SECHZIGMÜNCHEN.
 

3:0-Sieg in Jena: Löwen zum 14. Mal ungeschlagen.

Timo Gebhart (li.) und Efkan Bekiroglu (re.) sorgten für eine 2:0-Führung der Löwen zur Pause. 

Die Löwen feierten einen 3:0-Arbeitssieg bei Schlusslicht FC Carl Zeiss Jena. Nach einer 13-minütigen Unterbrechung brachte Timo Gebhart die Sechzger in Führung (16.). Efkan Bekiroglu erhöhte auf 2:0 (32.). Nach Wiederbeginn war es Stefan Lex, der zum Endstand traf (55.). Damit blieben die Löwen zum 14. Mal in Folge ungeschlagen.

Personal: Löwen-Cheftrainer Michael Köllner musste beim Auswärtsspiel in Jena verletzungsbedingt auf Simon Seferings (Muskelverletzung), Markus Ziereis (Trainingsrückstand), Semi Belkahia (Trainingsrückstand) und Kristian Böhnlein (Adduktorenprobleme) verzichten. Dennis Erdmann fehlte gesperrt (10. Gelbe Karte). Eric Weeger, Niklas Lang, Fabian Greilinger, Benjamin Kindsvater, Herbert Paul und Tom Kretzschmar standen nicht im 18er-Kader. Im Vergleich zum Heimspiel gegen Chemnitz gab es zwei Veränderungen in der Startelf: Für den gesperrten Erdmann kehrte Daniel Wein ins Team zurück, Quirin Moll wurde durch Dennis Dressel ersetzt.

STIMMEN Köllner zufrieden: „Wir waren von der ersten Minute an hellwach!“

Spielverlauf: Kurz nach Beginn ruhte das Spiel schon wieder. Minutenlang musste Stefan lex auf die Ausführung des ersten Eckballs warten, weil die Jena-Fans ein Banner gegen Dietmar Hopp nicht abhängen wollten. Nach drei Minuten schickte Schiedsrichter Florian Exner die beiden Mannschaften wieder in die Kabine. Anschließend wurde das Banner vom Ordnungsdienst abgehängt und nach zehn Minuten Unterbrechung ging’s weiter. Lex führte die Ecke in der 15. Minute aus. Gleich anschließend gab es eine zweite. Die Hereingabe von rechts durch Lex streifte Aaron Berzel mit dem Schopf, Timo Gebhart war am zweiten Pfosten zur Stelle, traf zum 1:0 (16.). In der 25. Minute passte Sascha Mölders von links flach in den Strafraum auf Efkan Bekiroglu, der kurz vor dem Fünfmeterraum an den Ball kam, doch Pierre Fassnacht rutschte dazwischen, grätschte die Kugel ins Tor-Aus. Auch an der nächsten Aktion war der Löwen-Routinier beteiligt. Phillipp Steinhart spielte links in die Tiefe auf Lex, der passte flach in die Mitte, Mölders sperrte gegen Dominic Volkmer die Hereingabe am ersten Pfosten geschickt frei, dadurch war Efkan Bekiroglu am langen Eck vollkommen frei, schob den Ball aus acht Metern zum 2:0 ins Jenaer Tor (32.). Einen Volltreffer landete Mölders in der 45. Minute. Sein 22-Meter-Schuss ging zwar nicht aufs Tor, traf aber einen Feuerwehrmann, der dahinter postiert war, am Kopf. Einen Linksschuss von Julian Günther-Schmid von der Strafraumgrenze kratzte Marco Hiller aus dem rechten Eck, auch den Nachschuss von Daniele Gabriele aus spitzem Winkel wehrte er zur Ecke ab (45.+9). Kurz danach hatten die Löwen nach einem Konter die Riesenchance zum 3:0, doch Mölders Pass im Strafraum landete beim Gegner. Er hätte in dieser Szene besser selbst abgeschlossen (45.+11). Nach 13 Minuten Nachspielzeit schickte der Unparteiische dann die beiden Teams regulär in die Kabine.

Jena kam etwas aktiver aus der Pause. Das gab Platz zum Kontern für die Löwen. Ein Pass aus der eigenen Hälfte nahm Mölders mit der Brust an, schickte mit dem zweiten Ballkontakt Lex auf die Reise, der umkurvte im Strafraum noch Torhüter Jo Coppens und schob zum 3:0 ins leere Tor (55.). Drei Minuten später nahm Dennis Dressel einen zu kurz abgewehrten Ball aus zwölf Metern direkt, aber ein Jenaer-Spieler brachte noch die Fußspitze dazwischen, so dass der Schuss haarscharf neben dem linken Pfosten landete (58.). In der 67. Minute musste Hiller gegen Daniel Gabriele klären, doch der Mittelfeldspieler der Thüringer stand bei der Aktion im Abseits. Nach einer Ecke von steinhart pflückte Mölders den Ball nach unten, traf dann bei seinem Schuss aus neune Metern den Ball nicht richtig, der deutlich am Tor vorbei ging (69.). Dominic Vollmer klärte in der 71. Minute den Ball genau vor die Füße von Prince Owusu, dessen Schuss aus zwölf Metern wehrte Coopens zur Ecke ab. Ein 20-Meter-Freistoß von Daniel Wein landete knapp neben dem linken Pfosten (75.). Auf der anderen Seite entschärfte Hiller einen 13-Meter-Schuss von Gabriele (76.). Wenig später passte der eingewechselte Kilian Pagliuca von links auf Gabriele, dessen Schuss aus zwölf Metern parierte erneut der Löwen-Keeper (77.). Meris Skenderovic zielte vom rechten Strafraumeck mit links aufs kurze Eck, aber erneut war Hiller zur Stelle, lenkte die Kugel um den Pfosten, verhinderte den Ehrentreffer für die Gastgeber (82.). Nach einem Pass in die Tiefe legte Mölders sich den Ball zu weit vor, Coopens kam aus seinem Kasten, konnte den erfolgreichen Abschluss verhindern (87.). Im Gegenzug konnte Berzel im letzten Moment Pagliuca am Torraum den Ball vom Fuß spitzeln (88.). Somit blieb es beim 3:0-Erfolg. Damit sind die Löwen seit 14 Spielen ungeschlagen und bis auf zwei Punkte an den Tabellenzweiten Waldhof Mannheim herangerückt.

ZUR TABELLE

STENOGRAMM, 27. Spieltag, 07.03.2020, 14 Uhr

FC Carl Zeiss Jena – TSV 1860 München 0:3 (0:2)

FCC: 22 Coppens (Tor) – 31 Obermair, 34 Sulu, 13 Volkmer, 17 Fassnacht – 3 Rohr, 8 Kübler, 7 Gabriele, 27 Günther-Schmidt, 37 Mickels – 14 Bock.
Ersatz: 1 Niemann (Tor) –5 Kühne, 10 Hammann, 20 Kircher, 21 Schorr, 23 Skenderovic, 28 Pagliuca,

1860: 1 Hiller (Tor) – 17 Wein, 23 Rieder, 22 Berzel – 25 Willsch, 20 Bekiroglu, 14 Dressel, 36 Steinhart – 10 Gebhart – 9 Mölders, 7 Lex.
Ersatz: 39 Bonmann (Tor) – 4 Weber, 5 Moll, 18 Karger, 19 Niemann, 21 Owusu, 33 Klassen.

Wechsel: Pagliuca für Bock (59.), Kircher für Kübler (69.), Skenderovic für Mickels (75.) – Owusu für Lex (58.), Niemann für Gebhart (73.), Moll für Bekiroglu (80.).

Tore: 0:1 Gebhart (16.), 0:2 Bekiroglu (32.), 0:3 Lex (55.).
Gelbe Karten: Gabriele, Sulu, Günther-Schmidt – Wein.
Bes. Vorkommnis: Die Partie war in der 1. Halbzeit zehn Minuten wegen eines Banners unterbrochen.
Zuschauer: 5.369 auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld.
Schiedsrichter: Florian Exner (Bielefeld); Assistenten: Fabian Maibaum (Hagen), Patrick Holz (Münster).

 

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 27

Weitere Meldungen
30.03.2020Blick zurück: Saison 1974/1975.
 
29.03.2020Aaron Berzel sammelt für Bedürftige.
 
29.03.2020Blick zurück: Saison 1973/1974.
 
28.03.2020Blick zurück: Saison 1972/1973.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.