SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21 gewinnt beim TSV Schwabmünchen mit 2:0.

Fabian Greilinger glänzte in der U21 sowohl als Vorbereiter wie als Torschütze. 

Die Löwen-U21 erwischte einen perfekten Start ins Punktspieljahr 2020. Beim Tabellenvierten TSV Schwabmünchen gewann das Team von Frank Schmöller mit 2:0. „Mann des Spiels“ war Fabian Greilinger, der das 1:0 von Matthew Durrans vorbereitete (4.) und das 2:0 selbst erzielte (90.).

Die kleinen Löwen kamen gut mit den schwierigen Platzverhältnissen zurecht, nahmen den Kampf an. Das frühe 1:0 spielte ihnen zudem in die Karten. Ein Rückpass von Ex-Löwe Nikola Aracic nahm Torhüter Stefan Brunner direkt, erwischte das Spielgerät auf dem holprigen Untergrund aber nicht richtig und spielte den Ball genau vor die Füße von Fabian Greilinger. Dieser passte halbrechts aus acht Metern überlegt in die Mitte, wo Matthew Durrans nur noch aus kurzer Distanz zur Führung einschieben musste (4.). Die Defensive der Sechzger ließ in der Anfangsphase wenig zu. Die erste gute Chance hatten die Schwaben durch einen 20-Meter-Freistoss, den Turgay Karvar jedoch in die Mauer setzte (13.). Besser die Möglichkeiten für die kleinen Löwen. In der 22. Minute lief Greilinger halblinks alleine auf Brunner zu, scheiterte aber mit seinem Abschluss am Keeper. Den Nachschuss von der Strafraumgrenze setzte Kazuki Date bedrängt übers Schwabmünchner Tor. Ein Freistoß von Dominik Schön aus dem linken Halbfeld mit rechts getreten rauschte in der 37. Minute an Freund und Feind vorbei durch den Fünfmeterraum, aber auch knapp am rechten Pfosten. Die Führung für das Schmöller-Team war nach den ersten 45 Minuten hochverdient.

Kurz nach Wiederanpfiff hätten die Sechzger fast schon auf 2:0 erhöhen müssen. Nach einem Konter über rechts bediente Greilinger Kapitän Oliver Stefanovic, dessen flache Hereingabe ging zwischen den beiden Schwabmünchner Verteidiger hindurch, Date kam aus zehn Metern frei zum Abschluss, scheiterte jedoch an Brunner (49.). Auf der anderen Seite rettete Tom Kretzschmar im 1860-Tor in der 72. Minute die Führung, als er nach einer Eckball-Flanke und anschließendem Kopfball die Kugel aus dem linken oberen Eck fischte. Nut per Notbremse war Greilinger in der 75. Minute zu stoppen. Maik Uhde hatte ihn als letzter Mann von den Beinen geholt, sah dafür die Rote Karte. Gegen zehn Schwabmünchner fiel kurz vor Beginn der fünfminütigen Nachspielzeit die endgültige Entscheidung. Wieder machte der Torhüter der Gastgeber keine gute Figur. Einen misslungen Freistoß von Kevin Kümmerle aus dem rechten Halbfeld wehrte Timo Spennesberger an der Strafraumgrenze ab, der Ball flog über die Mittellinie zu Greilinger. Brunner kam unmotiviert aus seinem Kasten, obwohl mit Rainer D’Almeida ein Spieler bei dem Löwen-Stürmer war. Greilinger zog erst an dem Keeper vorbei, ließ dann auch noch D’Almeida stehen und schob zum 2:0 ins leere Tor (90.).

„Es ist immer schön, wenn du nach sieben Wochen Vorbereitung gleich das erste Spiel gewinnst“, freute sich Trainer Frank Schmöller über den Sieg. „Das ist zum einen Bestätigung unserer Arbeit, zum anderen ist es gut, wenn du so aus den Startlöchern kommst.“ Der 53-jährige sparte nicht mit Lob für seine Mannschaft. „Wir haben die Bedingungen super angenommen. Ich muss den Jungs eine abgezockte Leistung für ihr Alter attestieren. Aus dem Spiel heraus haben wir dem Gegner keine einzige Chance gestattet. Wir sind mit einfachen Mitteln zum Erfolg gekommen“, freut sich Schmöller, der von einer „unfassbar disziplinierten und taktischen Leistung“ sprach. „Die Jungs haben genau das gemacht, was gefordert war. Aber das war erst der Anfang“, kündigte der Ex-Profi an. „Ich bin sehr zufrieden, weil es nicht selbstverständlich ist, dass wir bei einer sehr guten Mannschaft drei Punkte holen.“ Ein Sonderlob gab’s für Fabian Greilinger: „Er hat heute super performt!“

STENOGRAMM, 23. Spieltag, 08.03.2020, 14 Uhr

TSV Schwabmünchen – TSV 1860 München II 0:2 (0:1)

1860: Kretzschmar (Tor) – Stefanovic, Lang, Rother, Siebdrat – Spennesberger (90., Ezekwem), Hingerl, Schön – Greilinger, Durrans (74., Kraljevic), Date (85., Trograncic).

Tore: 0:1 Durrans (4.), 0:2 Greilinger (90.).
Gelbe Karten: D‘Almeida, T. Uhde – Spennesberger, Lang, Durrans, Greilinger, Trograncic.
Rote Karte: M. Uhde (75., Notbremse).
Zuschauer: 295 in der AugustaMassivHaus Arena.
Schiedsrichter: Benjamin Mignon; Assistenten: Jonas Kohn, Moritz Fischer.

Download
 

Spielbericht Spieltag 23

Weitere Meldungen
13.07.2020Löwen-FuSSballschule: Die Sommer-Camps sind zurück.
 
10.07.2020Toto-Pokal-Halbfinale der Löwen in Memmingen findet nicht statt.
 
10.07.2020Rahmenterminkalender 2020/2021 beschlossen.
 
10.07.2020Happy Birthday, Meisterlöwe Hans Reich.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.