SECHZIGMÜNCHEN.
 

Traumstart: Löwen gewinnen 4:1 in Memmingen.

Die Löwen feiern Christian Köppel, der mit einem herrlichen Schlenzer das erste Tor der Regionalliga Bayern 2017/2018 erzielt hatte. 

Die Löwen erwischen einen Traumstart beim FC Memmingen. Nach Toren von Christian Köppel vor der Pause (11.) und Nico Karger (50.) sowie Timo Gebhart (72.) führte das Bierofka-Team vor mehr als 2.000 Sechzger-Fans mit 3:0. In der Schlussphase verkürzte Fabian Krogler auf 1:3 (85.). Den Schlusspunkt zum 4:1-Endstand setzte der eingewechselte Nicholas Helmbrecht.

Personal: Löwen-Chefcoach Daniel Bierofka musste beim Saison-Auftakt auf Sebastian Koch (Verletzung am Sprunggelenk), Simon Seferings (Knie-OP), Tobias Steer (Muskelfaserriss im Oberschenkel), György Hursan (Leistenprobleme), Johann Hipper (Meniskus-OP) sowie Kodjovi Koussou (Innenbandteilriss) verzichten. Nicht den Sprung in den 18er-Kader schafften Mohamad Awata, Dennis Dressel, Martin Gambos, Lukas Aigner, Lucas Genkinger und Tom Kretzschmar. Ansonsten spielten die Löwen mit der gleichen Anfangself wie im letzten Test gegen Heimstetten.

STIMMEN Timo Gebhart: „Das war ein gefühlter Befreiungsschlag!“

Spielverlauf: Dan ersten Aufreger aus Löwen-Sicht gab es in der 4. Minute, als Torhüter Marco Hiller nach Rückpass von Christian Köppel zum Dribbling gegen Fabian Krogler ansetzte. Der FCM-Stürmer stellte den Fuß rein, der Abpraller ging nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Drei Minuten später verweigerte Schiedsrichter Michael Emmer Sechzig einen Elfmeter. Daniel Zweckbrommer hatte den Ball im Fallen mit dem Arm über die Torlinie bugsiert. Der Unparteiische entschied auf Eckball (7.). In der 11. Minute erzielte Köppel mit einem grandiosen Schlenzer die Führung. Timo Gebhart hatte nach schnellem Umschaltspiel aus dem Zentrum links in den Lauf von Köppel gespielt, der sah, dass Torhüter Martin Gruber weit vor seinem Tor stand, hob aus 26 Metern den Ball über den Keeper zum 1:0 ins Memminger Netz. Nach einem abgewehrten Eckball versuchte es Benjamin Kindsvater von halbrechts mit einem Distanzschuss aus 21 Metern, zielte jedoch am Tor vorbei (19.). In der 20. Minute kam Tim Buchmann nach einer Linksflanke von Marco Schad aus acht Metern zum Kopfball, stellte Hiller aber vor keine Probleme. Ein Zuspiel von Muriz Salemovic nahm Krogler halblinks aus zwölf Metern direkt, sein Drehschuss landete über dem 1860-Tor (32.). Sascha Mölders setzte sich in der 38. Minute auf der rechten Seite in Szene, passte von der Grundlinie nach innen, Nico Karger kam am kurzen Pfosten aus neun Metern zum Abschluss, doch Gruber konnte den Schuss aufs kurze Eck entschärfen. Eine Minute später musste der Memminger Keeper aus seinem Strafraum, klärte gerade noch mit der Brust vor dem heranstürmenden Mölders (39.). Auf der anderen Seite verpassten Krogler und Salemovic im Sechzehnmeterraum nacheinander die Kugel nach einer Rechtsflanke (43.). So ging es mit der knappen Löwen-Führung in die Kabine.

Gleich nach Wiederanpfiff gelang den Löwen ein sehenswerter Angriff. Karger spielte steil auf Mölders, doch der stand knapp im Abseits (47.). Drei Minuten später fiel das 2:0. (50.). Nach Mölders Zuspiel ließ Nico Karger am linken Strafraumeck Zweckbronner aussteigen, zog dann aus 16 Metern ab. Der stramme Schuss schlug hoch im kurzen Eck ein. Karger war es auch, der in der 57. Minute das 3:0 vergab. Mölders hatte sich im Zentrum den Ball erkämpft, legte nach links auf ihn ab. Freistehend kam er aus 15 Metern vor Gruber zum Abschluss, setzte den Ball aber knapp links neben das Tor (57.). Auf der anderen Seite musste Köppel per Grätsche gegen Krogler retten, der nach Zuspiel von Salemovic halblinks aus neun Metern zum Schuss gekommen war (59.). Nach Ablage von Mölders scheiterte Kindsvater mit einem Abschluss aus elf Metern aus halbrechter Position an Gruber (62.). Ein Schuss von Andreas Fülla senkte sich gefährlich aufs Tor, doch Hiller war auf dem Posten, lenkte den Ball über die Latte (66.). Nach dem anschließenden Eckball musste Kindsvater am linken Pfosten auf der Linie für seinen bereits geschlagenen Torhüter klären (67.). Wenig später parierte Hiller einen Schuss von Nikolic zur Ecke (69.). Ein 30-Meter-Freistoß des kurz zuvor eingewechselten Jamey Hayes ging knapp am linken Pfosten vorbei (71.). In die Drangphase der Memminger hinein fiel das 3:0. Nach Pass von Daniel Wein in die Tiefe legte Kindsvater von der rechten Strafraumlinie quer, Gebhart am ersten Pfosten war vor Sebastian Schmeiser am Ball, traf ins kurze Eck (72.). In der 78. Minute prüfte Gebhart den FCM-Keeper mit einem Distanzschuss (78.). Kurz danach landete ein Kopfball von Felix Weber in Grubers Armen (79.). In der 85. Minute gelang den Allgäuern der nicht unverdiente Ehrentreffer. Eine Verlängerung von Salemovic landete bei Krogler, der halbrechts aus neun Metern Hiller zum 1:3 überwand. Drei Minuten später zielte Salemovic mit einem 14-Meter-Schuss knapp rechts neben das Sechzger-Tor (88.). In der Nachspielzeit konterten die Löwen in Überzahl nach einem Lupfer von Wein über die hochstehende Abwehr der Allgäuer. Keeper Gruber wollte außerhalb des Strafraums gegen Nicholas Helmbrecht klären, wurde aber von dem Löwen-Stürmer ausgedribbelt. Anschließend traf er zum 4:1-Endstand ins leere Tor. Damit feierten die Sechzger eine gelungene Saisonpremiere.

STENOGRAMM, 1. Spieltag, 13.07.2017, 19 Uhr

FC Memmingen – 1860 München 1:4 (0:1)

FCM: 1 Gruber – 20 Zweckbronner, 5 Schmeiser, 16 Schröder, 24 Lutz – 18 Buchmann, 17 Schad, 21 Nikolic, 11 Fülla – 10 Salemovic, 9 Krogler.
Ersatz: 22 Zeche (Tor) – 6 Anzenhofer, 8 Heger, 15 Rietzler, 19 Kircicek, 27 Hayse, 28 Mangler.

1860: 1 Hiller - 26 Jakob, 4 Weber, 6 Mauersberger, 11 Köppel - 17 Wein - 5 Andermatt, 10 Gebhart - 16 Kindsvater, 9 Mölders, 18 Karger.
Ersatz: 37 Strobl - 2 Weeger, 21 Türk, 22 Berzel, 23 Helmbrecht, 28 Tempelmann, 33 Bachschmid.

Wechsel: Kircicek für Zweckbronner (54.) Hayse für Fülla (68.), Mangler für Schad (76.) – Weeger für Jakob (70.), Helmbrecht für Kindsvater (73.), Berzel für Gebhart (83.).

Tore: 0:1 Köppel (11.), 0:2 Karger (50.), 0:3 Gebhart (72.), 1:3 Krogler (85.), 1:4 Helmbrecht (90.).
Gelbe Karten:
Schad, Zweckbronner, Lutz, Nikolic – Weber, Mölders, Köppel.
Zuschauer:
5.000 in der Arena Memmingen (ausverkauft).
Schiedsrichter:
 Michael Emmer; Assistenten: Andreas Höcker, Thomas Zippe.

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 01

Weitere Meldungen
27.07.2017Das müsst Ihr zum Duell Sechzig vs. Sechzig wissen.
 
27.07.2017Löwenherz zeigen, Ticket kaufen.
 
27.07.2017Buchbach abhaken und nach vorne schauen.
 
27.07.2017Danijel Majdancevic: Der »Leader« bei 1860 Rosenheim.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner