karger (47.).
Gelbe Karten: – Kosuch.
Zuschauer: 200 in der Sportschule Oberhaching.
Schiedsrichter: Julian Kreye; Assistenten: Michael Krug, Kevin Kassel.

Weitere Meldungen
10.07.2020Toto-Pokal-Halbfinale der Löwen in Memmingen findet nicht statt.
 
10.07.2020Rahmenterminkalender 2020/2021 beschlossen.
 
10.07.2020Happy Birthday, Meisterlöwe Hans Reich.
 
08.07.2020Neue Folge im Löwen-Podcast: Benedikt Lankes.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.