SECHZIGMÜNCHEN.
 

Faktenkarussell. Zuletzt gab es einen Dreier am Betze.

Beim 1:1 im Hinspiel bracht Ivica Olic die Sechzger in Front. 

Für Sechzig steht am Freitag, 21. April 2017, Anpfiff: 18.30 Uhr, das Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern auf dem Spielplan. Lange gab es für die Löwen in der Pfalz keinen Grund zum Jubeln, bis Kai Bülow beim letzten Gastspiel eine Serie von elf Spielen ohne Sieg mit seinem Tor beendete.

Ergebnis in der Hinrunde 1:1

Tore 1:0 Ivica Olic (9.), 1:1 Zoltan Stieber (44.).

DAS IST NOCH WISSENSWERT...

Eins aus 13 Die Löwen gewannen das letzte Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern mit 1:0. Den Treffer auf dem Betzenberg erzielte Kai Bülow per Kopf nach Vorlage von Michael Liendl. Zuvor gab es für den TSV 1860 zwölf Mal keinen Sieg (sechs Remis, sechs Niederlagen). Das Duell in der Hinrunde 2016/2017 endete unentschieden.

Zuletzt keinen Sieg Trotz der positiven Bilanz warten die Roten Teufel seit vier Spielen auf einen Dreier gegen 1860 (drei Remis, eine Niederlage). 

Heimstark Der FCK verlor nur eins der letzten elf Heimspiele (sechs Siege, vier Remis). Lediglich Aufstiegsaspirant Eintracht Braunschweig mussten sich die Pfälzer am 26. Spieltag mit 0:1 geschlagen geben (Torschütze: Mirko Boland). Damit haben die Roten Teufel daheim (23) bereits jetzt mehr Punkte gesammelt als in der gesamten letzten Saison (21). Zehn Mal hielten die Kaiserlauterer im Fritz-Walter-Stadion zudem die Null.

Weiter so Michael Liendl war an vier der letzten fünf Löwen-Tore direkt beteiligt (ein Tor, drei Vorlagen). Gegen Sandhausen legte der Österreicher für Kai Bülow auf. Zudem bereitete er drei der letzten vier Bülow-Treffer vor, u.a. den oben erwähnten Siegtreffer beim letzten Spiel in der Pfalz. 

Gelb gefährdet Gleich zwei Löwen droht ein Spiel Pause. Sowohl für Abdoulaye Ba als auch Romuald Lacazette stehen aktuell vier Gelbe Karten zu Buche. Sehen die beiden auf dem Betze eine weitere Verwarnung, so würden sie gegen Braunschweig fehlen.

Wiedersehen I Robert Glatzl stürmte auch schon für den 1860-Nachwuchs (2012-2013 und 2014 2015). Im Juli 2015 wechselte er zum 1. FC Kaiserslautern, kam während seiner ersten Saison in der Pfalz lediglich für das Regionalliga-Team zum Einsatz. In der aktuellen Spielzeit gab der Angreifer sein Debüt in der Zweiten Liga, lief bisher 14 Mal für die FCK-Profis auf und erzielte dabei vier Tore. In der kommenden Saison wird der gebürtige Fürstenfeldbrucker für den 1. FC Heidenheim auf Torjagd gehen.

Wiedersehen II Daniel Halfar steht den Roten Teufeln beim Aufeinandertreffen mit den Löwen nach überstandenen muskulären Problemen vermutlich zur Verfügung. Der Flügelflitzer absolvierte zwischen 2010 und 2013 68 Spiele (acht Tore) im 1860-Trikot.

WINTERTRANSFERS

Zugänge
David Tomic (FCK U19)

Abgänge
Alexander Ring (FC New York City), Robert Pich (Slask Wroclaw)

Weitere Meldungen
21.08.2017Bierofka vor Dorfen: „Ich hol‘ die Jungs aus dem Himmel.“
 
21.08.2017Faktenkarussell. GröSStes Pflichtspiel der Klubgeschichte.
 
20.08.2017U21 verschläft Auftakt gegen Neumarkt & verliert 1:2.
 
19.08.2017U21 gegen Neumarkt: Das Bestmögliche herausholen.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner